Summa Summarum

7. Mai 2015

Summa Summarum


MuellerVeith 23973

 

GUNDLACH: When the Fed starts hiking rates, ‚GET OUT‘ of this asset class

Read more: http://uk.businessinsider.com/high-yield-credit-spread-and-fed-funds-rate-2015-5?nr_email_referer=1&utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_term=Markets%20Chart%20Of%20The%20Day&utm_campaign=Post%20Blast%20%28moneygame%29%3A%20GUNDLACH%3A%20When%20the%20Fed%20starts%20hiking%20rates%2C%20%27GET%20OUT%27%20of%20this%20asset%20class&utm_content=COTD?r=US#ixzz3ZQqVvMKw

 

Sanktionen gegen Österreich gefordert
EU prüft „Enteignung“ deutscher Banken

http://www.n-tv.de/wirtschaft/EU-prueft-Enteignung-deutscher-Banken-article15052576.html

 

Greece: Banks: Highest ELA hike since February approved, indicative of deterioration
· Presseberichten (Bloomberg 6. Mai) zufolge hat die EZB eine weitere Erhöhung der Emergency Liquidity Assistance (ELA) für griechische Banken um €2 Mrd. genehmigt. Diese Entscheidung kommt nicht überraschend (siehe unsere gestrige Note), jedoch ist die Höhe der Steigerung signifikant und deutet auf anhaltenden und steigenden Finanzierungsdruck von griechischen Banken hin.
· Die ELA-Steigerung deuten wir als Indiz, dass sich die Kapitalabflüsse aus dem griechischen Bankensystem zuletzt wieder beschleunigt haben. Die letzte ELA-Anhebung in einer ähnlichen Größenordnung genehmigte die EZB im Februar, als Bankkunden rund €8Mrd. an Einlagen abzogen.
· In der Presse wird auch berichtet, dass die EZB die Discounthöhe für das Collateral von griechischen Banken überprüft. Darüber soll wohl nach dem Treffen der Eurogruppe am 11. Mai entschieden werden.
· Insgesamt finanziert das Eurosystem die griechischen Banken via ELA mit rund €115 Mrd. (dies entspricht rund 20% der Assets). Ohne Marktzugang bleibt die EZB die einzige Finanzierungsmöglichkeit für griechische Banken und damit überlebenswichtig für alle vier systemrelevanten Banken.

 

SILBER
Wann kommt der Glanz zurück?

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/devisen-rohstoffe/silber-wann-kommt-der-glanz-zurueck/11736012.html

 

 

USA
· Der US-Markt hat am Mittwoch im Minus bei 2080 Punkten geschlossen (S&P: -0,45%). Cons Staples (+0,21%), Materials (+0,00%) und Industrials (-0,16%) waren die besten Sektoren, während Telecom (-1,17%), Info Tech (-0,81%) und Financial (-0.59%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen +12% über dem 10-Tages- und +16% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
· Fed-Chair Janet Yellen hat betont, dass die aktuell hohen Bewertungen am Aktienmarkt eine potentiale Gefahr darstellen. RTRS – 6.5.15
· ADP: Im April wurden nur 169.000 neue Jobs geschaffen (Konsensus 200.000). RTRS – 6.5.15
· Das US-Wachstum wird laut Fed-Mitglied Lockhart stark abhängig von einem Konsumanstieg sein. Er nannte die Schaffung neuer Arbeitsplätze, höhere Löhne und einen einfacheren Zugang zu Krediten als Kernindikatoren für eine kommende Zinserhöhung. RTRS – 6.5.15
· Citigroup, Barclays, J.P. Morgan Chase & Co. und die Royal Bank of Scotland Group werden Berichten zufolge schuldig bekennen, den Devisenmarkt manipuliert zu haben. Die Strafen soll mehrere Milliarden betragen. WSJ – 6.5.15
· Chase Carey, Präsident of Twenty-First Century Fox, gab neben einem Umsatzanstieg von 1,2% für Q1 auch bekannt, dass es ein Umdenken bei den Kunden gibt: Die Mehrheit wolle lieber ein großes Paket an Kanälen anstatt sich einzelne Kanäle auszusuchen. RTRS – 6.5.15
· Johnson & Johnson wagt einen weiteren Vorstoß um eine Behandlung mit ungeprüften Medikamenten bei schwerkranken Personen zu ermöglichen. Dabei müssten die Patienten explizit diesen Wunsch äußern. WSJ – 7.5.15
· Ein Konglomerat der mexikanischen Unternehmen Alfa Sab de CV und Harbour Energy Ltd hat C$6,50 pro Aktie für Pacific Rubiales Energy Corp. geboten. Das impliziert eine Bewertung von $2,08 Mrd.. RTRS – 6.5.15
· Global Markets Daily: Q&A on our rates strategy views in light of the recent sell-off. GS – 6.5.15
· US Daily: Some Unpleasant Auto Sales Arithmetic (Hatzius). GS – 6.5.15
· Heutige Makrodaten (Konsensus): Initial Jobless Claims (2.270.000)

ASIEN/EM
· Hang Seng: -0,6%, Shanghai: -1,4%, Nikkei -1,2%.
· Die Inflation in Russland sinkt im April saisonbereinigt auf +5,4%yoy und nähert sich dem Inflationsziel von 4%. GS – 6.5.15
· Australien: Die Arbeitsmarktdaten von April deuten auf eine Stabilisierung der Arbeitslosenquote bei 6,2% hin (+10 Basispunkte, inline). GS – 6.5.15
· In der brasilianischen Industrie sinkt die Produktion im März saisonbereinigt um -0,8% mom (Kons. -0,7%). Verantwortlich hierfür ist vorallem der starke Rückgang bei den Investitionsgütern (-4,4% mom). GS – 6.5.15 / GS – 6.5.15
· Der Einkaufsmanagerindex des produzierenden Gewerbes in Mexiko fällt im April um -0,4 Punkte auf 48,4 und setzt damit den sechsmonatigen Abwärtstrend fort. Zurückzuführen ist dies vor allem auf den niedrigen Ölpreis und die schwache Entwicklung der Wirtschaft. GS – 6.5.15
· Kolumbien: die Inflation steigt auf +4,64% yoy und liegt damit schon den dritten Monat in Folge über dem Zielkorridor von 2-4%. GS – 6.5.15
· Der IWF erwartet, dass das BIP Wachstum in der Asien / Pazifik Region weiterhin über dem der restlichen Welt liegt. Konkret geht man von 5,6 bzw. 5,5% Wachstum für 2015 und 2016 aus. CNBC – 7.5.15
· Emerging Markets Weekly: EM rebalancing 2 years after the ‘taper tantrum’: who’s ahead, who’s behind? GS – 7.5.15

EUROPA
· Die EZB will in diesem Jahr neun weitere Bankhäuser einem umfangreichen Gesundheitscheck unterziehen. Einige von ihnen haben in den vergangenen Monaten an Bedeutung gewonnen und werden deshalb erst jetzt von der EZB ins Visier genommen. HB – 6.5.15
· In Großbritannien wird heute ein neues Parlament gewählt. HB – 7.5.2015 GBP/USD Volatilität sinkt. Aktuelle Wahlumfragen: Conservatives 33-35%, Labour 32-34% (je nach Umfrage).
· Bayer: Venezuela hat Ermittlungen gegen mehrere Pharmakonzerne, u.a. Bayer und Merck, wegen Währungsbetrugs eingeleitet. HB – 7.5.15
· Die Lufthansa sondiert Interesse an einer Hybrid-Anleihe. Die Schuldverschreibung mit einer Laufzeit von 60 Jahren und einem Volumen von €500 Mio. bis €750 Mio. könnte wohl bereits am Donnerstag begeben werden. HB – 6.5.15
· Areva erwägt im Rahmen einer Restrukturierung den Abbau von bis zu 3.500 Stellen, was etwa 10% der Mitarbeiter in Frankreich entspricht. HB – 7.5.15
· Sixt: Beim Börsengang der Sixt Leasingtochter sind die bis zu 12,4 Mio. Aktien zu je €20 zugeteilt worden. Der Preis liegt damit in der oberen Hälfte der Zeichnungsspanne, die von €17,90 bis €21,30 reichte. HB – 7.5.15
· Siemens: Q2 Umsatz €18 Mrd. (kons. €17,6 Mrd.); plant 4.500 Jobs zu streichen (BBG – 7.5.15)
· Zurich Insurance: Q1 Nettoergebnis $1,22 Mrd. (kons. $1,08 Mrd.) (BBG – 7.5.15)
· Henkel: Q1 Umsatz €4,43 Mrd. (kons. €4,37 Mrd.); Q1 adj. EBIT €707 Mio. (kons. €686 Mio.) (BBG – 7.5.15)
· E.ON: Q1 Umsatz €30,6 Mrd.; Q1 EBITDA €2,83 Mrd. (kons. €2,73 Mrd.) (BBG – 7.5.15)
· ArcelorMittal: Q1 Umsatz $17,1 Mrd. (kons. $17,3 Mrd.); Q1 EBITDA $1,38 Mrd. (kons. $1,42) (BBG – 7.5.15)
· HeidelbergCement: Q1 Umsatz €2,84 Mrd. (kons. €2,73 Mrd.) (BBG – 7.5.15)
· Legrand: Q1 Umsatz €1,16 Mrd. trifft die Erwartungen; Q1 adj. operatives Ergebnis €218,6 Mio. (kons. €224,8 Mio.) (BBG – 7.5.15)
· Adecco: Q1 Umsatz €5,08 Mrd. (kons. €5,12 Mrd.); Q1 Nettoergebnis €160 Mio. (kons. €142,4 Mio.); CEO de Maeseneire sowie CFO de Daniel verlassen das Unternehmen (BBG – 7.5.15)
· Sweco: Q1 Umsatz SKr2,47 Mrd.; Q1 operatives Ergebnis SKr216 Mio. (kons. SKr217 Mio.) (BBG – 7.5.15)
· Alcatel: Q1 Umsatz €3,24 Mrd. (kons. €3,01 Mrd.); Q1 Bruttomarge 34,6% (kons. 33,1 %) (BBG – 7.5.15)
· Fraport: Q1 Umsatz €576 Mio.; Anzahl der Passagiere stieg auf 12,5 Mio. an (BBG – 7.5.15)
· Veolia: Q1 Umsatz €6,31 Mrd. (kons. €6,35 Mrd.); Q1 EBITDA €816 Mio. (BBG – 7.5.15)
· Axel Springer: Q1 Umsatz €780,6 Mio. (kons. €746,5 Mio.); Q1 adj. EBITDA €119,8 Mio. (kons. €123,5 Mio.) (BBG – 7.5.15)
· Kion: Q1 Umsatz €1,16 Mrd.; Q1 EBIT €93,4 Mio. (BBG – 7.5.15)
· Freenet hat nach einem leichten Ergebnisplus im Auftaktquartal seine Prognosen für das Gesamtjahr bestätigt. Der Q1 Umsatz kletterte auf €748,5 Mio. und das EBITDA auf €86 Mio. HB – 6.5.15
· Dialog Semiconductor: Q1 Umsatz $311 Mio. (kons. $267 Mio.); Q1 operatives Ergebnis $55,6 Mio. (kons. $39,2 Mio.) (BBG – 7.5.15)
· Aareal Bank: Q1 operatives Ergebnis €67 Mio. (BBG – 7.5.15)
· STADA: Q1 Umsatz €486,2 Mio. (kons. €490,7 Mio.) (BBG – 7.5.15)
· Rheinmetall: Q1 Umsatz €1,17 Mrd.; Q1 EBIT €22 Mio. (BBG – 7.5.15)
· Rhön-Klinikum: Q1 Umsatz €276,1 Mio.; Q1 EBITDA €49,7 Mio.; Dividendenzahlung in Höhe von €0,80 (BBG – 7.5.15)
· Heutige Makrodaten: DE: Industrieauftragseingang März (8:00); FR: Industrieproduktion März (8:45); UK: Unterhauswahlen

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Advertisements
, , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: