Summa Summarum

27. Juni 2014

Summa Summarum


IMG_0283

 

Schwache Wirtschaft: Arbeitslosigkeit in Frankreich steigt auf Rekordhoch

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/arbeitslosigkeit-in-frankreich-steigt-auf-rekordhoch-a-977746.html

 

British Angst
Notenbank will Häuser-Markt abkühlen

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Notenbank-will-Haeuser-Markt-abkuehlen-article13104501.html

 

USA
Der US-Markt schloss am Donnerstag nach schwächeren US-Makrozahlen sowie des „hawkishen“ Fed-Kommentars von Bullard im Minus (S&P: -0,1%). Utilities (+0,2%), Cons Disc (+0,1%) und Energy (+0,1%) waren die besten Sektoren, während Cons Staples (-0,4%), Financials (-0,3%) und Telecom (-0,2%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 3% über dem 10-Tages- und 1% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
US-Präsident Obama beantragt die finanzielle Unterstützung der syrischen Opposition zur Bereitstellung von Training und Equipment im Rahmen von $500 Mio. beim US-Kongress. FT – 26.6.14
Fed-Mitglied Bullard erwartet die erste Zinsanhebung durch die Fed für das 1. Quartal 2015. BBG – 26.6.14
Laut Fed-Mitglied Lacker widerspiegelt das hohe Niveau der Langzeitarbeitslosigkeit und die niedrige Partizipationsrate ein strukturellen Trend, der nicht durch die Geldmarktpolitik aufgehoben werden kann. RTRS – 26.6.24
General Motors (GM) CEO Barra schließt weitere Rückrufaktionen nicht aus. WSJ – 26.6.14
Nike (NKE) übertrifft die Prognosen sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz und legt nachbörslich rund 3,0% zu. WSJ – 27.6.14
DuPont (DD) verliert aufgrund unter den Erwartungen liegenden EPS-Prognosen ($4,00-$4,10 vs $4,20-$4,45) für 2014 nachbörslich über 2%.
US Daily: June GSAI: Gaining Traction (Cahill) GS – 26.6.14
Heutige Makrodaten (Konsensus): Consumer Sentiment (82,0)

ASIEN/EM
Die asiatischen Indizes notieren heute im Minus: Nikkei: -1,7%; Hang Seng: -0,0%; Shanghai: -0,0% (7.50Uhr).
In Japan haben die Konsumentenpreise den höchsten Anstieg seit 32 Jahren gezeigt (CPI: +3,4%, Kons.: +3,4%), angetrieben von einer Erhöhung der Mehrwertsteuer und höheren Nebenkosten. BBG – 27.6.14
Die indische Zentralbank hat am Donnerstag darauf hingewiesen, dass staatliche Banken im Vergleich zu privaten Banken immer noch signifikant mehr toxische Darlehen auf ihren Büchern haben. WSJ – 26.6.14
Das BIP in Vietnam ist im ersten Halbjahr um 5,18% im Vergleich zum Vorjahr angestiegen (Kons.: +5,2%). BBG – 27.6.14
Der jüngste Ölpreisanstieg beunruhigt laut dem WSJ Schwellenland-Investoren, vorallem in den „Fragile Five“: Türkei, Indien, Indonesien, Südafrika und Brasilien. WSJ – 27.6.14
EM Macro Daily: Central banking models in CE3. GS – 26.6.14
Emerging Markets Weekly: Oil supply shocks – impact on EM equities, credit and rates. GS – 26.6.14

EUROPA
Ukraine: Vor dem Ende der Waffenruhe haben Bundeskanzlerin Merkel und Russlands Präsident Putin über die nächsten Schritte beraten. US-Präsident Obama drohte Russland mit einer Verschärfung der bestehenden Sanktionen. Unterdessen haben Pro-russische Separatisten die vier Ende Mai entführten OSZE-Beobachter wieder freigelassen. HB – 27.6.14 WSJ – 26.6.14
Die Bank of England verschärft die Richtlinien für die Vergabe von Hypotheken. Hypotheken, bei denen die Kreditsumme das Einkommen des Kreditnehmers um mehr als das Viereinhalbfache übersteigt, müssen die Banken auf 15%ihrer Ausleihungen begrenzen. WSJ – 26.6.14
In Frankreich hat die Arbeitslosigkeit im Mai ein Rekordhoch von 3,39 Mio. erreicht. WSJ – 26.6.14
Barclays verliert nach der Veröffentlichung des Vorwurfs der Investorentäuschung auf dem Dark Pool LX wichtige Kunden, berichtet die „Financial Times“. HB – 27.6.14
Die Deutsche Bank sucht nach Käufern für den Maher Terminals oder Teile davon. Sollte das Frachthafen-Geschäft komplett verkauft werden, könnte die Bank €800Mio-€1Mrd. erzielen, sagte ein Insider. WSJ – 27.6.14
Daimler und Renault-Nissan bauen ihre Allianz mit einer gemeinsamen Produktion aus: In Mexiko wollen die Unternehmen künftig zusammen Kompaktwagen herstellen. WSJ – 26.6.14
Die London Stock Exchange ist an einer Übernahme von Russell interessiert und bietet $2,7Mrd. RTRS – 26.6.14
Roche dürfte eine EU-Zulassung für das Mittel Avastin in einer weiteren Indikation gegen Eierstockkrebs erhalten. WSJ – 27.6.14
Evonik will seine Konzernstruktur umbauen: Der Vorstand soll künftig in einer Management-Holding stärker auf die strategische Weiterentwicklung konzentrieren, während die drei operativen Einheiten in voll funktionsfähige Sparten umgewandelt werden. HB – 26.6.14
Heutige Makrodaten: FR BIP Q1 und Konsumausgaben Mai (8:45), IT Industrievertrauen Juni (10:00), DE Verbraucherpreise Jun. (14:00)

 

Summa Summarum macht Urlaub!

Bis einschließlich 21. Juli 2014, wird keine Summa Summarum erscheinen. Wir wünschen Ihnen bis dahin eine schöne Zeit!

Advertisements
, , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: