Summa Summarum

29. Juli 2016

Summa Summarum


Guten Morgen liebe Leser,
die Woche neigt sich dem Ende zu und Olympia steht vor der Tür. Drücken wir den Organisatoren die Daumen, dass die Spiele ein sportliches Miteinander und friedliches Treffen aller Teilnehmer und Gäste werden. Der Wahlkampf in den USA ist auf die Ziegerade eingebogen. Die beiden letzten Protagonisten stehen fest: Hillary Clinton und Donald Trump. Unterschiedlicher waren wohl bisher kaum zwei Kandidaten. Hier die erfahrene Politikerin und da der Elefant im Glashhaus. Es wird also spannend, mit wem sich Europa in den nächsten Jahren an den Tisch setzen darf und in wen die Amerikaner mehr Vertrauen für die Zukunft setzen. Vertrauen schenkt unsere Kanzlerin weiterhin ihrem Land. Weiterhin heißt es bei der Zuwanderung und neu im Krieg gegen die IS „wir schaffen das“. Bleibt abzuwarten, ob nach Worten auch Taten folgen. Die Anschläge der letzten Wochen haben die Messlatte nochmals höher gelegt als je zuvor.
Viel Spaß beim Lesen unserer Favoritennachrichten und ein schönes Wochenende wünscht Ihnen das Team der Müller & Veith GmbH
und es geht weiter….
http://www.fondsprofessionell.de/news/news-products/nid/tuerkei-jetzt-knoepft-sich-erdogan-auch-den-finanzsektor-vor/gid/1027990/ref/2/
wenn das selbst die Sparkassen erwarten….

http://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Sparern-drohen-Strafzinsen-id38620292.html
hier hat sich Geduld ausgezahlt….

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/amazon-online-haendler-naehert-sich-milliardengewinn/13943958.html
zweimal Peanuts….

http://www.handelsblatt.com/finanzen/anlagestrategie/trends/finanzexpertin-sandra-navidi-im-interview-ich-habe-soros-erlebt-als-er-100-millionen-verlor/13907692.html?navi=FINANZEN_2_TOP-NEWS_13907692
ein Fels in der Brandung….

http://www.faz.net/aktuell/politik/kampf-gegen-den-terror/angela-merkel-praesentiert-sicherheitsplan-nach-anschlagsserie-14361447.html

Und zum Schluss der gewohnte Blick auf die Kapitalmärkte:
S&P500 2170 (+0,16%), NKY 16526 (+0,3%), HSI 21986 (-0,85%), SHCOMP 2989 (-0,18%), SX5E Future 2987 (+0,57%), EUR/USD 1,1081 (+0,04%), USD/JPY 103,61 (+1,6%), USGov10Y 1,5472% (+2,85%), Gold Spot 1334 (-0,1%), Brent 42,65 (-0,12%)
USA
Alphabet (GOOGL) erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Gewinn von $8,42 pro Aktie (Sonderposten ausgenommen) und konnte seinen Umsatz für Q2 auf $17,53Mrd steigern. Erwartet wurde lediglich ein Gewinn von $8,03 und ein Umsatz von $16,86Mrd. Die Aktie gewann nachbörslich 4,1%. BBG – 28.7.16
Microsoft (MSFT) verkündete 2.850 weitere Stellen innerhalb der nächsten 12 Monaten abzubauen. Grund dafür sei der Rückzug aus dem Smartphone Geschäft für Endverbraucher. RTRS – 28.7.16
Amazon (AMZN) legte gute Q2 Ergebnisse vor, die die Erwartungen übertrafen. Das Unternehmen verzeichnete einen Umsatz von $30,4Mrd und einen Nettoertrag von $857Mio. Dem standen um 35% gestiegene Verpackungs- und Versandkosten gegenüber. Die Aktie legte nach Börsenschluss 2,08% zu. BBG – 28.7.16
Oracle (ORCL) kauft NetSuite (N) für $9,3Mrd, um einen größeren Marktanteil im Cloud-Computing Geschäft zu erzielen. WSJ – 28.7.16
MasterCard (MA) generierte in Q2 Nettoerträge von $983Mio und einen Gewinn pro Aktie von $0,96 (ausgenommen Prozessrückstellungen), der die Erwartungen von $0,90 pro Aktie übertraf. BBG – 28.7.16
Dow Chemical (DOW) übertraf in Q2 mit operativen Erträgen pro Aktie von $0,95 und einem Umsatz von $12Mrd die Erwartungen ($0,85 und $11,2Mrd respektive). BBG – 28.7.16
Celgene (CELG) erzielte in Q2 einen Gewinn pro Aktie von $1,44 (Sonderposten ausgenommen) und übertraf damit die Erwartungen von $1,39 pro Aktie. Grund dafür sei laut Bloomberg hohe Verkaufszahlen eines Blutkrebs Medikamentes. BBG – 28.7.16
S&P Global (SPGI) überraschte mit einem bereinigten Nettoergebnis von $385Mio und einem Umsatz von $1,48Mrd in Q2. Erwartet wurde lediglich ein bereinigter Nettogewinn von $352Mio. BBG – 28.7.16
ASIEN/EM
Japan:
Die BOJ weitet ihr Konjunkturprogramm weiter aus, indem es die Käufe von ETFs verdoppelt. Darüber hinaus erhöhte sie das Volumen ihres Lending Programms auf $24Mrd. Allerdings blieb sie dabei unter den Erwartungen der meisten Investoren, die sich mehr erhofft hatten. GS – 29.7.16
Aussagen japanischer Regierungssprecher zufolge will Premierminister Shinzo Abe sein Kabinett im August signifikant umstrukturieren, um eine Ausweitung seiner Wirtschaftspolitik zu gewährleisten. RTRS – 29.7.16
Die japanische Gesamtinflation der Konsumentenpreise (CPI) verzeichnete im Juni einen stärker als erwarteten Rückgang in Höhe von -0,5%yoy (vs. cons -0,4%yoy). Der Rückgang war damit der stärkste seit März 2013. GS – 29.7.16
Die Industrieproduktion in Japan verzeichnete im Juni einen Anstieg von +1,9%mom und übertraf damit die Analystenerwartungen (+0,5%mom). Die Einschätzung der Lage der Industrieproduktion durch die Regierung fiel daraufhin etwas optimistischer aus als noch zuvor. GS – 29.7.16
Der reale private Konsum im Juni fiel in Japan schwächer aus als erwartet. So sank der Konsum um -2,2%yoy (vs. cons -0,3%yoy). GS – 29.7.16
Mit einem Rückgang von -1,4%yoy lagen die Einzelhandelsumsätze in Japan im Juni weitestgehend im Rahmen der Erwartungen (vs. cons -1,6%yoy). GS – 29.7.16
China:
Das chinesische Verteidigungsministerium bestätigte die Durchführung von Raketenabwehrsystemt RTRS – 28.7.16
Die chinesische Regierung kündigte gemeinsame Marinemanöver mit Russland im südchinesischen Meer an. FT – 28.7.16
Der japanische Elektronikkonzern Sony (6758) stimmte Berichten zufolge dem Verkauf seiner Batteriesparte an Murate Manufacturing Co Ltd (6981) zu. Der Kaufpreis wurde dabei nicht veröffentlicht. FT – 28.7.16
Mitsubishi Motors (7211) verzeichnete aufgrund von außerordentlichen Aufwendungen im Zusammenhang mit dem Benzineffizienzskandal in 2Q16 einen Verlust von JPY129,7Mrd. JPT – 28.7.16
Der chinesische Onlinedienst Baidu (BIDU) musste in 2Q16 den stärksten Gewinnrückgang seit seinem Börsenganges im August 2005 hinnehmen. So fiel das Nettoergebnis auf CNY2,4Mrd (ca. $362Mio) während es ein Jahr zuvor noch CNY3,7Mrd (ca. $550Mio) betrug. RTRS – 28.7.16
EUROPA
EZB: EZB-Direktor Benoit Coeure hat auf Gefahren einer zu lang anhaltenden Phase extrem niedriger Zinsen in der Euro-Zone hingewiesen. Eine Zinsuntergrenze, ab der die ultralockere Geldpolitik letztlich mehr schade als nutze, sei aktuell aber noch nicht erreicht, sagte er. RTRS – 29.7.16
Frankreich: Das BIP-Wachstum im 2. Quartal lag bei +0,0% und damit unter der erwarteten leicht positiven Zahl von +0,2%. Im Jahresvergleich wuchs die Wirtschaft um +1,4% (cons.: +1,6%). BBG
Frankreich: Frankreich nimmt bei der Teilprivatisierung der Flughäfen von Nizza und Lyon rund €1,8Mrd ein. Der Staat gab einem Konsortium aus Atlantia aus Italien und dem französischen Versorger EDF für €1,22Mrd den Zuschlag für Nizza. Lyon wurde für €535Mio verkauft und bleibt in französischer Hand: Hier kamen Vinci, Caisse de Depots und die Credit Agricole-Tochter Predica zum Zug. HB – 29.7.16
BMPS: Das krisengeschüttelte Geldhaus Monte dei Paschi di Siena hat einem Insider zufolge noch nicht genügend Banken für seine geplante Kapitalerhöhung beisammen. „Bislang ist die Gruppe zu schwach. Mehr Banken müssen an Bord kommen“, sagte eine mit der Sache vertraute Person am Donnerstagabend. HB – 28.7.16

Advertisements

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: