Summa Summarum

4. März 2014

Summa Summarum


header-fc3bcr-wordpress.jpg

Investmentoutlook

Bill Gross über Schweine und Marihuana

http://www.finews.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=14636:bill-gross-investment-outlook-februar&catid=119:guruwatch&Itemid=120

KRIM-KRISE

Ausverkauf an den Märkten

http://www.handelsblatt.com/finanzen/boerse-maerkte/marktberichte/krim-krise-ausverkauf-an-den-maerkten/9560520.html

 

Folgen für die deutsche Wirtschaft?Analysten bewerten das Kriegsrisiko

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Analysten-bewerten-das-Kriegsrisiko-article12377451.html

 

ÖSTERREICH STOLPERT IN DIE KRISE

Der letzte Tanz

http://www.handelsblatt.com/politik/international/oesterreich-stolpert-in-die-krise-der-letzte-tanz/9560300.html

 

USA
  • Der US-Markt schloss zu Wochenbeginn aufgrund der Sorge um die Situation in der Ukraine im Minus (S&P -0,7%). Materials (-0,2%), Telecom (-0,4%) und Cons Staples (-0,5%) waren die besten Sektoren, während Utilities (-0,9%), Cons Disc (-0,9%) und Financials (-0,9%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 13% über dem 10-Tages- und 8% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • US-Präsident Obama hat seinem israelischen Pendant Benjamin Netanjahu bei seinem Besuch in Washington zu Kompromissen im Nahost-Konflikt aufgefordert. HB – 03.03.14
  • Die US-Industrie nimmt dank anziehender Aufträge wieder Tempo auf. Der ISM Index für Februar konnte auf 53,2 Punkte zulegen und lag damit über den erwarteten 52,3 Punkten. RTRS – 03.03.14
  • Der im vergangenen Jahr gewonnene Schwung des US-Automarktes ist im Februar zum Erliegen gekommen. Nachdem die Verkaufszahlen schon im Januar ungewöhnlich schwach waren, machte der weiterhin harte Winter auch dem Februar-Absatz (15,27 Mio. gegenüber Konsensus 15,40 Mio.) einen Strich durch die Rechnung. WSJ – 03.03.14
  • Tyco (TYC) verkauft sein Geschäft mit Sicherheitssystemen in Südkorea für knapp $2 Mrd. an den Finanzinvestor Carlyle. RTRS – 03.03.14
  • Citigroup (C) wird von der Börsenaufsicht SEC auf womöglich zu laxe Geldwäsche-Kontrollen untersucht. Insbesondere wird dabei die mexikanische Tochter Banamex ins Visier genommen. RTRS – 03.03.14
  • Global Markets Daily: Responses to US data weakness: equities and rates dislocate  
  • Heute gibt es keine wichtigen Makrodaten.
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Märkte handeln heute erneut uneinheitlich: Nikkei +0,5%; Hang Seng +1,0%; Shanghai -0.6%
  • Morgen wird China sein GDP-Ziel für dieses Jahr vorlegen. Angeblich soll es wie im letzten Jahr bei „rund 7,5%“ liegen. In letzter Zeit hatten schwache Makrodaten zu zunehmender Sorge um die Wachstumsaussichten der chinesischen Wirtschaft geführt. WSJ – 03.03.
  • In Japan ist das Grundgehalt zum ersten Mal seit 22 Monaten gestiegen (+0,1% yoy). Die Gesamtgehälter fielen allerdings das erste Mal seit drei Monaten (-0,2% yoy vs. Kons.: +0,3%). 
  • Die Royal Bank of Australia hat den Übernacht-Zinssatz bei 2,5% belassen und erneut bekräftigt, dass man den Kurs niedriger Zinsen beibehalten werde. BBG – 04.03.
  • Die australische Regierung fordert, dass die kriselnde Fluggesellschaft Qantas Airways in zwei Unternehmen aufgeteilt werden soll. Je eine Airline soll sich dann um das internationale und das heimische Geschäft kümmern. Die Opposition ist gegen den Plan. HB – 04.03.
  • EM Macro Daily: FOCUS: South Africa neither sinner nor dreamer (Ruhashyankiko) 
 
EUROPA
  • Die EU und die USA erhöhen in der Krim-Krise den Druck auf Russland. Beide drohen mit Sanktionen, sollte Moskau seine Truppen nicht zügig von der ukrainischen Halbinsel zurückziehen. Russland verteidigt den Militäreinsatz. CASH – 4.3.14 Das gestern berichtete Ultimatum (16Uhr) verstrich ohne Konsequenzen. CNN – 3.3.14
  • Die Gespräche Athens mit der Troika über den Fortschritt bei den Reformen gestalten sich schwierig, teilte das Finanzministerium gestern mit. Es werde auf den Abschluss der Prüfung bis zum 10. März gehofft. RP – 4.3.14
  • EZB Chef Draghi hebt die wirtschaftliche Erholung in der Eurozone positiv hervor. Die Erholung ruhe auf einem soliden Fundament, auch „wenn einige ein düsteres Bild zu zeichnen versuchten“. RTRS – 3.3.14
  • VW Chef Winterkorn hat gestern auf dem Autosalon in Genf angekündigt, neue Modelle künftig schneller auf den Markt bringen zu wollen. Man müsse überdenken, ob die üblichen Modellzyklen von sieben bis acht Jahren nicht deutlich kürzer werden müssen. HB – 4.3.14
  • Ströer steigt beim zweitgrößten deutschen Online-Lotto-Anbieter ein. HB – 3.3.14
  • RWE: FY13 nachhaltiger Nettogewinn €2,3Mrd vs. Cons €2,4Mrd; FY13 Nettoverlust €2,8Mrd; Umsätze €54,1Mrd vs. erwartet €53,6Mrd; es wird für 2014 ein deutlicher Ergebnisrückgang gesehen; FY14 Ebitda Guidance €7,6-8,1Mrd vs. Cons €7,6Mrd.
  • Heute werden keine wichtigen Makrozahlen veröffentlicht.
 
Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!
Advertisements
, , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: