Summa Summarum

27. August 2013

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞ 

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion” – Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

Berlin und der Syrien-Konflikt

Rhetorisch an der Seite der Verbündeten

Todgesagte leben länger!

Goldpreis steigt erstmals wieder über 1400 Dollar

http://www.welt.de/finanzen/article119382446/Goldpreis-steigt-erstmals-wieder-ueber-1400-Dollar.html

 

Bundesanleihen:

Bundesbank-Chef Weidmann: Staatsanleihen sollten mittelfristig so behandelt werden wie andere Anleihen oder Kredite an Unternehmen.
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Weidmann-sieht-Reparaturbedarf-article11233096.html

 

Markus Koch, N.Y.: Wall Street: Unsicherheit wird zunehmen!

Auftragseingänge langlebiger Güter sinken im Juli um 7,3%. Letzte Woche sackten zudem die Verkäufe von Neubauten im Vergleich zum Vormonat um überraschend starke 13% ab. Die Ergebnisse von Corporate Amerika fielen letzte Woche wiederum überraschend schwach aus, vor allem was die Aussichten betrifft. Das Verhältnis von steigenden zu sinkenden Aussichten lag bei 1 zu 4. Um den Einzelhandel steht es besonders schlecht. Ich gehe davon aus, dass auch der Arbeitsmarkt für den August schwach ausfallen wird. Kurzum: Daß die Konjunktur an Schwung gewinnt, dürfte zunehmend in Frage gestellt werden.

Der Arbeitsmarkt für den August sollte schwach ausfallen. Der Marktforscher Gallup berechnet die täglichen Arbeitslosenrate. Der 30-Tagesdurchschnitt ist im Vergleich zum Vormonat von 7,7 auf 8,9% gestiegen. Das höchste Niveau seit März 2012 und 1,5% über der staatlichen Arbeitslosenrate. Dies ist die höchste Spanne seit Start der Gallup Berechnungen im Jahr 2010. Da Gallup den Indikator erst seit drei Jahren berechnet, ist die Treffsicherheit fraglich. Kombiniert mit all den anderen schwachen Wirtschaftsmeldungen, ist dies jedoch ein weiteres Warnzeichen für die US Konjunktur.

Nun wird es spannend! Wie auch die Jackson Hole Tagung zeigt, rechnen die meisten Marktteilnehmer am 18. September mit einer Drosselung der monatlichen Anleihekäufe. Doch was, wenn es anders kommt? Die Notenbank steckt in einer ernsthaften Zwickmühle. Wird nicht gedrosselt, dürfte der Markt dies als Indiz einer schwachen Konjunktur werten. Sollte hingegen gedrosselt werden, und die Wirtschaftsdaten bleiben schwach, könnte dieser Schritt als Fehleinschätzung der Notenbank gewertet werden.

Was bedeutet das für den Aktienmarkt? Vor allem Verunsicherung. Die Tendenz der letzten Wochen wurde von den steigenden Renditen der 10 jährigen Staatsanleihen gelenkt. Langlaufende Staatsanleihen haben seit Juli 2012 in der Spitze fast 15% verloren. Wir nähern uns einem Bärenmarkt. Sinken die Renditen erneut, und die Notebank stimuliert weiter, müssten eigentlich Aktien profitieren.

Doch was, wenn die Wall Street zunehmend zur Erkenntnis kommt, dass die Massnahmen der Notenbank nicht funktionieren? Der September wird turbulent. Wichtig bleibt: Die Marke von 14.800 Punkten muss im Dow Jones halten, sonst wird die Korrektur grösser ausfallen als viele denken.

Man sollte auf gar keinen Fall die wachsenden Probleme in den Emerging Markets ignorieren. Neben Indien, bekommen zunehmend auch Indonesien oder die Türkei ernsthafte Schwierigkeiten. Währungen brechen ein, Schulden sind hoch und die Defizite wollen finanziert werden. Die Verschuldung der Emerging Markets in Asien, übersteigt heute das Niveau kurz vor Ausbruch der Asienkrise im Jahr 1997.

 

Fundstücke aus dem www.

zerohedge ‏: GREECE RISK TO GERMAN BANKS ‚MINIMAL‘, WIRTSCHAFTSWOCHE SAYS – risk only to taxpayers
Bloomberg TV : BREAKING: Turkish Lira weakens to record 1.9993 per dollar
Dirk Müller ‏: USA: Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter Juli -7,3%. Erwartet wurden -3,0% nach +4,2% im Vormonat. (m/m)
zerohedge ‏: Horrible Durable goods wasn’t horrible enough to send S&P soaring?
Bloomberg TV : „Our sense of basic humanity is offended not only by this cowardly crime, but also by cynical attempts to cover it up“ John Kerry on #Syria
zerohedge ‏: And there it is :CARNEY SAYS IN U.S. INTEREST TO RESPOND TO CHEMICAL ATTACK
USA
  • Der US-Markt schloss aufgrund Sorgen über Syrien und schwächeren Wirtschaftszahlen im Minus (S&P -0,4%). Healthcare (+0,1%), Materials (+/-0%) und Cons Disc (-0,2%)  waren die besten Sektoren, während Telecom (-1,3%), Cons Staples (-1,1%) und Utilities (-0,8%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumina lagen 19% unter dem 10-Tages- und 20% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Die USA sind vom Giftgaseinsatz durch das Assad-Regime in Syrien überzeugt und prüfen konkrete militärische Schritte. RTRS – 26.08.13 HB – 27.08.13 BBG -27.08.13
  • Nach Angaben des US-Finanzministers Lew stoßen die USA Mitte Oktober an die Schuldenobergrenze. Dies würde kurze Zeit danach zur Zahlungsunfähigkeit des Landes führen. WSJ – 26.08.13  HB – 27.08.13
  • Der Hedgefonds-Manager Ackman gibt seinen 17,7%igen Anteil an JC Penny zum Verkauf frei. JC Penny fällt nachbörslich um -1,7% auf $13,12. FT – 26.08.13
  • US Daily: Housing Hits a Pot Hole (Dawsey/Young) 
  • Heutige Makrodaten (Konsensus): Consumer Confidence Index (79,0)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Märkte handeln heute etwas schwächer, nachdem die USA die Möglichkeit eines militärischen Eingriffs in Syrien signalisiert haben (NIKKEI: -0.7%, SHCOMP: -0.1%).
  • Der brasilianische Außenminister Patriota ist am Montag zurückgetreten, nachdem bekannt geworden war, dass er einem unter Korruptionsverdacht stehenden bolivianischen Politiker bei der Einreise nach Brasilien geholfen hatte. FT – 27.08.
  • Chinas Präsident Jinping wird Japans Premierminister Shinzo Abe im Rahmen des G20-Gipfels in Moskau nicht treffen. Japan sei nicht an einer Verbesserung der diplomatischen Beziehungen interessiert und ein Treffen würde demnach keinen Sinn machen, sagte ein chinesischer Diplomat. BBG – 27.08.
  • Die indische Rupie ist gestern erneut um 1.6% gefallen (auf US$/INR 65.36) und liegt damit nur noch 0.3% über ihrem Rekordtief vom 22.08. Sie hat damit in den letzten zwei Tagen 3.1% und in diesem Quartal insgesamt 9.1% verloren. BBG – 27.08.
  • An der philippinischen Börse wurde über Nacht ein Verlust von 4.4% verzeichnet und der PSE Index fiel auf ein neues Zwei-Monats-Tief. Gründe waren Sorgen, dass Uneinigkeiten über das Staatsbudget die Staatsausgaben belasten und das Wachstum beeinträchtigen werden. BBG – 27.08.
  • Billabong nannte seine 40 Jahre alte Surfmarke wertlos, nachdem sich die Verluste verdreifacht hatten (auf A$860 mn), Filialen geschlossen werden mussten und Kreditverträge nicht eingehalten werden konnten. BBG – 27.08.
 
EUROPA
  • Italien: Ministerpräsident Lettas Demokratische Partei (PD) wehrt sich gegen Drohungen der konservativen People of Freedom Partei (PDL), die Regierung im Falle eines Ausschlusses Berlusconis aus dem Parlament zu Fall zu bringen. Vertreter der PD beharren darauf, für den Ausschluss des wegen Steuerhinterziehung verurteilten Berlusconi zu stimmen. In den vergangenen Tagen hatte der Streit bereits zu Verlusten am FTSE MIB und steigenden Renditen italienischer Staatsanleihen geführt. RTRS – 26.8.2013
  • KPN hat das vonseiten Telefonicas auf €8,6 Mrd erhöhte Angebot für E-Plus angenommen. Der o2-Mutterkonzern Telefonica hatte sein Angebot für E-Plus erhöht, nachdem KPNs größter Aktionär, die von Carlos Slim geführte America Movil, zunächst seine Zustimmung verweigert hatte. RTRS – 26.8.2013
  • Daimler muss nach einem Gerichtsentscheid seine Werbung für die neue S-Klasse stoppen. Die Deutsche Umwelthilfe hatte geklagt, da Daimler mit falschen Werten zu CO2-Ausstoß, Effizienzklassen und Spritverbrauch geworben hatte. FAZ – 26.8.2013
  • Die russische Regierung hat ihre Wachstumsprognose für 2013 zum zweiten Mal gesenkt. Aufgrund einer geringeren internationalen Nachfrage und des schwächeren Konsums erwartet die Regierung nur noch ein Wachstum von 2,4 %. Für 2014 wurde die Prognose auf 2,8-3,4 % von zuvor 3,7 % gesenkt. RTRS – 26.8.2013
  • Die Financial Conduct Authority (FCA) hat zwei EU-Richtlinien zur Finanzregulierung abgelehnt und stattdessen eine bankenfreundlichere Auslegung gewählt. Beobachter sehen diese Entscheidung als wichtigen Schritt im Vorhaben der britischen Politik den negativen Einfluss der EU-Regulierung auf die City of London zu begrenzen.
  • Griechenland: Die griechische Regierung erwägt bereits in der zweiten Jahreshälfte 2014 mit einer Emission von unter €3 Mrd eine Rückkehr an den Kapitalmarkt zu testen. Am Wochenende war bekannt geworden, dass Griechenland für 2014 und 2015 einen zusätzlichen Finanzbedarf von €10 Mrd hat. RTRS – 26.8.2013
  • AstraZeneca kauft für $500 Mio das US-Unternehmen Amplimmune. Das Biotechunternehmens entwickelt derzeit ein Medikament zur Stärkung des Immunsystems, um Krebs zu bekämpfen. Die von Amplimmune entwickelten Stoffe befinden sich noch in der vorklinischen Phase. RTRS – 26.8.2013
  • Uralkali-CEO Baumgertner ist in Weißrussland verhaftet worden. Ihm wird vorgeworfen, als Chairman der Vertriebsgesellschaft Belarusian Potash Company (BPC) seine Macht „zum Zweck des persönlichen Nutzens“ missbraucht zu haben. Er habe „dem Staat und den öffentlichen Interessen Weißrusslands erheblichen Schaden“ zugefügt. FAZ – 27.8.13
  • Aker Solutions berichtet einen 2Q Nettogewinn i.H.v. Nkr119Mio vs. Consensus Nkr213Mio; es gebe eine erhöhte Unsicherheit bezüglich der Verträge; die Nachfrage sei in den meisten Märkten robust.
  • Heute wird die deutsche IFO-Umfrage veröffentlicht (10Uhr). Zudem kommt Italien mit Bonds an den Markt (11Uhr).
 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: