Summa Summarum

29. Oktober 2013

Summa Summarum


header-fc3bcr-wordpress.jpg

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

 

USA
  • Der US-Markt schloss am Montag aufgrund gemischter Makrodaten, die ein späteres „Tapering“ eher unterstützen, leicht im Plus (S&P 0,1%). Cons Staples (+1,2%), Telecom (+0,4%) und Healthcare (+0,3%) waren die besten Sektoren, während Materials (-0,6%), Cons Disc (-0,2%) und Utilities (-0,2%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 6% unter dem 10-Tages- und 3% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Der US-Senat hat das erste Mal seit Jahrzehnten eine vollständige Überprüfung der Geheimdienstprogramme angekündigt. Es wird erwartet, dass das Weiße Haus das Ausspionieren von führenden Politikern der Verbündeten einstellen wird. WSJ – 28.10.13
  • Der Bankenausschuss des US-Senats plant eine Sitzung mit Janet Yellen am 14. November. Der Ausschuss mit einer ausreichenden Mehrheit von Demokraten muss der Nominierung Yellens zustimmen, bevor der Senat seine Bewilligung geben kann. BBG – 28.10.13
  • Apple (AAPL) verzeichnete im 3. Quartal Verkaufsrekorde für das iPhone bei jedoch mit $7,5 Mrd. (Vorjahresquartal: $8,2 Mrd.) schrumpfenden Gewinnen. Zudem gab der Konzern einen zurückhaltenden Ausblick für das Weihnachtsgeschäft. Die Aktie verliert nachbörslich 1,22% und notiert bei $523,42. SPON – 29.10.13  WSJ – 28.10.13
  • AMC Networks (AMCX) kauft dem Kabelnetzbetreiber Liberty Global für $1 Mrd. Fernsehkanäle rund um den Globus ab. RTRS – 28.10.13
  • Mosaic (MOS) kauft für $ 1,2 Mrd. das Phosphate-Geschäft des Rivalen CF Industries.  RTRS – 28.10.13
  • US Daily: How Much Noise in the October Employment Report? (Wu)
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): PPI MoM (0,2%) und Retail Sales Advance MoM (0,0%)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Indizes notieren im Minus (NIKKEI: -0.5%, SHCOMP: -0.7%, Hang Seng: +0.2%).
  • Die indische Zentralbank RBI erhöhte heute den Leitzins von 7.0% auf 7.75%. Rajan zufolge konzentriert sich die Zentralbank darauf, steigende Inflation zu verhindern. BBG – 29.10
  • Hitachi berichtet 1H Nettogewinn ¥32.77 bn vs Guidance ¥32 bn; Umsätze ¥4.471Bio vs erwartet ¥4.406Bio.
  • Komatsu hat gestern seine Jahresprognose für den Betriebsgewinn um 30% gesenkt. Hintergrund ist eine schwächelnde Nachfrage nach Bergbau-Ausrüstung. Cash – 29.10
  • Nomura mit 3Q-Zahlen: der Netto-Ertrag wuchs auf ¥38.1 bn. Nomura profitierte von seinem Brokerage-Geschäft in Japan und der steigenden Nachfrage nach japanischen Aktien getrieben durch Shinzo Abes Wirtschaftsmaßnahmen. BBG – 29.10
  • Der Konflikt zwischen Japan und China spitzt sich weiter zu. Im Streit um die Senkaku-Inselgruppe nahe Taiwan drohte Japan zuletzt damit, chinesische Flugzeuge abzuschießen. Peking erhebt seit Jahren Anspruch auf die Insel und entsendet regelmäßig Schiffe. Tokio will ab Freitag auf der Inselgruppe ein Militärmanöver üben. FAZ – 29.10
 
EUROPA
  • Zur Aufklärung des NSA-Abhörskandals will der Bundestag einen parlamentarischen Untersuchungsausschuss einrichten. Bereits vor Ende der Koalitionsverhandlungen wird der Bundestag am 18. November zu einer Sondersitzung zusammenkommen, um über die Spionagevorwürfe zu beraten. Der britische Premierminister Cameron will indes verhindern, dass britische Zeitungen weiteres Material von Edward Snowden veröffentlichen. RTRS – 28.10.13 TS – 29.10.13
  • Das Europäische Parlament will einen Untersuchungsbericht über die umstrittene Arbeit der Troika in den Euro-Krisenländern erstellen. RTRS – 28.10.13
  • Euroländer, die in einem laufenden Defizitverfahren mehr Zeit zur Korrektur des Defizits erhalten, sollen sich nach Plänen von Eurogruppen-Chef Dijsselbloem zu Reformen verpflichten müssen. Setzen die Länder die Reformen dann nicht um, soll ihnen zusätzliche Zeit verweigert werden. FAZ – 29.10.13
  • Die Bundesregierung will den Lebensversicherern über die Niedrigzinsphase hinweghelfen. In den Verhandlungen um Solvency II zwischen EU-Kommission, Europäischem Rat und Europaparlament zeichnen sich Kompromisse für die Besonderheiten einzelner Versicherungsmärkte ab. RTRS – 28.10.13
  • In Syrien erschweren anhaltende Gefechte die Abrüstungsmission der internationalen Waffenkontrolleure. Ohne einen Waffenstillstand bis zum vereinbarten Termin am Freitag alle Chemiewaffenlager zu sichten. WSJ – 29.10.13
  • RWE-Chef Terium befürchtet, dass es europaweit zu Stromengpässen kommen wird. Während der Energiebedarf zunehme, drohe jedem fünften Kraftwerk mangels Rentabilität die Abschaltung. RWE werde aufgrund niedrigerer Erträge neue Sparprogramme auflegen müssen. SZ – 29.10.13
  • Die Deutsche Börse muss aufgrund von unerlaubten Geschäften mit iranischen Kunden möglicherweise eine Strafe von über €100 Mio. zahlen. Die Ermittlungen der US-Behörde OFAC gegen die Börsen-Tochter Clearstream seien abgeschlossen. HB – 28.10.13
  • Vivendi kauft für €1,02 Mrd. den 20%-Anteil an Canal+, der derzeit von Lagardere gehalten wird. RTRS – 28.10.13
  • Für das operative Geschäft von Loewe hat ein Finanzinvestor hat ein konkretes, schriftliches Angebot vorgelegt, teilte das Unternehmen mit. WSJ – 28.10.13
  • UBS berichtet 3Q Ergebnisse: Nettogewinn SFr577Mio vs. Consensus SFr561Mio; das 15%-Ziel der Eigenkapitalrendite werde aufgrund höherer regulatorischer Anforderungen um mind. 1 Jahr verschoben; es muss mehr Kapital für Rechtsstreit-Risiken vorgehalten werden.
  • Deutsche Bank verbucht einen 3Q Nettogewinn i.H.v. €41Mio vs. Consensus €430Mio; Anleihehandel €1,3Mrd vs. €1,6Mrd; Aktienhandel €643Mio vs. erwartet €650Mio; Rechtstreit-Rückstellungen liegen bei €4,1Mrd.
  • Alfa Laval berichtet einen 3Q Nettogewinn bei Skr818 vs. Consensus Skr761Mio; Umsätze Skr7,2Mrd vs. erwartet Skr7,4Mrd; 4Q Nachfrage werde auf dem gleichen Niveau erwartet.
  • Linde mit 3Q Zahlen: Ebit €547Mio vs. Consensus €559Mio; der FY operative Gewinn werde bei circa €4Mrd liegen (vorher „mind. €4Mrd); der Konzernumsatz soll weiterhin über Vorjahresniveau liegen.
  • Michelin berichtet 3Q Umsätze i.H.v. €5,1Mrd vs. erwartet €5,3Mrd; FX hatte einen negativen Einfluss von circa €288Mio auf 3Q Umsätze; das positive FCF Ziel von €500Mio wurde bestätigt.
  • Heute werden keine wichtigen Makrodaten veröffentlicht.

 

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: