Summa Summarum

21. Januar 2014

Summa Summarum


Nichts hören,nichts sagen, nichts sehen,Markus Koch

So rechnet Europa seine Schulden klein

http://www.welt.de/finanzen/article124047815/So-rechnet-Europa-seine-Schulden-klein.html

 

Europa verdrängt die Krise

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-01/europa-krise-euro-hans-werner-sinn/seite-1

 

 
USA
  • Der US-Markt blieb gestern aufgrund des Feiertages (Martin Luther King Jr. Day) geschlossen.
  • Fed-Beobachter Jon Hilsenrath geht davon aus, dass die Fed auch trotz des enttäuschenden Arbeitsmarktberichts für Dezember ihren Rückzug aus dem Anleihemarkt weiter fortsetzen und die Ankäufe um weitere $10 Mrd. reduzieren wird. WSJ – 20.01.14
  • Auf Druck der USA haben die Vereinten Nationen den Iran bei der Syrien-Friedenskonferenz abrupt wieder ausgeladen. WSJ – 20.01.14
  • IBM steht beim geplanten Verkauf der Serversparte in Gesprächen mit Lenovo. WSJ – 21.01.14
  • Im unerbittlichen Kampf um tiefe Preise nimmt Lidl Coca-Cola aus den Regalen. Damit entfällt für Coca-Cola einer der wichtigsten Vertriebswege für seine Getränke in Deutschland. HB – 20.01.14
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): MBA Mortgage Applications (-)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Märkte handeln heute einheitlich im Plus und reagieren damit u.a. auf die Interventionen der chinesischen Zentralbank. (Nikkei +1%; Hang Seng +0,6%; Shanghai +0,7%).
  • China´s Zentralbank hat $42Mrd in den Markt injiziert und damit u.a. den 7d-Repo Zins um 88 Basispunkte reduziert. BBG – 21.1.14
  • Japans Premier Abe möchte einen Anstieg von innerstädtischen Immobilienpreisen fördern und entsprechende Maßnahmen einleiten. BBG – 21.1.14 Gleichzeitig werde eine möglichen Reduktion der Unternehmenssteuer intensive diskutiert und wurde bereits in einem Meeting am Montag thematisiert. NKK – 21.1.14
  • Japans Wirtschaftsminister Amari sagte heute, dass die Phase der Deflation weiterhin nicht vorbei sei und nachhaltige Schritte beibehalten werden müssen. Besonders Lohnerhöhungen sind explizit hervorgehoben worden. RTRS – 21.1.14
  • Indonesien erwartet eine Verlangsamung der Investitionen von Unternehmen in 2014 auf circa $38Mrd (+15%) und sieht vor allem die anstehenden Wahlen als Hauptursache. BBG – 21.1.14
 
EUROPA
  • In der Ukraine kam es am Montag zu einem Rückschlag bei den Bemühungen um eine Befriedung der angespannten politischen Lage: Die angestrebten Gespräche zwischen der Regierung von Viktor Janukowitsch und der Opposition fanden zunächst nicht statt. WSJ – 20.01.14
  • Bundesfinanzminister Schäuble hat die harte Linie Deutschlands bei der Finanzregulierung verteidigt und ein Festhalten an den Plänen für eine Finanztransaktionssteuer angekündigt. WSJ – 20.01.14 HB – 20.01.14
  • Die EU und die USA haben beschlossen ihre Sanktionen gegenüber dem Iran für 6 Monate zu lockern. FAZ – 21.01.14
  • Spaniens Ministerpräsident Rajoy hat angekündigt, die Einkommensteuer im kommendem Jahr senken zu wollen. FAZ – 21.01.14
  • Der US-Hedgefonds Elliott kaufte selbst dann noch weitere Celesio-Aktien, als das Übernahmeangebot von McKesson geplatzt war. Celesio teilte nun mit, Elliott habe am 13. Januar die Schwelle von 30% der Stimmrechte überschritten und 32,01% erreicht. WSJ – 20.01.14
  • Peugeot bestätigt Gespräche mit Dongfeng und der Regierung über eine Kapitalerhöhung in Höhe von €3 Mrd. Der Aufsichtsrat soll grünes Licht gegeben haben. WSJ – 20.01.14 HB – 20.01.14
  • Ryanair will sich künftig von Ratingagenturen bewerten lassen, um direkten Zugang zu den Kapitalmärkten zu erhalten und mittels einer Anleihe die Erneuerung der Flotte zu finanzieren. HB – 20.01.14
  • Der von Uralkali ausgelöste Preisverfall bei Kali könnte seinen Boden gefunden haben. Der russische Produzent schloss nun einen Liefervertrag mit China, der für das erste Halbjahr einen Preis von $305 je Tonne vorsieht. WSJ – 20.01.14
  • Die Telekom streicht einen Großteil ihres Download-Angebots. Allen voran trifft es den einst als iTunes- und Amazon-Konkurrent gestarteten Dienst Musicload. HB – 20.01.14
  • SAP berichtet FY Ergebnisse und verschiebt das operative Margenziel von 35% um 2 Jahre auf 2017; das Umsatzziel für 2015 wurde bei €20Mrd beibehalten; der Gewinn für 2014 soll bei €5,8-6Mrd vs, Consensus €6,06Mrd.
  • Alstom berichtet einen 3Q Auftragseingang von €5,6Mrd und schlägt damit Consensus um circa 7%; die Ziele für FCF und die operative Marge wurden nach unten revidiert; die Marktnachfrage sei kurzfristig weiterhin schwach.
  • SGS berichtet FY Umsätze i.H.v. SFr5,8Mrd vs. Cons SFr5,9Mrd; Nettogewinn SFr600Mio vs. erwartet SFr627Mio; organisches Umsatzwachstum in den nächsten 3 Jahren bei 6-9%.
  • Heutige Makrodaten: ZEW-Konjunkturerwartungen Jan. (11:00)

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

 
Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: