Summa Summarum

5. November 2013

Summa Summarum


Nichts hören,nichts sagen, nichts sehen,Markus Koch

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

 

Roubini und die „Mutter aller Blasen“

 

Here’s A Sign That Stock Market Investors Are Totally Nuts

http://www.businessinsider.com/q4-eps-growth-estimates-drop-2013-11?nr_email_referer=1&utm_source=Triggermail&utm_medium=email&utm_term=Money%20Game%20Chart%20Of%20The%20Day&utm_campaign=Moneygame_COTD_110413

 

 

 
USA
  • Angeführt durch Rohstoff-Aktien schloss der US-Markt im Plus (S&P +0,4). Energy (+1,3%), Telecom (+0,8%) und Materials (+0,4%) waren die besten Sektoren, während Financials (+0,1%), Healthcare (+0,1%) und Cons Staples (+0,1%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 7% unter dem 10-Tages- und 2% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Fed-Politik: Der Zeitpunkt des „Taperings“ ist weiter ungewiss (Powell). Zudem sei die aggressive lockere Geldpolitik weiter notwendig, um Vollbeschäftigung zu erzielen. Deshalb werden die kurzfristigen Zinsen noch länger auf dem niedrigen Niveau bleiben. (Rosengreen). Trotzdem bleibt „Tapering“ für Dezember im Rahmen des Möglichen. Grund sind die gefallene Arbeitslosigkeit und das schnellere Job-Wachstum (Bullard). RTRS – 04.11.13  WSJ – 04.11.13  WSJ – 04.11.13
  • US-Banken haben ihre Kriterien bei der Kreditvergabe heruntergesetzt. Laut einer Fed-Studie sei dafür vor allem die gesunkene Nachfrage nach Hauskrediten verantwortlich. BBG – 04.11.13
  • Blackberry bekommt eine Finanzspritze über rund $1 Mrd. von Großaktionär Farifax und anderen Investoren. Zudem wird die Frage aufgeworfen, ob das Unternehmen mit der geplanten Emission von Wandelanleihen ($1,25 Mrd.) die Aktionäre gezielt übergehen möchte. RTRS – 04.11.13 WSJ – 04.11.13
  • Kellogg hat angekündigt seine Belegschaft bis 2017 um 7% (ca. 2000 Mitarbeiter) zu reduzieren. Der Gewinn im 3. Quartal stieg um 2,5% auf $3,72 Mrd. WSJ – 04.11.13
  • Steve Cohens Hedgefondsgruppe SAC hat sich außergerichtlich auf eine Strafe von $2 Mrd. im Vorwurf des Insiderhandels mit der US-Justiz geeinigt.  SPON – 05.11.13
  • Johnson & Johnson einigte sich im Schmiergeldvorwurf auf eine Vergleichszahlung von $2,2 Mrd. mit den US-Behörden. RTRS – 04.11.13
  • US Daily: A Lower Unemployment Threshold (Hatzius) 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): ISM Non-Manf. Index (54,0)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Indizes notieren heute uneinheitlich und nur leicht verändert. (NIKKEI: +0.2%, SHCOMP: +0.3%, Hang Seng: -0.4%)
  • Nach Meinung des chinesischen Premierministers Li Keqiang braucht China ein jährliches Wirtschaftswachstum von 7.2% um die Arbeitslosenquote stabil zu halten. Kurz vor Beginn des dritten Plenums signalisierte er zudem seinen Widerwillen, das Budgetdefizit auszuweiten oder expansivere Geldpolitik betreiben zu lassen, um das Wachstum zu stützen. BBG – 05.11.
  • Chinesische Ministerien haben ihre Direktive an Banken, keine Kredite an Unternehmen gewisser Sektoren (u.a. Stahl, Zement, Schiffsbau) zu vergeben, noch einmal wiederholt. Man wolle so eine Ausweitung von Überkapazitäten verhindern. CND – 05.11.
  • Während die Bank of Japan davon ausgeht, dass die Konsumentenpreisinflation bis 2015 ein Level von 1.9% erreichen wird, ergab eine Bloomberg-Umfrage, dass nur 2 von 34 befragten Analysten ebenfalls dieser Meinung sind. Dies wird als weiteres Zeichen gewertet, dass Investoren skeptischer in Bezug auf den Erfolg von Abenomics werden. BBG – 05.11.
  • Laut Mizuho Securities Co. hat die Bank of Japan den japanischen Markt für Staatsanleihen zum Erliegen gebracht. Er könne derzeit weder den Erfolg noch die Risiken der Stimulus-Politik reflektieren. Der monatliche Handelsumsatz bei japanischen Staatsanleihen war im letzten Quartal auf YEN37.9 Bio. (US$385 Mrd.) gesunken, dem niedrigsten Stand seit 2004. BBG – 05.11.
  • Die australische Zentralbank hat den Leitzins wie erwartet bei 2.5% belassen. RBA Gouverneur Stevens bezeichnete den derzeitigen Stand der Währung dabei als „unangenehm hoch“ – ein schwächerer Australischer Dollar sei wichtig für ein ausgewogenes Wachstum sagte er. BBG – 05.11.
  • EM Macro Daily: Turkey: Time to save more and consume less (Akarli, Ozerov) 
 
EUROPA
  • Italiens Finanzminister Saccomanni warnt vor den Risiken eines zu starken Euro für die Erholung der Eurozone. Das Risiko einer Deflation sieht er jedoch als gering an. FT – 05.11.13 RTRS – 05.11.13
  • Griechenland hat für die heute geplante Kontrolle der Gläubiger-Troika Gesprächsbereitschaft signalisiert. Spekulationen, dass es über Unstimmigkeiten mit den internationalen Geldgebern zu Neuwahlen kommen könnte, wies Ministerpräsident Samaras zurück.
  • EZB-Direktor Asmussen dringt auf ein Vorziehen der Haftungsregeln für marode Banken in Europa. Wenn der einheitliche Abwicklungsmechanismus für Geldhäuser Anfang 2015 stehen solle, müssten dann auch die Bestimmungen für die Haftung klar sein, betonte Asmussen.
  • Der IWF hat in seinem jüngsten Fiskalbericht eine Sondersteuer von 10% auf Vermögen vorgeschlagen, um die Staatsschulden in den Griff zu bekommen. FAZ – 04.11.13
  • Italien will gegen Steuertricks von Internetkonzernen vorgehen. Die Mitte-Links-Partei PD präsentierte ein Steuervorhaben, wonach Unternehmen nur noch über eine im Land steuerlich angemeldete Agentur im Netz werben und verkaufen dürfen. SPGL – 04.11.13
  • Union und SPD haben sich in den Koalitionsverhandlungen auf eine Mietpreisbremse geeinigt. Und die steuerliche Abschreibung von Mietwohnungsbau soll wieder möglich werden. FAZ – 05.11.13
  • Vivendi verkauft den Anteil an Marok Tel für €4,2 Mrd. in bar an Etisalat. RTRS – 05.11.13
  • Der Porsche-Prozess um die milliardenschwere Schadenersatzklage von zwei Dutzend Hedgefonds soll Anfang 2014 beginnen. RTRS – 04.11.13
  • EADS-Chef Tom Enders fordert die Bundesregierung auf, „die deutschen Nachrichtendienste aufzurüsten“. Mit Blick auf die neuen Bedrohungen und entsprechend der wirtschaftlich-technologischen wie auch politischen Bedeutung Deutschlands in der Welt müsse schnell gehandelt werden. HB – 04.11.13
  • Die KfW rechnet in diesem Jahr mit deutlich weniger Gewinn als noch im Geschäftsjahr 2012. „Wir erwarten ein Konzernergebnis, das eine Milliarde Euro übertrifft. Also nicht mehr die 2,4 Milliarden Euro wie im Vorjahr“, sagte Vorstandschef Ulrich Schröder im Interview mit dem Handelsblatt. HB – 05.11.13
  • BMW berichtet 3Q Umsätze i.H.v. 18,8Mrd vs. Consensus €19,7Mrd; Nettogewinn €1,3Mrd vs. erwartet €1,2Mrd; die Prognose für das Gesamtjahr wurde bestätigt; die Ebit Marge werde weiter bei 8-10% erwartet; die Motorrad-Sparte hat einen Verlust erwirtschaftet.
  • Holcim mit 3Q Ergebnissen: Umsätze €5,3Mrd vs. Consensus €5,5Mrd; Nettogewinn €469Mio vs. erwartet €434Mio; die Verschuldung ist weiter reduziert worden.
  • DSM verbucht 3Q Umsätze von €2,4Mrd vs. erwartet €2,5Mrd; Nettogewinn €127Mio vs. Consensus €127Mio; die FY Guidance wurde bestätigt; das Momentum wurde beibehalten.
  • Beiersdorf nimmt die Prognose für das laufende Jahr nach oben und sieht das Umsatzwachstum bei 6-7% vs. vorher 5-6%; das Ziel für die Ebit Marge wurde auf 13% und damit an das obere Ende der Range gesetzt.
  • Fresenius SE berichtet 9M-Umsätze bei €15Mrd leicht unter den Erwartungen; der Ausblick wurde bestätigt; 3Q Nettogewinn €265Mio vs. Consensus €248Mio. Fresenius Medical Care hat die Guidance für das Gesamtjahr bestätigt und erwartet für 2013 einen Nettogewinn i.H.v. $1,1-1,15Mrd.
  • Hannover Rück mit 3Q Zahlen: Nettogewinn €206Mio vs. erwartet €196Mio; es sollen weiter 35-40% ausgeschüttet werden.
  • Heute werden keine wichtigen Makrodaten veröffentlicht.
 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN 

Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: