Summa Summarum

15. Oktober 2013

Summa Summarum


Gold und Geld - Gold and Money (Inflation) (4)

 

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

 

NEUN ERSCHRECKENDE FAKTEN

Sind wir im Alter überhaupt noch flüssig?

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/altersarmut/altersarmut-sind-wir-ueberhaupt-noch-fluessig-im-rentenalter-32963962.bild.html

Lichtblicke im US-Finanzstreit

http://www.manager-magazin.de/politik/weltwirtschaft/parteien-im-us-finanzstreit-naehern-sich-offenbar-an-a-927842.html

 

 

Fundstücke aus dem www.

Daniel D. Eckert ‏: London will das internationale Zentrum für Renminbi-Handel werden. Im Gegenzug wird die Aufsicht für chinesische Banken gelockert #RMB (FT)
Here’s The Perfectly Timed Quote When Robert Shiller Predicted The Housing Bubble

Read more: http://www.businessinsider.com/robert-shiller-nyt-housing-bubble-quote-2013-10#ixzz2hltUfCKt

USA
  • Nach einem schwachen Start drehte der US-Markt aufgrund der Anzeichen einer sich anbahnenden Lösung in der Debatte um die US-Schuldenobergrenze ins Plus (S&P 0,4%). Healthcare (+0,7%), Energy (+0,6%) und Technology (+0,6%) waren die bestenSektoren, während Telecom (-0,7%), Utilities (-0,6%) und Industrials (+0,2%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 16% unter dem 10-Tages- und 14% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • US-Haushaltsstreit: Laut dem demokratischen Mehrheitsführer Harry Reid hätte man „enorme Fortschritte“ gemacht und stehe kurz vor einer Einigung im US-Senat. Der Vorschlag beinhalte die Wiederaufnahme der gegenwärtigen Staatsausgaben bis zum 15. Januar 2014 und die Erhöhung der Schuldenobergrenze bis Anfang Februar. WSJ – 14.10.13  Politico – 14.10.13  WT – 14.10.13
  • Um für die mögliche Zahlungsunfähigkeit der USA und deren Anleihen vorbereitet zu sein, haben die Zentralbanken weltweit angefangen, Notfallpläne für das Aufrechterhalten des Finanzmarktes zu entwickeln. BBG – 14.10.13
  • Teradata (TDC) veröffentlichte mit $0,69-$0,70 unter der Erwartung von $0,81 liegende Gewinne je Aktie für das 3Q. Grund waren schwache Umsätze im asiatischen Raum. Die Aktie verliert nachbörslich 11,6% und notiert bei $46,50.
  • Blackberry versucht durch eine offensive Zeitungskampagne Kunden weltweit von seinen Smartphones zu überzeugen. BBG – 14.10.13
  • US Daily: A Closer Look at the Capital Spending Drought (Mericle) 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): Empire Manufacturing (7,00)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Indizes notieren heute in Anbetracht der immer noch nicht gelösten US-Schuldenkrise nur leicht verändert. (NIKKEI: +0.3%, SHCOMP: -0.2%, Hang Seng: +0.5%)
  • Chinas Währungsreserven sind im letzten Quartal so stark gestiegen wie seit zwei Jahren nicht mehr. Sie lagen Ende September bei US$3.66tn (Konsens US$3.52 tn). BBG – 15.10.
  • Frachthändler mieten wieder verstärkt Eisenerzfrachter und haben die täglichen Mieten für diese Schiffe auf ein 34-Monatshoch getrieben. Grund ist die chinesische Stahlproduktion, welche die höchsten Wachstumsraten seit 3 Jahren verzeichnet. BBG – 15.10.
  • Heute treffen Topdiplomaten mehrerer Großmächte mit ihren iranischen Kollegen zusammen, um über das Atomprogramm des Iran zu diskutieren. Die USA sind zu einer Lockerung der Sanktionen gegen das Land bereit, sollten in der Atomdiskussion Fortschritte erzielt werden. BBG – 15.10. RTRS – 14.10.
  • Indiens Finanzminister gab bekannt, dass sich sein Land auf ein Auslaufen der globalen lockeren Geldpolitik einstellt. Daher habe man die Währungsreserven aufgestockt und das Handelsdefizit eingeschränkt. WSJ – 14.10.
  • EM Macro Daily: Nigeria, the exception that proves the African growth story (Ruhashyankiko)  
 
EUROPA
  • Union und SPD planen am Donnerstag zu einer dritten Sondierungsrunde zusammenzukommen. In der zweiten Sondierungsrunde konnte noch keine Einigung zu den Streitthemen Mindestlohn und Steuererhöhungen erzielt werden. Am heutigen Dienstag findet die zweite Sondierungsrunde zwischen Union und Grünen statt. RTRS – 15.10.13 WSJ – 15.10.13
  • Griechenland will vor der geplanten Rückkehr an den Kapitalmarkt bestehende Finanzierungslöcher für 2014 mit dem Strecken von Schulden stopfen. Mittels eines Roll-Over sollen im März 2014 auslaufende Anleihen mit einem Volumen von €4,5 Mrd. durch Bonds längerer Laufzeit ersetzt werden. Der Roll-Over betrifft Anleihen, die Griechenland 2009 aufgelegt hatte, um griechische Banken mit Liquidität zu versorgen. RTRS – 14.10.13
  • Die EU-Finanzminister kommen heute in Luxemburg zusammen, um die gemeinsame Bankenaufsicht für 130 Großbanken zu beschließen. Zudem soll über den geplanten Stresstest für Großbanken gesprochen werden. HB – 15.10.13
  • Großbritannien wird bei seinem China-Besuch Berichten zufolge anbieten, die regulatorischen Bedingungen für chinesische Banken zu erleichtern. Im Gegenzug soll London das internationale Zentrum für den Renminbi-Handel werden. FT – 14.10.13
  • Italiens Ministerpräsident Letta wird in der heutigen Haushaltsdebatte Kürzungen im Gesundheitssystem und bei den Rentenerhöhungen sowie eine höhere Kapitalertragssteuer vorschlagen. Geplant ist das Defizit 2014 auf 2,5% und 2015 auf nur noch 1,25% des BIP zu senken. Italienischen Banken soll es künftig möglich sein, faule Kredite rasch abzuschreiben. WSJ – 15.10.13BBG – 14.10.13
  • Die EU plant den Ausbau des Energienetzes mit €6 Mrd. voranzutreiben. So sollen zersplitterte Märkte innerhalb der EU zusammengeführt und die Abhängigkeit von Importen etwa aus Russland verringert werden. RTRS – 14.10.13
  • Der Aufsichtsrat der Commerzbank drängt auf die Abberufung der zwei Vorstandsmitglieder Jochen Klösges und Ulrich Sieber. Eine formale Abberufung scheiterte am Montag am Veto der Arbeitnehmervertreter. Bei einer weiteren Abstimmung in vier Wochen könnte Aufsichtsratschef Müller den Schritt jedoch auch gegen die Stimmen der Arbeitnehmervertreter durchführen. RTRS – 14.10.13
  • Merck sucht nach Partnern um kostenintensive klinische Studien zu finanzieren. Der Leiter des Medizingeschäfts Stefan Oschmann sagte der FT, es seien Gespräche mit Finanzinvestoren über eine Risikoteilung geführt worden. RTRS – 14.10.13
  • Im Bestechungsverfahren gegen Danone in China sind 13 Mitarbeiter zu hohen Strafen verurteilt worden. Insgesamt hätten 116 Mitarbeiter von 85 Krankenhäusern Geld angenommen und im Gegenzug Eltern von Neugeborenen die Babymilchprodukte der Danone-Tochter Dumex empfohlen. RTRS – 14.10.13
  • Spanien will die Flughafengebühren ab 01.01.2014 senken oder zum Teil sogar komplett streichen, um den Luftverkehr wieder anzukurbeln. In den ersten 9 Monaten waren die Passagierzahlen um 4,9% gesunken. RTRS – 14.10.13
  • Kühne & Nagel berichtet 3Q Zahlen: Ebit SFr195Mio vs. Consensus SFr202Mio; Nettogewinn SFr150Mio vs. erwartet SFr159Mio; die Schätzungen wurden bestätigt.
  • Heutige Makrodaten: ZEW-Konjunkturerwartungen Okt. (11 Uhr)

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

, , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: