Summa Summarum

8. Mai 2014

Summa Summarum


The stat of global income inequality

 

US-Analyst erklärt die Welt in 15 schrägen Thesen

http://www.welt.de/wirtschaft/article127738808/US-Analyst-erklaert-die-Welt-in-15-schraegen-Thesen.html

 

Der hohe Euro-Kurs wird zur Gefahr für Europa

http://www.welt.de/finanzen/article127719964/Der-hohe-Euro-Kurs-wird-zur-Gefahr-fuer-Europa.html

 

Versicherte bekommen Millionen-Rückzahlung

http://www.welt.de/finanzen/verbraucher/article127722461/Versicherte-bekommen-Millionen-Rueckzahlung.html

 

The History Of Quick 10-Year Treasury Yield Rallies

Read more: http://www.businessinsider.com/10-yr-yield-increase-over-3-month-periods-2014-5#ixzz316URsWWs

 

USA
Der US-Markt schloss am Mittwoch nach den etwas „dovisher“ als erwarteten Kommentaren von Janet Yellen im Plus (S&P: +0,6%). Utilities (+1,6%), Financials (+1,3%) und Cons Staples (+1,0%) waren die besten Sektoren, während Cons Disc (-0,2%), Info Tech (-0,2%) und Healthcare (+0,2%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 8% über dem 10-Tages- und 8% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
Fed-Chefin Janet Yellen hat sich bei ihrer ersten Kongressanhörung überwiegend optimistisch zu den Wachstumsaussichten der US-Wirtschaft geäußert, dabei aber trotzdem einen leicht „dovishen“ Eindruck hinterlassen. WSJ – 7.5.14
Fed-Beobachter Hilsenrath hebt das von Yellen erwähnte Risiko eines sich abkühlenden Häusermarktes hervor. WSJ – 7.5.14
Die Tesla-Aktie fällt trotz leicht über den Erwartungen liegende Quartalszahlen nachbörslich um 6%. Die Aktie ist seit Jahresbeginn 34% im Plus. WSJ – 7.5.14
Der Wachstumspfad und die damit verbundenen Investitionen von T-Mobile US ließen den operativen Gewinn der Deutschen Telekom zum Jahresauftakt leicht zurückgehen. HB – 8.5.14
US Daily: Market Drivers in 2014: Policy vs. Growth Shocks (Stehn) GS – 7.5.14
Heutige Makrodaten (Konsensus): Initial Jobless Claims (325K)

ASIEN/EM
Die asiatischen Indizes notieren heute im Plus: Nikkei: +0,8%; Hang Seng: +0,4%; Shanghai: +0,8% (7Uhr55 MEZ).
China hat im April mit positiven Export- und Importzahlen überrascht. Der Handelsüberschuss lag bei $18,5 Mrd. (Kons.: $16,7Mrd.). Die Exporte sind um 0,9% YoY gestiegen (Kons.: -3,0%) und die Importe sind um 0,8% YoY gestiegen (Kons.: -2,1%). BBG – 8.5.14
Die Arbeitsmarktdaten in Australien sind etwas besser als erwartet hereingekommen: Es wurden 14,2Tsd. neue Jobs geschaffen (Kons.: +9Tsd.) und die Arbeitslosenrate lag im April unverändert bei 5,9%. WSJ – 7.5.14
Laut Akio Mimura, dem Vorsitzenden der Handelskammer in Japan, sollten Unternehmen in Japan auch proaktiv Ausländer anstellen um den Mangel an erfahrenen Arbeitskräften auszugleichen. Nikkei – 8.5.14
Die National Australia Bank hat im Halbjahr bis zum 31. März einen Bargeldgewinn von A$3,15Mrd. erreicht (Kons.: A$3,2Mrd.).
EM Macro Daily: China’s policy transmission mechanism means loosening tends to be effective in the near term but short lived. GS – 7.5.14
EUROPA
Russlands Präsident Putin hat sich überraschend gegen ein Unabhängigkeitsreferendum in der Ostukraine ausgesprochen. Der Westen reagiert zurückhaltend. Putin fügte nach Medienberichten hinzu, es befänden sich keine russischen Truppen mehr an der ukrainischen Grenze. FAZ – 8.5.14
Der französische Wirtschaftsminister Montebourg lehnt das Angebot von GE für Alstom ab und wirbt für das Angebot von Siemens. „Die GE-Offerte ist kein Angebot einer Allianz, sondern einer Übernahme – ein Angebot, das zur dauerhaften Schwächung der verbleibenden Alstom-Transportsparte führen würde“, sagte er der FAZ. „Siemens dagegen setzt auf eine Allianz im Transport unter französischer Führung und in der Energie unter deutscher Führung.“ Gestern hat auch Toshiba Interesse an Alstoms Energiesparte signalisiert. FAZ – 8.5.14
Bilfinger plant die Veräußerung wesentlicher Teile des Ingenierbaugeschäfts. Ausgenommen seien Offshore-Windkraftanlagen und Einheiten, die auf den Bau von Überlandleitungen und auf Stahlbau spezialisiert seien. WSJ – 7.5.14
Barclays plant bis zu 20.000 Stellen zu streichen, berichtet „The Times“, sowohl im Investmentbanking als auch im Privatkundengeschäft. WSJ – 8.5.14
Lanxess hat eine Kapitalerhöhung im Umfang von rund €420 Mio. (8,3 Mio. neue Aktien, 10% des Kapitals) durchgeführt. WSJ – 7.5.14
Deutsche Telekom: bereinigtes 1Q Ebitda €4,1Mrd inline mit den Schätzungen; 1Q FCF €983Mio vs. Cons €766Mio; der Ausblick wurde bestätigt.
Enel: 1Q Nettogewinn €782Mio vs. Cons €753Mio; Ebitda €4Mrd vs. erwartet €3,9Mrd.
Adecco: 1Q Umsätze €4,7Mrd inline mit den Erwartungen; 1Q Ebitda €185Mio vs. Cons €175Mio; der Ausblick wurde bestätigt; die Ebita Marge soll in 2015 bei über 5,5% liegen.
Metro: 2Q Umsätze €14,3Mrd vs. Cons €14,5Mrd; bereinigtes Ebit -€40 leicht besser als erwartet; die Gewinnschätzungen für das Gesamtjahr wurden beibehalten.
Heutige Makrodaten: DE Produktion im Prod. Gewerbe Mrz (8:00), BoE Zinsentscheidung (13:00), EZB-Zinsentscheidung/Pressekonferenz (13:45/14:30).

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Advertisements
, , , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: