Summa Summarum

23. September 2013

Summa Summarum


Gold und Geld - Gold and Money (Inflation) (4)

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

 

Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

………..und nun zu den Wahrheiten:

Griechenland und Gläubiger verhandeln über dritten Rettungsschirm

Am Sonntag haben die Verhandlungen begonnen!

http://www.wsj.de/article/SB10001424052702303759604579092390861361058.html?mod=wsj_share_tweet

 

USA droht erneut die Zahlungsunfähigkeit

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-09/usa-haushalt-zahlungsunfaehigkeit-obama

 

BIZ: Finanzkollaps droht

„Das ganze System kann zusammenbrechen“

http://www.welt.de/wirtschaft/article120250576/Das-ganze-System-kann-zusammenbrechen.html

 

 

Fundstücke aus dem www.

WSJ Deutschland ‏: Vorläufiges amtliches Endergebnis: CDU/CSU 41,5% | SPD 25,7% | Linke 8,6% | Grüne 8,4% | FDP 4,8% | AfD 4,7% #btw13
Holger Zschaepitz ‏: UniCredit: Despite a vote share of 4.7% for the #AfD, the overwhelming majority of Germans remains fully committed to the European cause.
USA
  • Der US-Markt gab am Freitag etwas nach (S&P -0,7%). Health Care (-0,2%), Financials (-0,4%) und Cons Disc (-0,6%) waren die besten Sektoren, während (-1,4%), Utilities (-1,4%) und Materials (-1,4%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumen lagen 79% über dem 10-Tages- und 80% über dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Laut Fed-Beobachter Hilsenrath würde Janet Yellen, die Favoritin für die Nachfolge von Ben Bernanke, einen fordernden und härteren Führungsstil mitbringen. WSJ – 22.09.13 Der ehemalige US-Präsident Bill Clinton unterstützt die Kandidatur von Yellen. BBG – 21.09.13
  • Die Finanzierung der Gesundheitsreform von US-Präsident Obama würde trotz einer US-Haushaltssperre gesichert sein. BBG – 23-09.13
  • Der Smartphone-Hersteller Blackberry macht einen Milliardenverlust und streicht jede dritte Stelle (rund 4500). Die Aktie verlor zum Handelsschluss gut 17% und nachbörslich nochmal 2,8%. HB – 21.09.13
  • US Economics Analyst 13/38: Why the Dots Are So Low  
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): Chicago Fed National Activity Index (-0,05)
 
ASIEN/EM
  • In Asien zeigen die Märkte heute ein gemischtes Bild. (SHCOMP: +1.0%, Hang Seng: -0.3%) In Japan findet heute aufgrund eines Feiertages kein Handel statt.
  • Der HSBC/Markit Flash Manufacturing PMI für China ist im September auf ein 6-Monats-Hoch gestiegen. Er kletterte auf 51.2 Punkte (Cons.: 50.9) nach einem Wert von 50.1 im August. BBG – 23.09.
  • Als Folge der expansiven Geldpolitik hält die Bank of Japan inzwischen mehr japanische Staatsanleihen als die kommerziellen Banken im Land. 
  • Laut Presseberichten hat Japans Premierminister Shinzo Abe die Erlaubnis gegeben, dass die Umsatzsteuer im April von derzeit 5% auf 8% angehoben wird. Es wäre die erste Umsatzsteuererhöhung in Japan seit 17 Jahren. AJW – 20.09.
  • Südkoreas tägliche Exporte sind in den ersten 20 Tagen im September um 2.5% mom auf US$2.2 bn gefallen. Im August wurde noch ein Rekordergebnis von US$2.3 bn verzeichnet. Im Jahresvergleich konnten diese Exporte trotzdem um 13% zulegen. 
  • Die indonesische Rupie musste den größten Tagesverlust in einem Monat hinnehmen, nachdem es Spekulationen um Dollar-Käufe lokaler Unternehmen gegeben hatte. Die Währung fiel um 1.3% auf 11.498 pro US-Dollar. Im August hatte die Währung bereits um 5.9% nachgegeben. BBG – 23.09.
 
EUROPA
  • Bundestagswahl: Die Union um Kanzlerin Merkel konnte mit Abstand die meisten Stimmen auf sich vereinen, hat jedoch nach aktuellem Stand eine absolute Mehrheit verfehlt. Die FDP hat den Einzug in den Bundestag nicht geschafft: Union 41,5% (311 Sitze), SPD 25,7% (192 Sitze), Linke 8,6% (64 Sitze), Grüne 8,4% (63 Sitze), FDP 4,8% und AfD 4,7%. (630 Sitze insgesamt, 32 Überhangmandate). Die Wahlbeteiligung lag bei 71,5%. TGS – 23.9.13
  • Landtagswahl in Hessen: CDU 38,3% (47 Sitze), SPD 30,7% (37 Sitze), Grüne 11,1% (14 Sitze), Linke 5,2% (6 Sitze), FDP 5,0% (6 Sitze) und AfD 4,0%. (110 Sitze insgesamt). Die Wahlbeteiligung lag bei 73,2%. TGS – 23.9.13
  • Italiens Wirtschafsminister Saccomanni wird nach eigenen Aussagen zurücktreten, wenn die Regierung die Defizitziele der EU aufgrund von Steuersenkungen nicht erreicht. RTRS – 22.9.13
  • Infineon CFO Asam zeigt sich im Interview relativ positiv. „Nach zwei Jahren Stagnation zeichnet sich für die Halbleiterindustrie weltweit eine Erholung ab“, sagte er. Allerdings wird Infineon den mittelfristig angepeilten Konzernumsatz von 5 Mrd. Euro wohl erst 2016 erreichen und damit ein Jahr später als zuvor geplant. BZ – 21.9.13
  • ThyssenKrupp wird seine Stahlwerke in Brasilien und Nordamerika nicht so schnell los wie erhofft. „Wir haben den Zeitbedarf speziell in Brasilien unterschätzt, der Verkauf dauert länger als zunächst erwartet“, sagte Vorstandschef Hiesinger. Ursprünglich hatte der Konzern erwartet, bis Ende September einen Käufer gefunden zu haben. mm – 22.9.13 Gleichzeitig scheinen Banken dem Unternehmen Kreditlinien über €2,5Mrd zu verlängern. RTRS – 22.9.13
  • Siemens wird seinen Vorstand weiter verkleinern. Vorstandsmitglied Solmssen, zuständig für Compliance und Recht, werde in den nächsten Wochen seinen Posten räumen. AZM – 22.9.13
  • BMW will sein Carsharing-Programm deutlich ausbauen. Sowohl in Deutschland als auch in den USA sei eine Expansion geplant. „Wir wollen in den USA im kommenden Jahr beginnen, haben aber den Umfang noch nicht festgelegt“, bestätigte ein BMW-Sprecher am Sonntag. FCS – 22.9.13
  • Die EZB fordert die Regierungen der Euro-Länder auf, sich auf Notfallfinanzierungen für mögliche Kapitallücken bei Banken zu einigen. Erst nach einer Einigung könne die EZB die Bankenaufsicht im Herbst 2014 übernehmen. RTRS – 22.09.EZB-Ratsmitglied Asmussen hat von Irland gefordert am Sparziel für 2014 festzuhalten. Im kommenden Monat legt Irland den Haushalt für 2014 fest. RTRS – 22.09.
  • Heute werden PMI Manufacturing Daten aus Frankreich (9Uhr), Deutschland (9.30Uhr) sowie der Eurozone (10Uhr) veröffentlicht.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und einen guten Start in die Woche!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: