Summa Summarum

30. Januar 2014

Summa Summarum


IMG_0947

Fed lässt Anleger das Risiko scheuen

http://www.n-tv.de/wirtschaft/marktberichte/Fed-laesst-Anleger-das-Risiko-scheuen-article12170576.html

MÄRKTE ASIEN/Nikkei-Index bricht um rund 500 Punkte ein

http://nachrichten.finanztreff.de/news_news.htn?sektion=marktberichte&id=9570128

Südafrika

MPC increases repo rate to 5.5%

http://mg.co.za/article/2014-01-29-mpc-announces-repo-rate-increase-of-50-basis-points/

..but, EURO/ZAR on 15,435 again!

Südeuropa leidet unter Kreditklemme

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Suedeuropa-leidet-unter-Kreditklemme-article12168446.html

USA
  • Der US-Markt schloss an einem volatilen Handelstag mit anhaltender Sorge um die Emerging Markets im Minus (S&P -1,0%). Materials (+0,5%), Utilities (-0,1%) und Telecom (-0,4%) waren die besten Sektoren, während Cons Staples (-1,8%), Cons Disc (-1,7%) und Financials (-1,1%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 7% über dem 10-Tages- und 17% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Die Fed hat wie erwartet die monatlichen Käufe von Staatsanleihen (-$5 Mrd.) und von Immobilienpapieren (-$5 Mrd.) um weitere $10 Mrd. auf nun $65 Mrd. reduziert. Zum ersten Mal seit Mitte 2011 entschied das Komitee wieder einstimmig. HB – 30.01.14
  • Die USA konnten gestern sehr erfolgreich – mehr als fünfmal überzeichnet – die erste variabel verzinsliche Anleihe (zwei Jahre) emittieren. WSJ – 29.01.14
  • Facebook (FB): Dank Werbung auf mobilen Geräten steigen Umsatz und Gewinn (EPS $0,31 vs. Konsensus: $0,27) deutlich. Die Aktie stieg nachbörslich über 12% auf $60,00.  WSJ – 29.01.14
  • Google (GOOG) verkauft nach nur 22 Monaten die Handysparte Motorola für knapp $2,91 Mrd. an Lenovo. WSJ – 29.01.14
  • Citrix (CTXS) verliert aufgrund einer unter den Erwartungen liegende Gewinnprognose (EPS $2,85-$2,95 vs. Konsensus: $3,35) für das 1. Quartal nachbörslich knapp 5%.
  • US Thematic Views: EM pullbacks and the S&P 500: Past lessons for current investors 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): GDP Annualized QoQ (3,2%), Jobless Claims (327k) und Pending Home Sales Index (-0,3%)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Märkte handeln heute einheitlich schwächer. (Nikkei -3,3%; Hang Seng -1,5%; Shanghai -0,7%)
  • Die Märkte in den EM werden primär von der Entscheidung der Fed in die Knie gezwungen. Die Fed beschloss eine Reduzierung der monatlichen Anleihekäufe um 10 Mrd. USD auf 65 Mrd. USD. Somit erwartet die Fed also keine Gefahr für die US-Wirtschaft aus dem Abverkauf in den Schwellenländern. WSJ 30.01.
  • Der chinesische Einkaufs-Manager-Index (HSBC) für Januar sank auf 49,5 vs. Cons 49,6. WSJ – 29.01. BBG – 30.01.
  • Der Yen festigt sich in Fernost. Der Dollar gab zwischenzeitlich um 0,1% nach auf 102,13 Yen, der Euro verlor ebenfalls 0,1% auf 139,43 Yen. RTRS – 29.01.
  • Neben der Türkei rüstet sich auch Südafrika mit höheren Leitzinsen gegen Währungsturbulenzen im Sog einer strafferen US-Geldpolitik. Der Türkei-Effekt verpufft an den Börsen und die Fed rückt in den Fokus. RTRS – 29.01. RTRS 29.01.
  • Treasury Wine Estates Ltd. gab Umsatzeinbußen bekannt. Daraufhin fiel der Kurs um rekordverdächtige 20% auf 3,64 AUD. BBG – 30.01.
  • Hitachi Metals gab einen 3Q Gewinn von 18 Mrd.Yen bekannt. Der Kurs stieg im schwierigen Marktumfeld um 4,9% auf 1598 Yen. BBG – 30.01.
  • EM Macro Daily: Ukraine – Front-end risks to bond curve re-emerging (Matheny) 
 
EUROPA
  • Die Demonstranten in der Ukraine haben ein am Mittwochabend beschlossenes Amnestiegesetz für inhaftierte Regierungskritiker rundweg abgelehnt und für Donnerstagmorgen weitere Proteste angekündigt. Nach dem Rücktritt der prorussischen Regierung hat Kremlchef Wladimir Putin überraschend weitere Milliardenhilfen für die Ukraine auf Eis gelegt.  WSJ – 30.01.14 HB – 29.01.14
  • Italiens Parteien haben sich auf eine Wahlrechtsreform geeinigt, die in Zukunft für stabilere Regierungen sorgen soll. Heute wird im Parlament über ein entsprechendes Gesetz abgestimmt. RTRS – 29.01.14
  • Die Bundesbank könnte nach dem Eurobeitritt Litauens von 2015 an zeitweilig ihr Stimmrecht im EZB-Rat verlieren. Nach dem Rotationsprinzip würde die Bundesbank jeden fünften Monat kein Stimmrecht haben. FAZ – 30.01.14
  • Das griechische Parlament hat grünes Licht für die Privatisierung des Stromnetzbetreibers ADMIE gegeben. Nach Angaben des Umweltministeriums soll die Ausschreibung in den kommenden Wochen erfolgen. HB – 29.01.14
  • Shell verkauft einen Teil eines Ölfelds in Brasilien an Qatar Petroleum für rund $1 Mrd. BBG – 29.01.14
  • Die SalzgitterBeteiligung Europipe und die österreichische Voestalpine haben einen großen Röhrenauftrag an Land gezogen. Der mit der Dillinger Hütte geführte Hersteller Europipe liefere 450.000 Tonnen Stahlrohre mit einem Wert im mittleren dreistelligen Millionenbereich an das Gaspipeline-Projekt South Stream. HB – 29.01.14
  • Volkswagen-Lkw-Vorstand Leif Östling gerät Firmenkreisen zufolge in die Kritik. Es gebe große Unzufriedenheit wegen des Stillstands in der Allianz von MAN und Scania. RTRS – 29.01.14
  • Derzeit dürfen die Kundenberater der UBS nicht nach China reisen. Dort sollen Korruptionszahlungen über UBS-Konten gelaufen sein. HB – 29.01.14
  • Telefónica Deutschland verliert überraschend den langjährigen Chef René Schuster. Mitten in der Übernahme der KPN-Tochter E-Plus hat der Aufsichtsrat einer Beendigungsvereinbarung mit dem Manager zugestimmt. WSJ – 29.01.14
  • Infineon mit 1Q Umsätzen bei €984Mio vs. Cons €980Mio; 1Q Nettogewinn €87Mio vs. Cons €67,7Mio; der Ausblick wurde bestätigt; Umsätze sollen im laufenden Geschäftsjahr um 7-11% wachsen.
  • Novo Nordisk verbucht 4Q Zahlen: Umsätze Dkr21,7Mrd vs. Cons Dkr22Mrd; 4Q Ebit Dkr7,35Mrd vs. erwartet Dkr7,84Mrd; es soll ein neues Aktienrückkaufprogramm über 12Monate aufgelegt werden (Dkr15Mrd).
  • Roche berichtet FY Ergebnisse: Umsätze SFr 46,8Mrd inline mit den Schätzungen; Core EPS SFr14,3 vs. Cons SFr14,8; Dividende SFr7,8 vs. erwartet SFr8,1; es werden Dividendenerhöhungen angestrebt; Umsatzplus soll in 2014 im mittleren einstelligen Bereich liegen.
  • Ericsson mit 4Q Zahlen: Umsätze Skr67Mrd vs. Cons Skr69,2Mrd; Bruttomarge 37,1% vs. erwartet 36,7%; Nettogewinn Skr6,4Mrd vs. Cons Skr7,2Mrd.
  • Givaudan berichtet FY Umsätze i.H.v. SFr4,4Mrd leicht über den Schätzungen; FY Ebitda SFr970Mio vs. erwartet SFr960Mio; Dividende SFr47 vs. Cons SFr42.
  • Heutige Makrodaten: Deutschland Arbeitslosigkeit Jan. (9:55), Deutschland Verbraucherpreise Jan. (14:00)
 
Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!
, , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: