Summa Summarum

7. April 2014

Summa Summarum


Kapstadtsau zum 50

 

Japan’s Nikkei Average ends down 1.7% at 14,808.85

 

Feine Ironie der Geschichte: Griechenland besteht darauf, dass Frankreich die Euro-Schuldenregeln einhält

http://m.welt.de/article.do?id=wirtschaft/article126630737/EZB-watscht-Schulden-Dauersuender-Frankreich-ab

 

USA
Der US-Markt schloss am Freitag nach dem Arbeitsmarktbericht deutlich im Minus bei 1865 Punkten (S&P -1,3%). Utilities (+0,6%), Telecom (-0,2%), und Energy (-0,4%) waren die besten Sektoren, während Info Tech (-2,3%), Cons Disc (-1,7%) und Healthcare (-1,6%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 22% über dem 10-Tages- und 22% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
Im März wurden 192.000 neue Stellen geschaffen, was damit leicht unter den Schätzungen von 200.000 neuen Stellen blieb. Allerdings wurden die Zahlen für die beiden Vormonate nach oben korrigiert. Dort entstanden 37.000 mehr Jobs als bislang angenommen. Die Arbeitslosenrate blieb unverändert bei 6,7%. RTRS – 4.4.14
BlackRock (BLK) verkündet eine Umgestaltung des Managements und gibt darüber hinaus bekannt, dass Laurence D. Fink für die kommenden Jahre in der Firma verbleiben wird. WSJ – 7.4.14
Boeing (BA) erwägt eine Übernahme des Luftfahrtzulieferers Mercury Systems. RTRS – 4.4.14
Sun Pharmaceutical (SUNP) Industries Ltd. übernimmt Ranbaxy Laboratories Ltd. (RBXY) in einem $3,2 Mrd. Deal. Der US-Markt hatte einst für 40% der Umsätze von Ranbaxy gestanden, bevor die Firma mit strikteren Regularien der U.S. Food and Drug Administration zu kämpfen hatte. WSJ – 7.4.14
US Weekly Kickstart: Our view of market level, rotation, investment environment, and recommended strategies GS – 4.4.14
US Economics Analyst Economics: Building a Case for Strength in Nonresidential Construction. GS – 5.4.14
Heutige Makrodaten (Konsensus): Consumer Credit ($14 Mrd.)

ASIEN/EM
Der Nikkei und der Hang Seng notieren heute im Minus, die Börse in Shanghai ist aufgrund eines Feiertages geschlossen: Nikkei: -1,6%; Hang Seng: -0,7%
Die Weltbank erwartet für die chinesische Wirtschaft dieses Jahr nur noch ein Wachstum von 7,6% (zuvor: 7,7%). Insgesamt geht sie für die EM in Asien von einem Wachstum von 7,1% (zuvor: 7,2) aus, wie aus einem heute veröffentlichten Bericht hervorgeht. BBG – 7.4.
Für das morgige Treffen der BoJ wird keine Änderung in der Geldpolitik erwartet. Allerdings wird prognostiziert, dass die Zentralbank ihre ETF-Ankäufe in einer weiteren Runde geldpolitischer Lockerung in den nächsten Monaten verdoppeln könnte. BBG – 7.4.14
Ab heute wird in Indien ein neues Parlament gewählt. Die Abstimmung wird bis zum 12. Mai andauern, Favorit ist Herausforderer Narendra Modi von der Bharatiya Janata Partei. RTRS – 6.4.14
Japan und Australien haben sich auf ein bilaterales Abkommen über Freihandel zwischen beiden Ländern geeinigt. Australien sichert dabei zu, die Zölle für Kraftfahrzeuge aus Japan abzuschaffen. Japan will im Gegenzug seinen extrem geschützten Agrarmarkt ein Stück weit öffnen. FAZ – 7.4.14
Sun Pharmaceutical wird den Generika-Hersteller Ranbaxy Laboratories für US$3,2 Mrd. übernehmen. RTRS – 7.4.

EUROPA
Pro-russische Demonstranten stürmten in verschiedenen Städten im Osten der Ukraine staatliche Gebäude. Die Angreifer forderten ultimativ Referenden über eine Abspaltung von Kiew. Der tschechische Präsident Zeman warnt Moskau und droht mit militärischem Eingreifen. FAZ – 07.04.14
In Ungarn hat die Fidesz-Partei des konservativen Ministerpräsidenten Viktor Orban bei der Parlamentswahl knapp ihre Zwei-Drittel-Mehrheit verteidigt. Die rechte Partei Jobbik erzielte mit rund 20% der Stimmen das beste Ergebnis einer rechten Partei in der EU in den vergangenen Jahren. FAZ – 07.04.14 SPGL – 07.04.14
Nach EZB-Ratsmitglied Benoit Coeuré haben sich auch EU-Währungskommissar Olli Rehn und Bundesbankpräsident Jens Weidmann gegen eine weitere Fristverlängerung für Frankreichs Haushaltssanierung ausgesprochen. Frankreich habe hier eine „Vorbildfunktion“. HB – 06.04.14
ESM-Chef Klaus Regling hat Griechenland davor gewarnt, bei einer Rückkehr an den Finanzmarkt zuviel für frisches Kapital zu zahlen. Zurzeit beträgt die Rendite auf zehnjährige griechische Anleihen noch 6% – jede neue Anleihe mit derartig hohen Renditen erhöhe die Schuldenlast des Landes deutlich. RTRS 07.04.14
Vivendi hat den Verkauf von SFR an Altice/Numericable bestätigt. Vivendi bekommt im Rahmen der Transaktion zunächst €13,5 Mrd. in bar plus eine 20-% Beteiligung an der neuen Gesellschaft. RTRS – 06.04.14
Evonik will Kaufgelegenheiten nutzen und erwägt auch größere Akquisitionen. Dies sagte Finanzchefin Ute Wolf der BZ. BZ – 05.04.14
Henkel-Chef Rorsted äußert sich in der Börsenzeitung besorgt über das Osteuropa-Geschäft. Russland ist Henkels viertgrößter Markt und auch die Ukraine wurde bislang als Wachstumsregion gesehen.
Heutige Makrodaten: Deutschland im prod. Gewerbe Feb (8:00), EZB-Jahresbericht 2013 (15:00)

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und eine erfolgreiche Woche!

Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: