Summa Summarum

31. Oktober 2013

Summa Summarum


Gold

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

Euro-Schuldenkrise: IWF diskutiert einmalige Vermögensabgabe

Wie bereits an andere Stelle erwähnt…Schulden können nur durch Vernichtung von Vermögen reduziert werden….

http://www.fondsprofessionell.de/news/news-products/nid/euro-schuldenkrise-iwf-diskutiert-einmalige-vermoegensabgabe/gid/1012303/ref/2/

VERGESSENER BITCOIN-SCHATZ

Mit 24 Dollar zur Eigentumswohnung

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Netzwelt/d/3755928/mit-24-dollar-zur-eigentumswohnung.html

Zitat: „Er habe niemals damit gerechnet, dass der Kurs derart in die Höhe schieße, sagte Koch. Es sei schon „merkwürdig“, dass etwas, was eigentlich keinerlei Eigenwert besitze, plötzlich so wertvoll sei.“

Genau das ist das Wesen von Geld. Es besitzt eigentlich keinen Wert, außer den Materialwert, der zu vernachlässigen ist. Leider geht ein Kurs auch in die andere Richtung, ob bei Bitcoins oder unserem Geld!

Kapstadt/Südafrika

Erste Übergriffe in Kapstadt. Aus einer Demonstration löst sich eine Gruppe und plündert aus Geschäften und Ständen des Free Market alles, was sie zu fassen bekommen. Einerseits verständlich, hält doch die Verteilung von Wohlstand auf breitere Bevölkerungsschichten mit der Entwicklung von Südafrika seit dem Ende der Appartheit nicht schritt. Andererseits wäre ich als Europäer mit Investitionen in Immobilien in Südafrika eher vorsichtig.

https://www.youtube.com/watch?v=BuwXXlNmAmo

Fundstücke aus dem www.

fiatcurrency ‏: – Spain will give its banks a 28-billion-euro capital boost by allowing them to transform so-called deferred tax assets into..
fiatcurrency ‏: …tax credits backed by the state and count them as core capital under new Basel III rules, five sources said on Wednesday.
fiatcurrency ‏Thanks…RT @mhewson_CMC: #Italy Debt to GDP last 25 years up to 31/12/12 pic.twitter.com/0ud1Nfjrny
USA
  • Der US-Markt schloss aufgrund der FOMC-Minutes leicht im Minus (S&P -0,5%). Info Tech (-0,2%), Industrials (-0,4%) und Financials (-0,5%) waren die besten Sektoren, während Cons Staples (-0,8%), Utilities (-0,7%) und Energy (-0,6%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 3% über dem 10-Tages- und 8% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Die Fed hält an ihrem monatlichem $85 Mrd. Anleihekaufprogramm fest und wartet weiter auf eindeutige Hinweise einer sich verbessernden US-Wirtschaft. BBG – 30.10.13 Laut Fed-Beobachter Hilsenrath ist ein mögliches „Tapering“ für Dezember noch nicht vom Tisch. WSJ – 30.10.13
  • Das US-Finanzministerium sieht den chinesischen Yuan als signifikant unterbewertet. Die Aufwertung des Yuan sei bisher nicht schnell genug bzw. nicht in dem Ausmaß wie nötig vorangetrieben worden. BBG – 30.10.13
  • Die Senatoren John McCain und Lindsey Graham wollen die Bestätigung der Fed-Anwärterin Yellen verzögern, um die US-Regierung um Obama bei der Veröffentlichung von Details zum Angriff auf die US-Bootschaft in Libyen unter Druck zu setzen. WSJ – 30.10.13
  • Google (GOOG) hat das mögliche Anzapfen seiner Datenleitungen durch den US-Geheimdienst NSA kritisiert und hat Angst durch das Verhalten der NSA Millionen Nutzer zu verlieren. HB – 31.10.13
  • Facebook (FB): Trotz EPS ($0,25 vs. $0,19) und Umsatzzahlen ($2,02 Mrd. vs. $1,91 Mrd.) über den Erwartungen, gab die Aktie ihre nachbörslich Kursexplosion von +15% auf $55 aufgrund schwacher Ausblicke bei der Akquise US-Jugendlicher in wenigen Minuten wieder ab und notiert bei $48,99. HB – 30.10.13
  • Expedia (EXPE) schlägt mit EPS von $1,43 die Erwartungen für das 3Q von $1,36 und gewinnt nachbörslich über 18% ($59,36).
  • Weight Watchers (WTW) fällt nachbörslich aufgrund des Streichens der Dividende über 16% auf $33,52. Die Zahlen für das 3Q waren mit EPS $1,07 gegenüber dem Konsensus von $0,84 besser als erwartet.
  • US Daily: How Much Risk to Homebuilding? (Hatzius) 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): Initial Jobless Claims (338k), Chicago Purchasing Manager (55,0) und Bloomberg Consumer Comfort (-)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Aktienmärkte notieren heute im Negativen (NIKKEI: -1.2% , SHCOMP: -0.8% , Hang Seng: -0.6%).
  • China: Folgend dem Treffen des Politbüros am Dienstag, sagte Präsident Xi Jinping, dass die Regierung bis 2015 den Bau von 36 Mio. Häusern im Niedrigpreissegment plane. Damit will die Regierung den angeheizten Immobiliensektor umgehen und für mehr Gerechtigkeit sorgen. China Daily – 30.10
  • Chinesische Banken: Die vier größten chinesischen Banken melden den größten Zuwachs „toxischer Kredite“ seit 2010. So wuchsen die Problemkredite im 3Q um 3.5% auf 330Bio. Yuan ($54Mrd.), Erträge auf 209Bio. Yuan. BBG – 31.10
  • Sony: Der Elektronikkonzern senkt unerwartet seinen prognosierten Gesamtjahres-Nettogewinn von ¥50Mrd. auf ¥30Mrd.für das im März 2014 endende Geschäftsjahr. Hintergrund ist eine schwächere Nachfrage bei Fernsehern und Digitalkameras. BBG – 31.10
  • Japan: Die Bank of Japan (BoJ) setzt weiterhin auf monetäre Interventionen mit dem Ziel einer Inflation von 2% im Jahr 2015. So wurde die monetäre Basis auf $711Mrd. pro Jahr ausgeweitet. Niedrige Energiepreise und ein schwacher Yen hatten zuletzt bei der Bekämpfung der Deflation geholfen, eine Inflationsrate von 2% bleibt jedoch weiterhin weit entfernt. BBG – 31.10 , RTRS – 31.10
 
EUROPA
  • EZB-Ratsmitglied Nowotny hat angekündigt, dass die EZB Liquidität bereitstellen wird, sobald die LTROs aus dem Dezember 2011 ausgelaufen sind. Zudem kündigte die EZB an, dass die Swapgeschäfte mit anderen Zentralbanken auf unbegrenzte Zeit fortgesetzt werden. RTRS – 30.10.13
  • Als Konsequenz aus der NSA-Spähaffäre fordern mehrere europäische Politiker, dass Europa die Vorherschaft der USA im IT-Bereich brechen müsse. Die Digitalisierung der Welt dürfe nicht zu einer digitalen Weltherrschaft der USA und China werden, sagte CSU-Generalsekretär Dobrindt der „Welt“. RTRS – 30.10.13
  • Nach der Einigung auf eine Finanzmarkttransaktionssteuer vertreten die Spitzen von Union und SPD noch unterschiedliche Positionen zur Steuerpolitik und zur Abwicklung von Banken. Die CSU lehnt es ab, dass der ESM eine Bankenlizenz erhält, um im Notfall einzuspringen. RTRS – 30.10.13
  • Bundesbankpräsident Weidmann plädiert dafür auch Staatsanleihebestände im EZB-Stresstest einzubeziehen. Nur dann könne der Stresstest das Vertrauen in die Banken zurückbringen. RTRS – 31.10.13
  • Die EU-Kommission hat die PKW-Maut nach Plänen des CSU-Vorsitzenden Seehofer als vereinbar mit dem Europarecht erklärt. Deutsche Autofahrer dürften im Falle einer generellen Pkw-Maut für In- und Ausländer an anderer Stelle entlastet werden können. SPGL –  30.10.13
  • BASF-Vorstandschef Bock hat einen Test des Frackings auch in Deutschland gefordert. Nur auf diesem Weg könne unter kontrollierten Bedingungen die Sicherheit und Umweltverträglichkeit der Fördermethode demonstriert werden. FAZ – 30.10.13
  • Novo Nordisk mit 3Q Zahlen: operativer Gewinn Dkr8Mrd vs. Consensus Dkr8,2Mrd; das Umsatzwachstum in 2013 soll bei 6,5-8,5% liegen vs. vorher 7-9%.
  • Bayer berichtet 3Q Ebitda vor Sonderposten i.H.v. €1,98Mrd vs. erwartet €1,87Mrd; 3Q Umsätze €9,6Mrd vs. Consensus €9,9Mrd; der Ausblick wurde bestätigt, wobei der CEO diesen als „zunehmend ambitioniert“ bezeichnet.
  • AirFrance veröffentlicht 3Q Ergebnisse: operativer Gewinn bei €634Mio leicht unter den Schätzungen; 2014 EBITDA soll am unteren Ende der Range liegen.
  • Anheuser-Busch berichtet 3Q organisches Umsatzwachstum bei +3,0% vs. Consensus +3,9%; organisches Bier-Volumen -1,4% vs. erwartet -0,5%; bereinigtes Ebitda $4,66Mrd vs. erwartet $4,47Mrd.
  • L´Oreal verbucht 3Q Umsätze bei 5,5Mrd leicht unter den Schätzungen; die FY Guidance wurde bestätigt; organisches Wachstum 4,1% vs. erwartet 5,4; Nordamerika habe sich schwach gezeigt.
  • Lufthansa bestätigt den Ausblick für das Gesamtjahr und erwartet weiterhin einen operativen Gewinn bei €600-700Mio; das Ziel für SCORE wird mit €740Mio beibehalten; es gebe erste Anzeichen einer Erholung in 4Q.
  • Heutige Makrodaten: Euroraum HVPI-Schnellschätzung Okt. (11 Uhr)

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: