Summa Summarum

20. April 2015

Summa Summarum


MuellerVeith 24034

 

LV-Garantien könnten zur Gefahr für gesamten Finanzsektor werden

http://www.asscompact.de/nachrichten/lv-garantien-könnten-zur-gefahr-für-gesamten-finanzsektor-werden

 

Lebensversicherungen könnten nächste Krise bringen

http://www.welt.de/wirtschaft/article139615248/Lebensversicherungen-koennten-naechste-Krise-bringen.html

 

Deutsche könnten bald für Schulden bezahlt werden

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article139745910/Deutsche-koennten-bald-fuer-Schulden-bezahlt-werden.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_facebook

 

Bernecker

Hans A. Bernecker

Europas Glamourbörse gerät in eine schwierige Lage.
Die Spekulation auf EZB-Geld begann bekanntlich im Januar. Durchweg mit hohen Umsätzen deutlich über dem Durchschnitt, getragen von umfänglichen Fondskäufen deutscher Adressen (Spezial-, Pensions- und Publikumsfonds). Am Ende mit dem Versuch, den DAX in die absolute Spitze von 13.000 zu treiben. Bis auf 6 %, dann war Schluss. Die sehr hohen Umsätze hatten uns schon misstrauisch gemacht, worüber wir berichteten.
Wer waren die Verkäufer und wer hat das Ganze irgendwie inszeniert? Das lässt sich nicht exakt aufklären, aber hinreichend sicher vermuten:
Diese letzte Spitze wurde mit dem Verlauf der vergangenen zwei Tage ohnehin eliminiert bei deutlich geringeren Umsätzen. Gestern hob der Erste seine Hand. BlackRock meldete den Verkauf seines 5 %-Paketes an der BASF. Dieser Vermögensverwalter ist der grösste DAX-Investor seit 2003 und hält immer noch Beteiligungen zwischen 3 und 5 % an 25 oder 26 DAX-Aktien (von 30). Den Marktwert kann man mit etwa 40 bis 42 Mrd. Euro annehmen. Wir unterstellen, dass BlackRock alle anderen Positionen ebenfalls reduziert hat, was jedoch erst dann meldepflichtig wird, wenn die Position insgesamt auflöst ist. Das kann Wochen dauern und wird in einem sorgfältigen Terminplan gesteuert.
Was BlackRock vormacht, machen andere nach. So Capital Group oder Fidelity etc. Dann wird es für den deutschen Markt eng, wenn sich die deutsche Investoren-Szene bei großen institutionellen Investoren nicht bewegt.
Die zweite Gefahrenzone liegt im Euro. Wir hatten es bereits angetönt. Gestern 1,07 bis knapp 1,08, womit sich ein Boden zum Dollar auf der Ebene oberhalb 1,05 bildet. Dann wird es ebenfalls eng. Nach 25 % Abwertung des Euro in 10 Monaten errechnet sich ein technisches Konsolidierungsniveau um 1,15 bis 1,18 Dollar per Euro, womit alle Konjunkturprognosen ebenfalls zu relativieren sind inkl. der Einschätzungen für große Konzerne und andere Unternehmen mit hoher Exportquote.
Diese beiden Themen sind die wichtigsten Eckwerte für jedes Portfolio in den nächsten Monaten. Es sind deshalb auch die Kernthemen im Zürich-Seminar in acht Tagen (25. April). Wer diese Fragen nicht hinreichend richtig beurteilen kann, steht vor einem sehr schwierigen Sommer. Wir legen dringend nahe, diesen Termin zu nutzen.

 

Stocks are getting destroyed

http://uk.businessinsider.com/global-market-update-april-17-2015-4?nr_email_referer=1&utm_source=Sailthru&utm_medium=email&utm_term=Business%20Insider%20Select&utm_campaign=BI%20Select%20%28Wednesday%20Friday%29%202015-04-17&utm_content=BISelect?r=US

 

 

USA
· Der US-Markt hat am Freitag im Minus bei 2081 Punkten geschlossen (S&P: -1.13%). Utilities (-0.34%), Energy (-0.81%) und Healthcare (-0.81%) waren die besten Sektoren, während Cons Disc. (-1.47%), Tech (-1.44%) und Financials (-1.34%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen +11% über dem 10-Tages- und +10% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
· Der republikanische Senator Lindsey Graham wird sich voraussichtlich für die Präsidentschaft bewerben. Graham gilt als ein großer Kritiker von Obama’s Außenpolitik. RTRS – 19.04.15
· Am Mittwoch werden sich Verantwortliche von Comcast Corp. und Time Warner Cable Inc. mit der amerikanischen Wettbewerbsbehörde treffen. Diese hatte Bedenken geäußert, dass der $45,2 Mrd. Zusammenschluss zu viel Marktmacht generieren würde. WSJ – 19.04.15
· Morgan Stanley ist in Gesprächen mit den amerikanischen Behörden um ein Gerichtsverfahren zu vermeiden. Es handelt sich dabei um Investitionsempfehlungen von verbrieften Häuserkrediten während der Finanzkrise. Eine Vergleich von $500 Mio. ist im Gespräch. RTRS – 19.04.15
· Ein ehemaliger Angestellter von JPMorgan ist von der US-Bundespolizei festgenommen worden. Er soll Millionen von den Konten seiner Kunden abgezweigt haben. HB – 17.04.15
· Das Sicherheitsunternehmen Raytheon Co. plant Investitionen im Bereich Internetsicherheit von $1,7 Mrd.. Der Bereich gilt branchenweit als wenig profitabel und viele Konkurrenten haben sich bereits wieder zurückgezogen. WSJ – 20.04.15
· Der Verkauf des „Cirque du Soleil“ ist abgeschlossen. Ein Konglomerat von TPG, einem kanadischen Pensionsfonds und Fosunet zahlt $1,5 Mrd.. HB – 19.04.15
· Prologis Inc. übernimmt KTR Capital Partners für $5,9 Mrd.. Es ist einer der größten Deals in der Immobilienbranche bisher in diesem Jahr. WSJ – 19.04.15
· Global Markets Daily: Greece & Germany Fuel Rates Volatility. GS – 17.04.15
· US Economics Analyst: Why Growth Should Bounce Back. GS – 17.04.15
· US Daily: An Update on Student loans: A bigger headwind but still not a deal breaker (Philiips/Shan). GS – 17.04.15
· Heutige Makrodaten (Konsensus): Chicago Fed Activity Index (0,1)

ASIEN/EM
· Nikkei: +0,1%; Hang Seng: -0,8%; Shanghai: +0,4%.
· Die chinesische Zentralbank hat angekündigt den Mindestreservesatz für alle Finanzinstitutionen ab dem 20. April um mindestens 1% zu senken. GS – 19.4.15 RTRS -19.4.15
· China: Die durchschnittlichen Immobilienpreise fallen im März um weitere -0,5% mom SA (Feb.: -0,5% mom). GS – 18.4.2015
· Japan: Der tertiäre Aktivitätsindex steigt im Februar moderat um 0,3% mom. Unser Current Activity Indikator liegt im Februar bei 2,4 % qoq. GS – 19.4 15
· Die Inflation sinkt in Neuseeland in 1Q2015 um -0,3% qoq (0,1% yoy, Kons.: -0,2% qoq). Die jährliche Wachstumsrate ist somit auf dem seit 1999 niedrigsten Niveau. GS -19.4.15 BBG – 20.4.15
· Die Regierung im Jemen lehnte am Wochenende einen vom Iran geforderten Friedensplan ab. China will sich als Vermittler in dem Konflikt ins Spiel bringen. RTRS -19.4.15
· Südkorea: Die Erzeugerpreise sinken im März auf 3,7% yoy. RTT – 19.4.15
· Das indische Handelsbilanzdefizit erhöht sich im März auf -11,8 Mrd. USD. Importe liegen dabei in der Höhe von 35,7 Mrd. USD, wobei Ölimporte nur 7,4 Mrd. USD beigetragen haben. Die Exporte zeigen sich im März bei 23,9 Mrd. USD. GS – 19.4.15 RT – 18.4.15
· Japan Focus of the Week: March exports expected to recover GS – 18.4.15

EUROPA
· Finnland: Bei der Parlamentswahl hat die oppositionelle Zentrumspartei von Juha Sipilä den Sieg errungen und wird die Regierung des konservativen Ministerpräsidenten Stubb ablösen. HB – 19.4.15
· Deutschland: Die Bundesregierung wird wohl in der kommenden Woche ihre Wachstumsprognosen für Deutschland nach oben korrigieren. RTRS – 19.4.15
· Merck strebt nach der $17 Mrd. schweren Akquisition des Life-Science-Unternehmens Sigma-Aldrich einen schnellen Abbau der Finanzverbindlichkeiten an. RTRS – 19.4.15
· VW: Die führenden Aufsichtsräte von Volkswagen wollen erneut über die Führungskrise beraten. HB – 19.4.15
· BMW ruft in den USA 91.800 Minis zurück, da der Airbag des Beifahrers defekt sein könnte. RTRS – 19.4.15
· Die Deutsche Bank will sich wohl bei ihrem großangelegten Umbau nur von der Postbank und nicht vom gesamten Privatkundengeschäft trennen. RTRS – 19.4.15
· UniCredit: Die Fonds-Allianz zwischen Italiens größter Bank UniCredit und ihrer spanischen Partnerin Santander steht offenbar unmittelbar bevor. RTRS – 19.4.15
· Postbank: Im Tarifkonflikt bei der Postbank steht ein flächendeckender Streik bevor, da knapp 95% der Mitglieder in einer Urabstimmung für einen unbefristeten Streik gestimmt haben. FAZ – 19.4.15
· Lufthansa: Hinterbliebene der Opfer des Germanwings-Absturzes lassen eine Schadenersatzklage vor US-Gerichten prüfen. HB – 19.4.15
· Airberlin will mit einer neuen Preisstruktur, Streckenstreichungen und mehr Langstrecken-Flügen den Durchschnittsertrag je Passagier 2015 um etwa 7% gegenüber 2014 steigern. RTRS – 19.4.15
· Heutige Makrodaten: Griechenland: Leistungsbilanz; DE: Bauproduktion Februar (11:00); Eurozone: Bauproduktion Februar (11:00); EZB: Bekanntgabe der QE-Käufe (15:45)

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und einen guten Start in die Woche!

Advertisements
, , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: