Summa Summarum

4. Mai 2016

Summa Summarum


11813516_917343804997373_2765301918506336899_n

 

500-Euro-Schein
Warum uns der Fünfhunderter so bewegt

http://www.xing-news.com/reader/news/articles/273651?newsletter_id=12990&xng_share_origin=email

 

Die Farbe Lila verschwindet aus dem Geld-Sortiment der Europäischen Zentralbank. Offenbar sind sich Mario Draghi und die von ihm geleitete EZB einig, den purpurn eingefärbten 500-Euro-Schein aus dem Verkehr zu ziehen. Das soll am heutigen Mittwoch beschlossen werden. Von wegen „I Love Cash!“ Diese Liebe findet ein frühes Ende. „Geld will ernst genommen werden“, mahnte Kurt Tucholsky, „sonst kommt es nicht zu dir.“

 

Studie über Hilfsprogramme: Milliardenkredite für Griechenland retteten vor allem Banken

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-hilfsmilliarden-retteten-vor-allem-banken-a-1090710.html

 

Geahnt haben es alle, gewusst nur wenige: Mit den Hilfspaketen für Griechenland wurden nicht die Griechen gerettet, sondern vor allem die Banken – und zwar auf Kosten der Allgemeinheit. Das belegt eine Studie der European School of Management and Technology (ESMT), die wir im Handelsblatt exklusiv ausbreiten. Danach landeten nur fünf Prozent von 216 Milliarden Euro Rettungsgeldern im griechischen Haushalt. „Die europäischen Steuerzahler haben die privaten Investoren herausgekauft“, bilanziert ESMT-Präsident Jörg Rocholl. Und Griechenland? Wird weiter gerettet werden müssen.

 

Australia’s Central Bank Cuts Rates to Record Low

http://www.bloomberg.com/news/articles/2016-05-03/australia-cuts-rates-to-combat-disinflation-currency-s-gain

 

BANK OF AMERICA: We’ve never seen investors rush to sell stocks like this before

http://www.businessinsider.de/bank-of-america-equity-client-fund-flows-2016-5?r=US&IR=T

 

S&P500 2063 (-0,87%), HSI 20513 (-0,79%), SHCOMP 2996 (+0,13%), SX5E Future 2929 (-0,03%), EUR/USD 1,1483 (-0,11%), USD/JPY 107,14 (-0,5%), USGov10Y 1,7963% (0%), Gold Spot 1281 (-0,4%), Brent 45,07 (+0,22%)

USA
Nach einem klaren Sieg bei den Vorwahlen in Indiana ist Donald Trump zum vermeintlichen, republikanischen Präsidentschaftskandidaten avanciert, da Ted Cruz seine Wahlkampfkampagne beendet. FT – 4.5.16
Freddie Mac (FMCC) wird keine Dividende an das U.S. Treasury Department bezahlen, nachdem unter anderem rückläufige Zinsen einen Verlust von $354Mio ausgelöst haben. Es wurde im ersten Quartal ein Nettozinsergebnis von $3,4Mrd erwirtschaftet, welches jedoch von einem Wertverlust in Höhe von $4,6Mrd bei den Derivaten überschattet wurde. BBG – 3.5.16
Der Präsident der San Francisco Federal Reserve, John Williams, sprach sich in einem Interview für das Anheben der Zinsen im Juni aus. Bedingung dafür sei jedoch die kontinuierliche Verbesserung der Wirtschafts-, Inflations- und Arbeitsmarktzahlen. RTRS – 3.5.16
Einen Wahlkampfsieg konnte gestern ebenfalls Bernie Sanders verzeichnen, der mit 52,4% der Stimmen 5 Prozentpunkte vor Hillary Clinton lag. FT – 4.5.16
Die Federal Reserve stellte neue Maßnahmen zur Vorbeugung eines chaotischen Bankenkollaps im Falle einer Krise vor. Geldgeber sollen daran gehindert werden, vertragliche Rechte sofort auszuüben, wenn eine Insolvenz bekannt wird. Dieser Vorschlag soll ein weiterer Schritt zur Beendigung von „too big to fail“ sein, um Finanzstabilität zu gewährleisten und eine Bankenrettung durch Steuergelder zu vermeiden. FT – 3.5.16
Dennis Lockhart, der Präsident der Federal Reserve Bank of Atlanta, wies in einem Interview darauf hin, dass der amerikanische Finanzmarkt die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im Juni stark unterschätze. BBG – 3.5.16
Sturm Ruger (RGR) verzeichnete einen Umsatzanstieg von 26% im ersten Quartal 2016 im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres. Dieser Anstieg ist auf erhöhte Angst vor gewaltsamen Übergriffen, sowie künftig steigenden Waffenkontrollen zurückzuführen. CNN – 3.5.16
US Daily: What to Make of Waning Profits GS – 3.5.16
Heutige Makrodaten: ADP Employment Change (185.000), Non-Farm Productivity – Prov (-1,8%), Trade Balance (-$42,0Mrd), Unit Labour Costs (+3,4%), Factory Orders (+1,5%), ISM Non-Manufacturing Survey (54,4)

ASIEN/EM
Die Börsen in Japan bleiben heute geschlossen.
Japans Finanzminister, Taro Aso, zeigt sich beunruhigt vom spekulativen und abrupten Anstieg des Yen und bekräftigt, dass er falls notwendig die Aufwertung eindämmen will. RTRS – 03.05.16
Der Kreditmarkt in China hat neue Höhen erreicht, dabei stieg das Neuemissionsvolumen im 1. Quartal auf $1Bio. GS – 03.05.16
Die brasilianische Industrieproduktion ist im März um 1,45%mom gestiegen (cons. 1,50%mom) und fiel auf Jahresebene stärker als erwartet um 11,4%yoy. GS – 03.05.16
Laut Vertretern der Ölindustrie würden mit einem Regierungswechsel in Brasilien auch die Wahrscheinlichkeit für Reformen in der brasilianischen Ölindustrie steigen. BBG – 03.05.16
Indonesiens Wirtschaft wuchs im 1. Quartal langsamer als erwartet um 4,92%yoy (vs cons. 5,04%yoy). BBG – 04.05.16
Der neuseeländische Arbeitsmarktbericht zeigte gemischte Signale: das Beschäftigungswachstum stieg auf 1,2%qoq (vs. cons 0,6%qoq), die Arbeitslosenquote nahm von 5,4% auf 5,7% zu (vs. cons 5,5%) und die Summe der geleisteten Arbeitsstunden wuchs um 1,0%qoq bzw. 2,3%yoy. GS – 04.05.16
Takata Corp. wird wahrscheinlich wegen fehlerhaften Airbags mindestens weitere 35Mio Fahrzeuge zurückrufen müssen. WSJ – 03.05.16
Petrobras Brasileiro SA wird sich für $1,4Mrd von Assets in Argentinien und Chile trennen und seinen Fokus weiter auf Tiefsee Projekte vor Brasilien richten. BBG – 04.05.16

EUROPA
Finanzminister Wolfgang Schäuble ist zuversichtlich für die Entwicklung von Griechenland – das Land würde sichtbare Fortschritte machen und „Wir werden dieses Jahr keine große Griechenlandkrise haben.“ so Schäuble. RTRS – 3.5.16
Der französische Präsident Francois Hollande will das umstrittene europäisch-amerikanische Freihandelsabkommen TTIP derzeit nicht abschließen. „So wie die Dinge derzeit in den internationalen Handelsgesprächen stehen, ist die französische Position ein ‚Nein'“, sagte Hollande am Dienstag in einer Rede in Paris. RTRS – 3.5.16
Hunderte Protokolle für Bauteile von Kernkraftwerken des französischen Atomanlagenbauers Areva sind lt. eigener Mitteilung fehlerhaft. HB – 3.5.16
Die Europäische Zentralbank (EZB) berät heute über die Abschaffung des 500-Euro-Scheins. HB – 4.5.16
Adidas plant Gespräche zum Verkauf von Teilen der Golfsparte. BBG
Deutsche Telekom Q1 Zahlen: Umsatz €17,6Mrd (cons. €17,5Mrd), bereinigtes EBITDA €5,16Mrd (cons. €5,10Mrd), bestätigt Ausblick. BBG
Société Générale Q1 Zahlen: Nettogewinn €924Mio (cons. €765Mio). BBG
AB Inbev Q1 Zahlen: Umsatz $9,40Mrd (cons. $9,96Mrd), EBITDA $3,46Mrd (cons. $3,74Mrd). BBG
Siemens Q2 Zahlen: Umsatz €19Mrd (cons. €19,3Mrd), Gewinn der Industriesparte €2,12Mrd (cons. €1,92Mrd), Nettogewinn €1,48Mrd, bestätigt Ausblick. BBG
European Economics Daily: Norges Bank preview: On hold in May, as higher oil prices outweigh stronger exchange rate Link

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und ein erholsames Brücken – Wochen – Ende! Have a nice day!

Advertisements
, , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: