Summa Summarum

2. Juni 2015

Summa Summarum


Geldserie: Euromünze weich

GREXIT – BREXIT – UNEXIT (Ungarn möchte die Todesstrafe wieder einführen und würde damit sofort aus der EU fliegen)

 

Spanien

Die Aktienkurse in Spanien sind in der vergangenen Woche stark gefallen: Der spanische Aktienindex IBEX 35 hat am letzten Montag 2,0% verloren. Der Markt hat auf die überraschenden Ergebnisse von regionalen Wahlen reagiert, bei denen keine Partei eine überwiegende Merhheit erreichen konnte. Jahrelang wurde die spanische Politik von der rechts-konservativen Volkspartei “Partido Popular“ sowie von der sozialdemokratischen Arbeiterpartei “PSOE” dominiert. Nun ändert sich die politische Landschaft und es ist wahrscheinlich, dass bei den diesjährigen Wahlen ein 4-Parteien-System entstehen wird. Spanien hat erfolgreich eine export- und reformorientierte Erholung erreicht und wird 2015 erwartungsgemäß das am schnellsten wachsende Land der Eurozone. Dennoch sind die Reallöhne gering und die Arbeitslosenquote ist mit 23% hoch. Unzufriedene Spanier schauen sich nach Alternativen um. Investoren sollten sich der Unsicherheiten aufgrund der bevorstehenden Wahl und der damit verbundenen Reformagenda einer möglichen Koalition bewusst sein. J.P. Morgan

 

Griechenland

http://www.fondsprofessionell.de/news/news-products/nid/hans-werner-sinn-varoufakis-genialer-plan-b-fuer-griechenland/gid/1021078/ref/2/

 

USA
· Der US-Markt hat am Montag im Plus bei 2112 Punkten geschlossen (S&P: +0.21%). Industrials (+0.40%), Healthcare (+0.35%) und Tech (+0.33%) waren die besten Sektoren, während Telecom (-0.51%), Energy (-0.22%) und Cons Staples (+0.01%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen -2% unter dem 10-Tages- und -6% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
· Die US-Notenbank Fed will ein wachsames Auge auf den Immobilienmarkt werfen. Auch wenn sich dort derzeit keine Krise abzeichne, bleibe die Fed auf der Hut, betonte Fed-Vizechef Stanley Fischer am Montag. HB – 01.6.15
· NetApp CEO Tom Georgens verlässt die Firma. Vor zwei Wochen hatte das Unternehmen bekannt gegebene 500 Arbeiter zu entlassen und einen enttäuschenden finanziellen Ausblick veröffentlicht. George Kurian wurde zum Chief Executive befördert. WSJ – 01.6.15
· Apple bereitet sich darauf vor einen direkten Konkurrenten zu Spotify zu implementieren, der es Nutzern ermöglicht Musik zu streamen anstelle diese herunter zu laden. Apple wolle $10 pro Monat und User für den neuen Streaming-Service. Schätzungen zu Folge steht Apple für 80%-85% der weltweiten Musikdownloads. WSJ – 01.6.15
· Burger King will einen deutschlandweiten Lieferdienst anbieten. Erste Tests hätten gezeigt, dass ein solcher Service gut angenommen werde. HB – 01.6.15
· Global Markets Daily: Sensitivity of front-end US rates to data surprises not uniformly higher. GS – 01.6.15
· Heutige Makrodaten (Konsensus): Factory Orders (-0,1%)

ASIEN/EM
· Nikkei: -0,2%; Hang Seng: -0,7%; Shanghai: +0,1%.
· Die Nominallöhne in Japan drehen im April um +0,9% yoy (März: 0%) nach oben. Die Reallöhne erholen sich leicht (+0,1% yoy, März: -2,7%). GS – 1.6.15
· Das australische Leistungsbilanzdefizit sank im 1Q2015 auf AUD -10,7 Mrd. (Kons.: -10,8 Mrd.) von AUD -10,2 Mrd. im 4Q2014. Der Beitrag des Exportvolumens stieg um +50Bps. (Kons.: 0 Bps). GS – 1.6.15
· Die Gesamtinflation in Südkorea steigt im Mai moderat auf 0,5% yoy (Kons.: 0,4%). Die Kerninflation steigt auf 2,1% (April: 2,0%). GS – 1.6.15 Gleichzeitig sanken die südkoreanischen Exporte um -10,9% yoy im Mai (Kons.: -10,7%, April: -8,1%). GS – 1.6.15
· EM Macro Daily: The fiscal implications of „low for long“ oil GS – 1.6.15

EUROPA
· Griechenland: Bis nach Mitternacht berieten im Kanzlerin Merkel, Hollande und Juncker zusammen mit Draghi und Lagarde über den Schuldenstreit mit Griechenland. Offenbar soll es einen Kompromiss zur Brückenfinanzierung geben. FAZ – 1.6.2015
· Regionalwahlen in Italien: Die Regierungspartei PD von Ministerpräsident Renzi hat nach letzten Hochrechnungen zwar eine Mehrheit errungen, jedoch insgesamt deutlich schwächer ab als bei den Europawahlen vor einem Jahr. FAZ – 2.6.2015
· HSBC: Bis zu 20.000 Mitarbeiter könnten laut einem Medienbericht bis Ende 2017 entlassen werden. Die Großbank will sich zudem mehr auf Asien konzentrieren. HB – 1.6.2015
· Roche testet gemeinsam mit dem US-Konkurrenten Amgen eine neue Krebs-Therapie. RTRS – 2.6.2015
· Merck Die Immuntherapie gilt derzeit als eines der vielversprechendsten Felder der Krebsmedizin – ein Milliardenmarkt für die Pharmabranche. HB – 2.6.2015
· Laut Medienberichten muss der ABInbev Deutschland-Chef Till Hedrich seinen Posten abgeben, weil er einen Unfall unter Alkoholeinfluss verursacht haben soll. HB – 2.6.2015
· Aryzta 3Q Umsatz €973,2 (Kons. €976,8), 9M Umsatz €2,83Mrd. BBG – 2.6.2015
· Heutige Makrodaten: Eurozone Kern CPI Mai (Kons. +0.70%), Kaufkraftparität, DE Arbeitslosenquote Mai (Vorperiode 6.4%).

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Advertisements
, , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: