Summa Summarum

26. November 2013

Summa Summarum


header-fc3bcr-wordpress.jpg

 

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

“Cause we living in a bust…..”

 

What Stock Prices Have Gotten Stupid? (Graph)

 

What Is Gold’s Next Catalyst? (Video)

 

USA
  • Der US-Markt schloss an einem Tag ohne klare Richtung im Minus (S&P -0,1%). Healthcare (+0,4%), Financials (+0,1%) und Cons Disc (+0,1%) waren die besten Sektoren, während Energy (-0,8%), Materials (-0,7%) und Utilities (-0,4%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 8% unter dem 10-Tages- und 12% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • US-Präsident Obama hat das Iran-Abkommen als Sieg der Diplomatie verteidigt. RTRS – 26.11.13
  • Der für dieses Jahr geplante Börsengang von Chrysler wurde gestern von der italienischen Mutter Fiat abgesagt und wird voraussichtlich in das 1. Quartal 2014 verschoben. RTRS – 25.11.13
  • Nasdaq muss sich nach einem neuen Kandidaten für den Chefposten umsehen. Der bisher als interner Favorit für die Nachfolge von Robert Greifeld gehandelte Eric Noll kehrt dem Unternehmen den Rücken. RTRS – 26.11.13
  • Blackberry: Der neue Interims-CEO John Chen wirft drei Vorstände raus. WSJ – 25.11.13
  • Wal-Mart: Mike Duke tritt als Chef ab und übergibt die Führung an Doug McMillion. WSJ – 25.11.13
  • Ansell übernimmt für $615 Mio. den Arbeitshandschuhhersteller BarrierSafe. BBG – 25.11.13
  • Workday (WDAY): Ein geringerer Verlust je Aktie von $0,12 und ein positiver Umsatzausblick für 4Q lassen die Aktie nachbörslich über 8% auf $79,21 steigen.
  • Nuance (NUAN) schwächerer Umsatzausblick für das 1Q ($477-$487 Mio. vs. Konsensus $500 Mio.) führen nachbörslich zu einem Verlust von 6,5% auf $14,95,
  • US Daily: Assessing the Slowdown in Potential Growth (Mericle) 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): House Price Index (0,4%) und Consumer Confidence Index (72,6)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Märkte handeln heute schwächer. (NIKKEI: -0.7%, SHCOMP: -0.1%, Hang Seng: +0,1%).
  • Nach Ansicht von RBA Vizepräsident Lowe müssen australische Unternehmen Ihre Produktivität steigern, um weiteres Wachstum und Wohlstand zu erhalten. BB – 26.11.13
  • China hat angeblich einen Gesetzesentwurf angefertigt, der Banken daran hindern soll, ihre Kreditlimits durch Strukturierungsgeschäfte zu umgehen. BB – 26.11.13
  • Indiens Wirtschaftswachstum wird laut Bloomberg Schätzungen ein viertes Quartal infolge unter 5% bleiben. BBG – 26.11.13
  • EM Macro Daily – Transmission of interbank interest rates in China: limited on bank loan rates 
 
EUROPA
  • Mehrere EZB-Ratsmitglieder äußerten sich über niedrigere Leitzinsen im Euroraum: Die Notenbank müsse auf die Risiken reagieren, die von einer längeren Phase niedrigen Preisauftriebs ausgingen, sagte Christian NoyerArdo Hanssonwurde noch konkreter: Es sei möglich, den Schlüsselzins um weniger als einen Viertelprozentpunkt zu kappen. RTRS – 25.11.13
  • Die EU will nach der Einigung auf der Genfer Atomkonferenz vom Wochenende die Sanktionen gegenüber dem Iran im Dezember lockern. Insgesamt wird der Wert der gelockerten Sanktionen als Teil einer auf sechs Monate angelegten Vereinbarung auf rund $7 Mrd. beziffert. RTRS – 26.11.13
  • Gut zwei Monate nach der Bundestagswahl gehen die Koalitionsverhandlungen von Union und SPD in die entscheidende Phase. In einem mehrstündigen Sitzungsmarathon sollen heute die Eckpunkte des künftigen Koalitionsvertrages festgeschrieben werden. WSJ – 25.11.13
  • Bundesbankpräsident Weidmann ist unzufrieden mit der neuen Rolle der EZB als Aufseherin über die Bankenbranche der Eurozone. Bei einer Rede an der Harvard University forderte Weidmann, dass die Aufsicht nicht allzu lange Aufgabe des EZB-Rats bleiben soll. WSJ – 25.11.13
  • Silvio Berlusconi will das gegen ihn verhängte Gerichtsurteil wegen Steuerbetrugs mit angeblich neuen, brisanten Beweisen wieder aufrollen lassen. Am Mittwoch wird der italienische Senat über seinen Ausschluss abstimmen. WSJ – 26.11.13
  • Die Ratingagentur Fitch warnt deutsche Banken vor Verlusten aus der Schiffsfinanzierung. Betroffen sein dürften vor allem die Banken, die sehr stark in dem Sektor aktiv sind und riskantere Finanzierungsstrukturen haben. WSJ – 25.11.13
  • Spaniens Bad Bank Sareb hat Insiderinformationen zufolge mit dem Verkauf eines weiteren Kreditpakets ihr Jahresziel von €1,7 Mrd. übertroffen. Bank of America habe dem Institut zwei an die angeschlagene Immobilienfirma Metrovacesavergebene Darlehen abgenommen. RTRS – 26.11.13
  • Remy Cointreau hat einen Rückgang des operativen Gewinns um 7,3% auf €132,7 Mio. für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres bekanntgegeben. Der Gewinn für das laufende Jahr werde einen signifikanten Rückgang verbuchen. China zeige eine bedeutende Verlangsamung basierend auf hohen Lagerbeständen. WSJ – 26.11.13
  • Bayer bereitet einem Bericht der Frankfurter Rundschau zufolge die Übernahme des norwegischen Pharmaunternehmens Algeta vor. Bayer plane 306Nkr pro Aktie zu bezahlen. WSJ – 26.11.13
  • Hugo Boss muss sein mittelfristiges Margenziel wegen Investitionen in das Geschäftsnetz verschieben. Die angestrebte Ebitda-Rendite von 25% werde erst nach 2015 erreicht, teilte das Unternehmen mit. WSJ – 26.11.13
  • Repsol hat mit Argentinien eine vorläufige Einigung über den Verkauf seines 51%-Anteils an YPF erreicht, den das Land 2012 konfisziert hatte. Die spanische Regierung fordert Insidern zufolge eine Kompensation i.H.v. €5 Mrd. RTRS – 25.11.13
  • EADS-Chef Enders hat die bevorstehenden Einschnitte im Rüstungsgeschäft des Luftfahrtkonzerns verteidigt. „Wir haben in den letzten Jahren allein in Deutschland mehrere Milliarden Euro Auftragsvolumen verloren – und zwar von sicher geglaubten Aufträgen“, sagte Enders dem vbw-Unternehmermagazin. RTRS – 25.11.13
  • Der frühere Renault-Spitzenmanager Carlos Tavares soll Insidern zufolge neuer Chef des französischen Autoherstellers PSA Peugeot Citroen werden. RTRS – 25.11.13
  • Heute werden keine wichtigen Makrodaten veröffentlicht.

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: