Summa Summarum

24. Februar 2014

Summa Summarum


Brichta und Veith

 

Wall Street

Amerikanische Kleinanleger zocken immer mehr auf Pump

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/fruehaufsteher/wall-street-amerikanische-kleinanleger-zocken-immer-mehr-auf-pump-12817556.html

 

How Venezuela’s Troubled Economy Turned Into Chaos And Why It’ll Only Get Worse

Read more: http://www.thefinancialist.com/a-dire-economy-causes-unrest-in-venezuela/#ixzz2uE0mjJTv

 

 
USA
  • Der US-Markt schloss am Freitag, aufgrund von schwächer als erwarteten Existing Home Sales Daten, leicht im Minus (S&P -0,2%). Cons Disc (+0,2%), Utilities (+0,2%) und Financials (+0,1%) waren die besten Sektoren, während Telecom (-1,4%), Energy (-1,4%) und Info Tech (-0,3%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 11% über dem 10-Tages- und 8% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Die Existing Home Sales sind im Januar auf eine annualisierte Rate von 4,62 Mio. gefallen, nach 4,87 Mio. im Dezember. Erwartet wurden 4,67 Mio. WSJ – 21.02.14
  • Netflix (NFLX) gibt im Streit um den Zugang zum schnellen Internet in den USA seine Blockadehaltung auf und will von nun an den Kabelkonzern Comcast (CMCSA) bezahlen. WSJ – 22.02.14
  • Groupon (GRPN) hat im Schlussquartal einen Verlust von $81 Mio. eingefahren und dabei einen schwächeren Ausblick auf das erste Quartal gegeben. Die Aktie verlor 22%. NTV – 21.02.14
  • Microsoft (MSFT) hat sich mit Lenovo und Foxconn neue Partner für die bislang wenig erfolgreichen Smartphone-Betriebssysteme ins Boot geholtWSJ – 23.02.14
  • US Economics Analyst: 14/08 –  The Weather Hit: It Ain’t Over Till It’s Over. 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): Dallas Fed Manufacturing (3,0)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Märkte handeln heute im Minus. (Nikkei -0,2%; Hang Seng -1,2%; Shanghai -1,9%)
  • Drei Nachrichten zu China:
  • Das Land sieht sich nicht mehr als die hauptverantwortliche Wachstumslokomotive für die Weltwirtschaft. Zuwachsraten wie in den Jahren 2009 und 2010, als China 50% zum Wachstum der Weltwirtschaft beigetragen habe, seien nicht nachhaltig, sagte Finanzminister Lou Jiwei. China peile ein Wachstum von 7%-8% an, so Notenbankchef Zhou Xiaochuan. RTRS – 23.02.
  • Die Häuserpreise in Chinas 70 größten Städten sind im Januar um 9,6% yoy gestiegen (Dez 13: +9,9%). Die verlangsamte Preissteigerung wird auch auf die leicht restriktivere Geldpolitik in China zurückgeführt. FT – 24.02.
  • Der chinesische Renminbi hat letzte Woche gegenüber dem US Dollar 0,5% an Wert verloren. Das letzte Mal hatte die Währung 2010 innerhalb so kurzer Zeit so stark nachgegeben. Chinas Finanzminister Lou Jiwei misst der Bewegung keine große Bedeutung bei: „Es wird [beim Renminbi] Höhen und Tiefen geben.“ sagte er. WSJ – 21.02. BBG – 23.02.
  • Samsung Electronics wird auf dem heute beginnenden Mobile World Congress wahrscheinlich die neue Version seines Flaggschiff-Smartphones Galaxy vorstellen. Auch HTC Corp.LG Electronics und Huawei Technologies werden neue Produkte vorstellen. FAZ – 23.02.
 
EUROPA
  • Die Ukraine steht nach eigenen Angaben kurz vor dem Bankrott. EU, USA und IWF haben ihre Bereitschaft für Finanzhilfen erklärt. Die EU stehe für eine substanzielle finanzielle Unterstützung bereit, sobald es eine politische Lösung des Konflikts und eine neue Regierung gebe, sagte Wirtschaftskommissar RehnTS – 23.02.14 WSJ – 24.02.14 FAZ – 24.02.14
  • EZB-Präsident Draghi hat beim G-20-Treffen bekräftigt, dass die EZB bereitstehe zu handeln, falls die Inflation weiter zurückgeht. Es gebe jedoch bislang keine Anzeichen einer Deflation. BBG – 23.02.14
  • BoE-Gouverneur Carney kündigte eine neue Phase der „forward guidance“ an, um die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen. In Bezug auf die Erholung werde die BoE „kein Risiko eingehen“ sagte Carney in einem Interview. BBG – 23.02.14
  • Italiens neuer Ministerpräsident Renzi und sein Kabinett sind vereidigt. TS – 23.02.14
  • Islands Regierung hat einen lange geplanten EU-Beitritt für die absehbare Zeit begraben. Ohne zuvor die Bevölkerung abstimmen zu lassen, soll die 2010 in Brüssel eingereichte Kandidatur zurückgezogen werden. WSJ – 22.02.14
  • Die Wirtschaftsweise Claudia Buch wird laut einem Bericht des Nachrichtenmagazins Der Spiegel Bundesbank-VizepräsidentinWSJ – 23.02.14
  • Die wichtigsten griechischen Banken haben nach Medienberichten einen Kapitalbedarf von €5 Mrd. Dies ergab der laufende Stresstest. Allein die Nationalbank brauche €2 Mrd. und die Eurobank €2,5 Mrd. HB – 23.02.14 WSJ – 23.02.14
  • Die Deutsche Telekom setzt in Europa in größerem Stil auf das mobile Betriebssystem Firefox OSWSJ – 23.02.14
  • Rhön-Klinikum hat einem Medienbericht zufolge sein Gewinnziel für 2013 nicht erreicht. Laut einem Bericht des „Spiegels“ hätten die Gewinne vor Steuern rund 24 Prozent unter dem Plan gelegen. HB – 23.02.14
  • European Economics Daily: How the credit crunch has been more severe in Italy than in Spain. 
  • Heutige Makrodaten: ifo Geschäftsklima Feb (10:00), Euroraum HVPI Jan. (11:00)
 Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und ein erholsames Wochenende!
Advertisements
, , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: