Summa Summarum

2. Juni 2016

Summa Summarum


MuellerVeith 24022

 

Politik der Europäischen Zentralbank
«Der Negativzins hat fatale Folgen»

http://www.nzz.ch/wirtschaft/wirtschaftspolitik/politik-der-europaeischen-zentralbank-der-negativzins-hat-fatale-folgen-ld.85891

 

Banken lauern – welche Kunden müssen zuerst Strafzinsen zahlen?

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/negativzinsen-oh-no-1.2888522

 

International Geld anlegen
Zinsportale nicht ohne Risiko

http://www.n-tv.de/ratgeber/Zinsportale-nicht-ohne-Risiko-article17826701.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

 

Kauf von Unternehmensanleihen
„Die EZB geht aggressiv vor“

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/300395?newsletter_id=13602&xng_share_origin=email

 

Heute tagt der EZB-Rat ausnahmsweise mal nicht in Frankfurt, sondern in Wien. Mit einer Änderung der ultralockeren Geldpolitik ist trotz Ortswechsels nicht zu rechnen. Längst haben sich alle im Hofstaat des Mario Draghi an die Staatsfinanzierung aus der Notenpresse gewöhnt. Kein Aufmüpfiger durchbricht mehr – wie einst Jürgen Stark und Axel Weber – die Routine der Geldschöpfung. George Bernard Shaw hatte Recht als er zum Nonkonformismus aufforderte: „Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.“

 

Safe sales are skyrocketing because of negative interest rates

http://www.businessinsider.de/negative-interest-rates-causing-safe-sales-spike-2016-6?nr_email_referer=1&utm_content=COTD&utm_medium=email&utm_source=Sailthru&utm_campaign=Post%20Blast%20%28moneygame%29:%20Safe%20sales%20are%20skyrocketing%20because%20of%20negative%20interest%20rates&utm_term=Markets%20Chart%20Of%20The%20Day?r=US&IR=T

 

Mythos Rendite durch Optionsprämie

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Top-Themen/Mythos-Rendite-durch-Optionspraemie.html

 

Wir leben in einer unsicheren Zeit….gestern noch als neue Multi-Milliardärin gefeiert, heute eine 0-Nummer….

Elizabeth Holmes im freien Fall
„Forbes“ schreibt Theranos-Gründerin ab

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Forbes-schreibt-Theranos-Gruenderin-ab-article17836316.html?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

 

USA
Die OPEC-Mitgliedsstaaten haben die Idee einer Produktionsobergrenze vor ihrem offiziellen Treffen am Donnerstag hinter verschlossenen Türen wieder aufgegriffen. Einem Statement von OPEC-Delegierten zufolge würde Saudi-Arabien diese Obergrenze begrüßen. WSJ – 1.6.16
Der Public Investment Fund of Saudi Arabia hat $3,5Mrd. in das Startup Uber investiert. Dieser Deal stellt den größten monetären Zufluss für das Unternehmens von einem einzelnen Investor dar. Uber wird weiterhin mit $62,5Mrd bewertet, nimmt jedoch den Manager des saudi-arabischen Fonds, Yasir Al Rumayyan, in den Vorstand auf. CNN – 1.6.16
Coca-Cola Co. (KO) hat die Übernahme von Unilevers AdeS-Geschäftsbereichs für $575Mio bekanntgegeben und kurbelt so das Geschäft in Lateinamerika an. AdeS konnte im vergangenen Jahr einen Umsatz von ungefähr $284Mio mit dem Verkauf von Fruchtsäften sowie sojabasierten Getränken erzielen. BBG – 1.6.16
Das amerikanische Finanzministerium hat nach Raketen- und nuklearen Tests Nordkoreas eine neue Sanktion verhängt. Diese soll es Nordkorea weiter erschweren, Teil am internationalen Bankensystem zu haben, da jede Bank, die in Verbindung mit dem Land steht, sich mit strafrechtlichen Konsequenzen konfrontiert sieht. FT – 1.6.16
Die Wirtschaftsdaten aus dem Monat Mai zeigen, dass die Produktion unerwartet stark aufgrund von verbesserter Auftragslage angezogen hat. Dies signalisiert, dass sich die US-Fabriken von dem Einbruch im ersten Quartal 2016 erholt haben. BBG – 1.6.16
Apple Inc. (AAPL) kehrt mit der Emission von zwei Anleihen an den australischen Bond-Markt zurück. Es werden festverzinsliche Wertpapiere mit Laufzeit bis Juni 2020 und Januar 2024 begeben. BBG – 2.6.16
USA: ISM Manufacturing Index Signals Continued Expansion; Construction Spending Edges Lower GS – 1.6.16
USA: Beige Book Reports Modest Growth Across Most Districts GS – 1.6.16
US Daily: Consumer Confidence and the Presidential Election GS – 1.6.16
Heutige Makrodaten: ADP Employment Change (173.000), Initial Jobless Claims (270.000), Continuing Jobless Claims (2.157.000)

ASIEN/EM
Japan: Ein Mitglied des Vorstands der BoJ äußerste am Donnerstag Zweifel daran ob der auf einer Kombination aus quantitativer Lockerung und negativen Zinsen bestehende Politikkurs der BoJ nachhaltig sei. WSJ – 01.06.16 Sollte die BoJ ihren Politikkurs aufgeben, könnten sie mit den Gewinnen aus dem Anleihekauf die resultierenden Verluste nicht für fünf Monate kompensieren. BBG – 02.06.16 Die japanische Regierung wird heute eine neue Wachstumsstrategie vorstellen, welche jedoch von Ökonomen schon im Voraus als enttäuschend eingestuft wurde. RTRS – 02.06.16 Es wird erwartet, dass Japans Staatsverschuldung aktuell jährlich um 15 Prozentpunkte abnehmen wird. BBG – 02.06.16
Brasilien: Das reale BIP Wachstum fiel in 1Q2016 mit -0,3%qoq besser aus als erwartet (vs. cons -0,8%qoq). Die Nettoexporte stiegen in 1Q2016 um 1,54% bzw. um 4,50% bezogen auf die jährliche Wachstumsrate. GS – 01.06.16
Der indische Nikkei Markit-Einkaufsmanagerindex des produzierenden Gewerbes stieg im Mai um 0,2 Punkte und notiert aktuell bei 50,7 Punkten. GS – 01.06.16
Das australische Handelsbilanzdefizit fiel mit AUD1,6Mrd geringer aus als erwartet (vs. cons AUD2,1Mrd). GS – 02.06.16 Die Einzelhandelsumsätze stiegen im April um +0,2%mom bzw. +3,6%yoy blieben jedoch hinter den Erwartungen zurück (vs. cons +0,3%mom). GS – 02.06.16
Vor dem heutigen Treffen der OPEC haben einige Mitglieder bereits voraus die Idee einer Produktionshöchstgrenze aufleben lassen, dabei zieht Saudi-Arabien eine Unterstützung einer Produktionshöchstgrenze in Betracht. WSJ – 01.06.16
Singapurs Staatsfonds wird Alibaba-Aktien im Gegenwert von $1Mrd von der japanischen SoftBank übernehmen. BBG – 02.06.16

EUROPA
Den Banken der Euro-Zone winken Erleichterungen bei der jährlichen Überprüfung durch die EZB-Aufsicht. Die Kontrolleure erwägen, dass etwa eine Bewertung von Stress-Szenarien in der Jahresprüfung künftig nur zu Empfehlungen und nicht mehr zu Kapitalanforderungen führen kann. RTRS – 01.06.16
Die Zwischenbilanz der EU-Kommission nach dem ersten Jahr des milliardenschweren Investitionsfonds ist auf ein geteiltes Echo gestoßen. Während die Brüsseler Behörde das Kernprojekt von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker angesichts erster Erfolge über das Jahr 2018 hinaus verlängern will, kam am Mittwoch Kritik aus dem EU-Parlament. RTRS – 01.06.16
Deutschland: Christdemokrat Heiner Geißler hat der CSU mit einem Bruch der Union und einem Antreten der CDU bei Wahlen in Bayern gedroht. Hintergrund ist der Richtungsstreit zwischen Horst Seehofer und Angela Merkel über die Flüchtlingspolitik. WELT – 02.06.16
Deutschland: Die große Koalition hat eine milliardenschwere Entlastung der Kommunen, mehr Hilfen für Behinderte und die künftige Ökostromförderung aus Biomasse beschlossen. RTRS – 02.06.16
Nach dem Ultimatum an Polens Regierung ist die EU-Kommission um Entdramatisierung bemüht. Frans Timmermanns, Vizepräsident der Kommission, sagte er habe ein weiteres „konstruktives Gespräch“ mit der polnischen Ministerpräsidentin Beata Szydlo geführt. Man sei „mitten im Dialog“, und er hoffe, dass sich der Streit sehr rasch beilegen lasse. FAZ – 01.06.16
Die boomende Inlandsnachfrage und die Kauflaune der Konsumenten stimmen das deutsche Gastgewerbe zuversichtlich. Die Unternehmen peilen für dieses Jahr ein Umsatzplus von 2,5% an, wie der Branchenverband Dehoga am Mittwoch mitteilte. RTRS – 01.06.16
Banco Popolare erwägt angeblich, bei der geplanten Kapitalerhöhung die neuen Aktien zu einem Abschlag zu verkaufen. Möglich sei ein Nachlass von rund 30%, so eine mit der Angelegenheit vertraute Person. Der Verwaltungsrat der Bank soll am Donnerstag zusammenkommen, um den Preis für die Anteilsscheine festzulegen. RTRS – 02.06.16
Der neue Vorstandschef Markus Rieß verpasst Deutschlands zweitgrößtem Versicherungskonzern Ergo eine Radikalkur. Im Zuge des Umbaus sollen in den kommenden vier Jahren 2400 Vollzeit-Arbeitsplätze in Deutschland abgebaut werden, vor allem im Vertrieb. Damit verliert jeder siebte der 14.300 Ergo-Mitarbeiter im Inland den Job. HB – 01.06.16
Bei der Deutschen Börse könnten wegen der geplanten Fusion „potenziell circa 1250 bestehende Arbeitsplätze abgebaut werden“, erklärten beide Konzerne am Mittwoch bei der Vorstellung ihrer Fusionsunterlagen. Parallel sollen allerdings rund 550 neue Stellen geschaffen werden. Unter dem Strich würden bei der Verschmelzung somit etwa 700 Arbeitsplätze gestrichen. RTRS – 01.06.16
European Economics Daily: The long and low history of Euro area (and German) core inflation will make patience a necessary virtue GS – 01.06.16
Heutige Makrodaten: EZB-Zinsentscheid (13:45), EZB-Pressekonferenz (14:30), Arbeitslosenzahlen Spanien (09:00), Inflationsdaten Eurozone (11:00)

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag! Have a nice day!

Advertisements
, , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: