Summa Summarum

3. November 2015

Summa Summarum


Brichta und Veith

 

*…folgen Sie dem Stern/follow the star!

 

ERSTER PRAXISTEST: SO MACHEN BANKEN GELD

http://www.diewahrheituebergeld.de/1-empirischer-beweis-so-machen-banken-geld/

 

*DAX: BlackRock größter Aktionär

http://www.fundresearch.de/Nachrichten/Top-Themen/DAX-BlackRock-groesster-Aktionaer.html

 

J.P.Morgan

Die vergangene Woche stand ganz im Zeichen der Zentralbanken mit Sitzungen der US Federal Reserve, der Bank of Japan und der Sveriges Riksbank, der ältesten Zentralbank der Welt. Am Mittwoch entschied die Schwedische Zentralbank die Leitzinsen nicht zu verändern, weitete aber ihre quantitativen Lockerungsmaßnahmen aus (von 135 Mrd. SEK auf 200 Mrd. SEK). Von Januar bis Juni 2016 wird die Zentralbank weitere Käufe tätigen. Während die meisten Zentralbanken mit einer Währungsabwertung konfrontiert sind, nachdem Details zu einer Lockerungsmaßnahme bekannt gegeben werden, legte die Schwedische Krone hingegen im Vergleich zu anderen Währungen sogar zu. Grund dafür könnte sein, dass die Verantwortlichen deutlich machen, dass eine Zinssenkung Ende des Jahres nicht wahrscheinlich ist und zudem die Inflation im Land langsam wieder anzieht. Die Anleihenmärkte haben sich daraufhin wie erwartet verhalten: Die Rendite der 2-jährigen Anleihen in Schweden, Frankreich, Finnland und Belgien fielen. Die Ära der außergewöhnlichen Geldpolitik hält an.

 

Bernecker

 

Hans A. Bernecker: Die Weihnachts-Rally läuft!

Nach zwei Schocktagen haben die internationalen Börsen Tritt gefasst. Vor allem in Europa und den USA und mit Asien nicht vergleichbar. Das Interessanteste daran: Die Märkte ignorieren zunehmend oder vollkommen die Diskussionen über Zinssignale oder sonstige monetäre Schritte. War das wirklich so schwer zu erkennen?
Zentralbanken sind nur so glaubwürdig, wie sie nicht berechenbar sind. Sind sie es aber, darf jeder gegen sie oder mit ihnen spielen und jede Menge Wetten beginnen. Damit verliert eine Zentralbank ihre Leitfunktion und stellt sich am Ende in die Ecke. Genau das passiert nun der FED, wie auch immer sie ihren Terminkalender für ein Zinssignal plant.
Auf die EZB-Politik näher einzugehen, lohnt sich ebenfalls nicht. Die Märkte wollen etwas anderes sehen, bewerten und realisieren. Was?
Bei einer 0 %-Landschaft sind die Bewertungs-Kriterien wie KGV und ähnliches überflüssig. Das Kursniveau liegt insgesamt für alle relevanten Märkte so hoch, dass man mit dem KGV nur schwierig zurechtkommt. Worauf schauen die Märkte mithin, insbesondere die großen Investoren?
Wer dreistellige Millionen investiert oder gar mehr als eine Milliarde, was Fonds-Konstrukte jederzeit können, investiert in die Substanz einer Firma, in die Qualität ihres Kerngeschäfts und in die Perspektiven, was sich daraus in den nächsten Jahren machen lässt. Darauf entfällt der größere Teil der Investments in den Blue-chips.
Die zweite Kategorie der Kapital-Investoren ist diejenige, die den kürzerfristigen Trend kauft. Sie denken völlig anders. Sie interessiert die technische Ausgangslage eines Marktes und das Momentum, das darin steckt, bis zu einem geschätzten Grenzwert, der meistens mit etwa 20 bis 25 % für drei bis sechs Monate angenommen wird. Investiert wird dann weniger in einzelne Titel als in den gesamten Markt. Das sind die inzwischen dominierenden ETF-Zertifikate, die den DAX als Ganzes kaufen und anschließend ebenso wieder glattstellen werden, wenn die Ziele erreicht sind. Eine dauerhafte Investition resultiert daraus ganz selten oder nie. In dieser Phase befinden sich augenblicklich sowohl Dow Jones als auch DAX und das ergibt die Weihnachtsrally!
Eine gradlinige Weihnachtsrally ist damit nicht sicher, jedoch in Wellen oder Zyklen, was man mit den technischen Werkzeugen relativ leicht erkennen kann. Der Grund für dieses Verhalten liegt darin:
Hedge-Fonds und Manager leben davon, Kursgewinne zu erzielen. Das nächste Datum für die Abrechnung ist der 31.12.2015. Entweder wird bis dahin oder anschließend, Anfang Januar, Kasse gemacht. Wichtig ist lediglich, dass die Kurse per Silvester stimmen. Dieses Verhalten ist relativ neu. Es wird sich jedoch nicht ändern lassen, weil der sogenannte Herdentrieb all dieser Sondervermögen ebenso sicher zunimmt, wie inzwischen statistisch auch belegt ist. Dieser Herdentrieb hat durchaus Vorzüge, bedarf jedoch einer etwas anderen Strategie, als gewöhnlich empfohlen oder diskutiert wird. Kaufen und liegen lassen funktioniert nicht. Den Sicherheitsgedanken in den Vordergrund stellen lohnt ebenfalls nicht. Salopp formuliert, müssen wir ähnlich wie der Kalender in Jahreszeiten denken.
Die Deutschen haben einen riesigen Nachholbedarf in Sachen Aktienkultur, sowohl absolut als auch relativ. Absolut im Verhältnis zu ihrem gesamten Geldvermögen und relativ als Aktienquote. Dafür gibt es nur Schätzwerte, aber sie sind so hoch, dass sich daran vielfältige Phantasien knüpfen könnten, die zu weitergehenden Prognosen führen.
Bis auf Weiteres und für heute: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben. Das meinte Gorbatschow, obwohl er es nicht erfunden hat, aber wer es verpasst, ist schlicht zu bedauern.

 

Roubini: „Europas Gift des Populismus könnte Büchse der Pandora öffnen“

http://www.fondsprofessionell.de/news/news-products/nid/roubini-quotgift-des-populismus-in-europa-koennte-buechse-der-pandora-oeffnenquot/gid/1023500/ref/2/

 

German Bonds Decline Along With Peers as Draghi Cools QE Talk

http://www.bloomberg.com/news/articles/2015-11-02/german-bonds-decline-along-with-peers-as-draghi-cools-qe-talk

 

*ECB officials met bankers before key decisions

http://www.ft.com/intl/cms/s/0/7a9d5d9a-8155-11e5-a01c-8650859a4767.html#axzz3qN2VdLJ8

 

S&P500 2104 (+1,19%), NKY 18683 (-2,1%), HSI 22600 (+1,03%), SHCOMP 3307 (-0,56%), SX5E Future 3433 (+0,88%), EUR/USD 1,1025 (+0,08%), USD/JPY 120,63 (+0,11%), USGov10Y 2,1763% (+0,25%), Gold Spot 1137 (+0,29%), Brent 48,69 (-0,2%)

USA
· US-Aktien stiegen am Montag an einem relativ ruhigen Handelstag, getrieben durch Titel des Energiesektors und des Gesundheitswesens.
· Activision Blizzard (ATVI) stimmt zu King Digital Entertainment (KING) für $5,9Mrd zu kaufen. Der Kaufpreis von $18 pro Aktie liegt etwa 16% über Kings letztem Schlusskurs von $15,54. BBG – 3.11.15
· Molson Coors (TAP) befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen die Mehrheitsbeteiligung von SABMiller (SAB) an ihrem gemeinsamen US-Joint Venture zu kaufen. FT – 3.11.15
· American International Group (AIG) verfehlte im dritten Quartal des Jahres mit einem bereinigten Gewinn von $0,52 pro Aktie (cons. $1,03), sowie Umsätzen in Höhe von $12,82Mrd (cons. $14,22Mrd) die Erwartungen der Analysten. Das Unternehmensergebnis wurde durch Kosten für Restrukturierungsmaßnahmen belastet. Die Aktie fiel nachbörslich um fast 3%. CNBC – 2.11.15
· Citron Research veröffentlicht in seinem neuen Bericht keine weiteren Vorwürfe gegen Valeant Pharmaceuticals (VRX). Valeant-Aktien stiegen daraufhin um mehr als 7%. BBG – 2.11.15 Investor Willy Weitz gab unterdessen bekannt, sich von seinem übrigen Anteilen an dem Unternehmen getrennt zu haben. BBG – 2.11.15
· TransCanada bittet die US-Regierung die Überprüfung der vorgeschlagenen Keystone XL-Pipeline auszusetzen. Die Entscheidung über das Projekt könnte somit in die Verantwortung des nächsten US-Präsidenten fallen. RTRS – 2.11.15
· Dell plant den Verkauf von Aktiva im Wert von etwa $10Mrd, um die Schuldenbelastung durch die Akquisition von EMC zu reduzieren. RTRS – 2.11.15
· Alphabet (GOOGL) plant in 2017 mit der Auslieferung von Paketen an Endkonsumenten mittels Drohnen zu beginnen. RTRS – 2.11.15
· Amazon (AMZN) wird am Dienstag in Seattle seine erste physische Buchhandlung Amazon Books eröffnen. RTRS – 2.11.15
· Alcoa (AA) plant drei seiner vier Aluminiumschmelzanlagen in den USA stillzulegen. RTRS – 2.11.15
· Soros Fund Management zieht $490,1Mio Kapital von einem Fond bei Janus Capital ab. BBG – 2.11,15
· Gemäß der Atlanta Fed befindet sich die USA auf dem Weg im vierten Quartal um annualisiert 1,9% zu wachsen, deutlich geringer als die Schätzung am Freitag von 2,5%. RTRS – 2.11.15
· Der ISM Manufacturing Index fiel um 0,1 auf 50,1 (cons. 50,0) und somit den vierten Monat in Folge. RTRS – 2.11.15
· Global Markets Daily: Three questions for a big week in macro markets. GS – 2.11.15
· US Daily: Back to (Slight) Fiscal Boost GS – 2.11.15
· Heutige Makrodaten: Fabrikaufträge (cons. -0,9%), inländische Autoverkäufe (cons. 14,1Mio).

ASIEN/EM
· Die chinesische Zentralbank erweitert ihr Finanzierungsprogramm mittels günstiger Kredite an Banken für Entwicklungsprojekte. BBG – 2.11.15
· Japan: Autoverkäufe fielen im Oktober um -4,1%yoy zum zehnten aufeinanderfolgenden Monat. JT – 2.11.15
· Moody’s rechnet in Indien bis März mit einem Wirtschaftswachstum von 7,5%yoy im aktuellen FY16 und 7,6%yoy im FY17. TOI – 2.11.15
· In Indien fiel der Einkaufsmanagerindex (PMI) der Produktion im Oktober auf 50,7 (Vormonat: 51,2). GS – 2.11.15
· Japans Premierminister Shinzo Abe fordert eine Kooperation mit den USA und Südkorea ggü. China im südchinesischen Meer. RTRS – 2.11.15
· Südkorea verzeichnet im Oktober eine höher als erwartete Inflation von 0,9%yoy (cons. 0,7%yoy) und eine Kerninflation von 2,3%yoy (cons. 2,1%yoy). GS – 2.11.15
· China einigt sich zusammen mit Frankreich über Kontrollen der Treibhausgasemissionen im Fünfjahreturnus. RTRS – 2.11.15
· Saudi Arabien erstellt ein spezielles Staatsbüro zur Überwachung und Kürzung der Staatsausgaben. BBG – 2.11.15
· In Peru war die Inflation im Oktober leicht höher als erwartet mit 0,14%mom (cons. 0,1%mom). GS – 2.11.15
· Die Japanische Post bereitet sich auf einen $12Mrd Börsengang am Mittwoch vor, was den größten Börsengang des Jahres darstellt. Insbesondere Kleinanleger sind an der Teilnahme interessiert. WSJ – 2.11.15
· Hyundai Motor (005380) verzeichnet im Oktober mit +8,5%yoy zum ersten Mal seit sieben Monaten steigende Verkäufe nach China. BBG – 2.11.15
· Die japanischen Regionalbanken Ashikaga Holdings (7167) und Joyo Bank (8333) einigen sich auf einen Zusammenschluss. Die fusionierte Gesellschaft wird zum drittgrößten Kreditgeber Japans. RTRS – 2.11.15
· Chinas staatlicher Flugzeughersteller Comac (Commercial Aircraft Corporation of China) stellt sein erstes großes Passagierflugzeug vor. SPGL – 2.11.15
· Coty (COTY.N) erwirbt die Schönheitspflegesparte von Brazil Hypermarcas (HYPE3.SA) für $1Mrd. RTRS – 2.11.15

EUROPA
· GlaxoSmithKline (GSK): Laut FT hatte sich Pfizer das Unternehmen aktiv angesehen bevor es die Allergan Übernahme machte. Allerdings wurde Pfizer von GSK abgewiesen. BBG – 02.11.15
· LEG (LEG) erwirbt aus dem Besitz von Vonovia ein Portfolio mit 13 800 Wohnungen. Der Kaufpreis liege bei 600 Mill. Euro. Die Akquisition soll je zur Hälfte mit Fremd- und Eigenkapital finanziert werden. BZ – 03.11.15
· Lufthansa (LHA): Das Kabinenpersonal droht mit einem einwöchigen Streik von Freitag bis Freitag. Streikgrund ist das Scheitern der Verhandlungen zur Alters- und Übergangsversorgung. BZ – 02.11.15
· VW (VOW3): Nach Angaben der EPA hat der Konzern auch in Autos mit 3,0-Liter-Dieselmotoren eine Manipulations-Software eingesetzt. HB – 03.11.15
· Standard Chartered (STAN) wird 15000 Mitarbeiter bis 2018 entlassen und eine Kapitalerhöhung in Höhe von GBP 3,3 Mrd. durchführen. Q3 Umsatz $3,68 Mrd. vs. VJ $4,51 Mrd.. Q3 Verlust vor Steuern -$139 Mio. vs erwartet +$903 Mio.
· BMW (BMW): Q3 Umsatz €22,3 Mrd. vs. Cons. €22,3 Mrd. Q3 Ebit € 2,35 Mrd. vs. erwartet €2,16 Mrd.
· UBS (UBSN): Q3 Operating Income: CHF 7,17 Mrd. Vs. Cons. CHF 7,16 Mrd. Net income CHF 2,07 Mrd. Vs. erwartet 1,73 Mrd. Die Bank verschiebt ihre Ziele um ein Jahr auf Grund von Veränderungen im wirtschaftlichen Umfeld und neuen Regularien.
· Vonovia (VNA): 9M FFO I €432 Mio. (+111% vs. VJ). EPRA NAV/ Aktie €27,17 (+18% vs. VJ)
· DSM (DSM): Q3 Umsatz €1,95 Mrd. vs. Cons. €1,93 Mrd. Q3 Ebitda €287 Mio. vs. erwartet €283,2 Mio.
· Duerr (DUE): Q3 Umsatz €988 Mio. vs. VJ €581 Mio. Ebit €83,9 Mio. vs. VJ €60,6 Mio. Das Unternehmen erhöht ihre Umsatzguidance für 2015 auf €3,6 – 3,7 Mrd. von €3,4 – 3,5 Mrd.
· Fuchs Petrolub (FPE): Q3 Umsatz €531,2 Mio. vs. Cons. €550,5 Mio. Q3 Ebit € 89,3 vs. erwartet €92,1 Mio.
· Pfeiffer Vacuum (PFV): Q3 Umsatz €114,5 Mio. vs. Cons. €115,9 Mio. Ebit €15,3 Mio. vs. erwartet €15,2 Mio.
· Dufry (DUFN): Q3 Umsatz CHF 1,99 Mrd. vs. Cons. CHF 1,84 Mrd. Q3 Ebitda CHF 271,3 Mio. vs. erwartet CHF 263,9 Mio.
· European Economics Daily: Money market implications of possible deposit rate cut Link
· Heute keine wichtigen Makrodaten

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag! Have a nice day!

Advertisements
, , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: