Summa Summarum

18. November 2013

Summa Summarum


header-fc3bcr-wordpress.jpg

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

“Cause we living in a bust…..”

Keiner weiß mehr

http://www.blognition.de/blog/wirtschaft/keiner-weiss-mehr/#.UonW_b0HJ2I.facebook

 

Kluge Vorausplanung zahlt sich bei Urlaub aus

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/buero-special/brueckentage-2014-kluge-vorausplanung-zahlt-sich-bei-urlaub-aus/9087148.html

Das verdient Deutschland

http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/jahresgehaelter-im-vergleich-das-verdient-deutschland-12669237.html

INCREDIBLE FOOTAGE OF ONE OF THE WORLD’S LAST UNCONTACTED TRIBES

http://memolition.com/2013/10/22/incredible-footage-of-one-of-the-worlds-last-uncontacted-tribes/

USA
  • Der US-Markt schloss am Freitag aufgrund der Aussicht auf eine anhaltende lockere Geldpolitik erneut auf Rekordniveau (S&P +0,4%). Energy (+0,7%), Materials (+0,6%) und Utilities (+0,6%) waren die besten Sektoren, während Cons Staples (+0,2%), Info Tech (+0,3%) und Cons Disc (+0,3%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 20% über dem 10-Tages- und 21% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Die Fed erwägt eine einjährige Verschiebung der Einführung der „Volcker Rule“ in den Juli 2015. Da die finale Version der Volcker Rule wahrscheinlich nicht vor Dezember 2013 veröffentlicht wird, würde die Verschiebung den Banken die notwenige Zeit zur Umsetzung einräumenFT – 17.11.13
  • Der frühere US-Finanzminister Timothy Geithner wird Topmanager bei der privaten Investmentfirma Warburg Pincus LLC. BBG – 18.11.13
  • Microsoft (MSFT) will im Dezember den neuen Chef benennen. Bisher wurden unter anderem der Ford -Chef Alan Mulally und der bisherige Nokia-Lenker Stephen Elop als mögliche Ballmer-Nachfolger gesehen. CASH – 17.11.13
  • JP Morgan (JPM) entschädigt Investoren mit $4,5 Mrd. für Verluste aus umstrittenen Hypothekengeschäften. RTRS – 17.11.13
  • Boeing (BA) trumpft mit einer Rekordbestellung für das neue Modell 777X auf. Bislang wurden 259 Orders im Wert von $100 Mrd. nach Listenpreis aufgegebenen. RTRS – 17.11.13
  • US Economics Analyst – 13/46: Thresholds and Thereafter GS – 15.11.13
  • Heute gibt es keine wichtigen Makrodaten.
 
ASIEN/EM
  • Während der Nikkei unverändert notiert, liegen die chinesischen Indizes nach der Veröffentlichung der Reformpläne der Regierung deutlich im Plus (NIKKEI: +0.0%, SHCOMP: +2.1%, Hang Seng: 2.7%).
  • Nachdem erste Informationen zu den Ergebnissen des dritten Plenums von Chinas Kommunistischer Partei enttäuscht hatten, konnte der komplette Report die Märkte positiv überraschen. Es handelt sich um eine detaillierte Reform-Agenda, mit der mittelfristig die Wachstumseffizienz und die Nachhaltigkeit gestärkt werden soll. 
  • China will Unternehmen den Weg an die Börse erleichtern. Künftig soll nicht mehr der Staat entscheiden, welche Unternehmen an die Börse gehen dürfen, sondern – wie im Westen – die Unternehmen selbst. FAZ – 17.11.
  • Eine von der japanischen Regierung beauftragte Gruppe arbeitet derzeit Empfehlungen dafür aus, den US$1.2 Bio. schweren staatlichen Pensionsfonds umzustrukturieren. Unter anderem wird über eine Lockerung der bisher sehr strengen Anlagevorschriften nachgedacht. WSJ – 16.11.
 
EUROPA
  • Vor dem Bankenstresstest verlangt der Chef der Abwicklungsbehörde EBA Andrea Enria schwache Geldhäuser häufiger und schneller abzuwickeln. „Ich bin überzeugt davon, dass bisher zu wenige Banken in Europa abgewickelt wurden und vom Markt verschwunden sind“, sagte Enria der FAZ. FAZ – 17.11.13
  • Silvio Berlusconis Partei PdL hat sich in zwei Teile aufgespalten. Berlusconi selbst geht mit seiner neuen Forza Italia in die Opposition, das neue Nuovo Centrodestra bleibt in der Regierung. Die Koalition von Ministerpräsident Letta ist allerdings nicht gefährdet. FAZ – 17.11.13
  • Im Streit um die Leistungsbilanzüberschüsse Deutschlands fordern EZB-Ratsmitglied Noyer und EZB-Chefvolkswirt Praet entschlossene Schritte zur Stärkung der deutschen Inlandsnachfrage. „Deutschland, sollte seine Wettbewerbsfähigkeit nicht schwächen, aber für Deutschland ist es wichtig, mehr im Inland zu investieren“ sagte Praet der SZ.  Noyer plädiert in der FAZ für einen Ausbau des Dienstleistungssektor. RTRS – 17.11.13
  • Die EZB ist zu weiteren Maßnahmen bereit um gegen die zu niedrige Inflation vorzugehen. EZB-Ratsmitglied Praet sagt der SZ, es geben noch genug Raum für Maßnahmen. Wenn man den Leitzins einmal bei null hat, dann muss man quantitative Maßnahmen ergreifen“, sagte Praet dem Blatt. Das müsse aber kein Anleiheprogramm sein, es könnten auch Geldspritzen an die Banken sein. BZ – 17.11.13
  • Die Popularität des französischen Präsidenten Hollande ist auf ein Rekordtief abgesackt. Nach einer Umfrage von Ifop unterstützen nur noch 20% der Franzosen ihren Präsidenten. TAGS – 17.11.13
  • Die Union findet sich in den Koalitionsverhandlungen erkennbar mit einem flächendeckenden Mindestlohn i.H.v. €8,50 ab. Unbeantwortet ist bisher allerdings die Frage, in welchem Tempo ein allgemeiner Mindestlohn eingeführt werden soll.RTRS – 17.11.13
  • Etihad hat auf der Dubai Airshow 87 Airbus-Maschinen für $27 Mrd. bestellt. Emirates ordert 50 zusätzliche Maschinen des Typ A380 für $23 Mrd. Beim A380 hat Airbus erneut Probleme mit Rissen im Rumpf. Betroffen sind die ersten 70 ausgelieferten Maschinen. NDR – 17.11.13 BBC – 17.11.13
  • Lanxess-CEO Heitmann sieht bei den PKW-Zulassungszahlen in Europa den Tiefpunkt erreicht. „Im kommenden Jahr wollte alles wieder besser sein“, sagte Heitmann dem HB. Den Preisrückgang beim Kautschuk bezeichnet Heitmann als „zeitlich begrenzt“. HB – 17.11.13
  • Pro7 will auch nach dem Abschied seiner Mehrheitseigner weiterhin 80 bis 90 Prozent seiner Gewinne an die Anteilseigner ausschütten.
  • Barclays erwartet in Großbritannien einen weiteren Rückgang der Bankfilialen. FT – 17.11.13
  • Heutige Makrodaten: Euroraum Leistungsbilanz Sept. (10 Uhr)
 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und einen guten Start in die Woche!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: