Summa Summarum

19. Juni 2013

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞ 

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion” – Die Rechnung kommt nach der Bundestagswahl!

 

Fed-Orakel Ben Bernanke und Follower

http://www.blognition.de/blog/wirtschaft/fed-orakel-ben-bernanke/

Draghi denkt laut über weitere Zinssenkung nach

http://www.welt.de/finanzen/article117217924/Draghi-denkt-laut-ueber-weitere-Zinssenkung-nach.html

Wenn hohe Renditen bei Unternehmensanleihen locken, sollte man wissen, wem man Geld leiht!

Schuldenschnitt trifft Altinvestoren hart

Solarworld plant den Neustart

 http://www.n-tv.de/wirtschaft/Solarworld-plant-den-Neustart-article10844486.html

Stefan Riße im Gespräch

„Gold ist Gewinner im Abwertungswettlauf“

http://www.n-tv.de/mediathek/videos/wirtschaft/Gold-ist-Gewinner-im-Abwertungswettlauf-article10844206.html

Markus Koch, N.Y.

Aktien – ich keine Ahnung haben, oder? Also kaufen….

Wer die Welt der ETFs wirklich verstehen will, muß viel Zeit mit dem Thema verbringen. Es ist ein Buch mit sieben Siegeln, auch wenn es auf den ersten Blick einfach wirkt. Wer aber glaubt, daß einzelne Aktien leichter zu verstehen sind, der irrt!

Viele wollen uns vormachen, daß Geldanlage gar nicht so schwierig ist. Doch weit gefehlt. Die Geldanlage ist ein zunehmend schwieriges Thema – egal ob Aktie, ETF oder Fonds.

Aktien sind extrem kompliziert, auch wenn das nur wenige Anleger realisieren. Warum? Weil die meisten Anleger Aktien im Irrglauben kaufen, das dahinter stehende Unternehmen auch zu kennen und zu verstehen. Vielmehr wird basierend auf einer Kaufempfehlung gehandelt oder wegen eines TV-Reports von der Wall Street.

Doch in Wahrheit agieren viele Anleger im Grunde basierend auf Hoffnung und mangelnder Kenntnis. Hand auf’s Herz und ein Blick ins eigene Aktiendepot: Kennen Sie die Bilanz des Unternehmens im Detail? Wissen Sie, wie es um die jeweilige Branche steht und die Lage des Konzerns, innerhalb der Branche?

Nun die Kernfrage: Muss man diese Themen im Detail verstehen?

Fundstücke aus dem www.

zerohedge ‏: ABE: RECEIVED STRONG SUPPORT FROM G8 LEADERS FOR ECO. POLICIES. Except Merkel of course
Sandra Navidi ‏: Interesting we see greatest social unrest recently in 2 countries which have been heralded for their economic development: #Turkey + #Brazil
USA
  • Die US-Märkte schlossen gestern im Plus (S&P +0,8%). Industrials (+1,3%), Telecom (+1,3%) und Cons Disc (+1,0%) waren die besten Sektoren, während Cons Staples (+0,4%), Materials (+0,5%) und Energy (+0,6%) hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumen lagen dabei 9% unter dem 10-Tagesschnitt bzw. 9% unter dem 30-Tagesschnitt.
  • US-Präsident Barack Obama ist in Berlin und hält heute seine Grundsatzrede zur amerikanischen Außenpolitik. HB – 18.6.13
  • Washington und die radikal-islamischen Taliban wollen direkte Verhandlungen über ein Ende des Konflikts in Afghanistan führen. HB – 19.6.13
  • Adobe veröffentlichte 2QFY13 Umsätze und non-GAAP EPS von $1.011Mrd und $0.36 vs. Consensus von $1.01Mrd und $0.33. Die Aktie handelt nachbörslich +5,2%. 
  • Google hat bei einem US-Spezialgericht um die Erlaubnis für die Veröffentlichung von genaueren Angaben zu Datenabfragen der Geheimdienste gebeten. HB – 19.6.13
  • Dish Network will bis zur Deadline am Donnerstag kein überarbeitetes Angebot für den Kauf von Sprint Nextel einreichen und macht damit den Weg für SoftBank frei. WSJ – 19.6.13
  • US Daily: Inflation Expectations: How Stable? (Mericle) 
  • Heutige Makrodaten: MBA Mortgage Applications (13:00); FOMC Rate Decision (20:00)
 
ASIEN/EM
  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln vor dem FOMC Treffen gemischt (SHCOMP: -1,2%, NIKKEI: +1,3%, HSI: -1,2%). Japan liegt nach überraschenden Daten zum Handelsdefizit und Im- bzw. Exporten im Plus. BBG – 19.6.13
  • Japans Handelsdefizit lag im Mai diesen Jahres mit -¥993,9 Mrd. auf einer Rekordhöhe, aber noch unter den Erwartungen (Konsensus: -¥1200,0 Mrd.). Grund dafür waren gestiegene Importpreise bedingt durch einen schwächeren Yen und stärker als erwartet gewachsene Exporte. Allerdings liegen Im- als auch Exporte mit -2,4%yoy und -4,8% yoy immer noch tiefer als letztes Jahr. 
  • Der vietnamesische Präsident Truong Tan Sang trifft sich derzeit in China mit Präsident Xi Jinping. Themen sollten vor allem ein weiteres wirtschaftliches Zusammenrücken, aber auch Spannungen bezüglich dem unklaren Grenzverlauf im südchinesischen Meer sein. BBG – 19.6.13
  • Eine Expertengruppe um das indische Finanzministerium hat sich angeblich dafür ausgesprochen, Investitionsgrenzen für ausländisches Kapital unter anderem in der Verteidigungsindustrie und dem Telekommunikations- sowie Retailsektor zu erhöhen – so drei Regierungsbeamte, die mit den Vorgängen vertraut seien. BBG – 18.6.13
  • Die chinesische Nachfrage nach Luxusautos wird laut Prognosen von General Motors Co. in diesem Jahr mit ca. 4% langsamer wachsen als der dortige Gesamtautomobilmarkt. BBG – 19.6.13
  • Emerging Markets Macro Daily: Russia’s vulnerabilities to oil prices. 
 
EUROPA
  • Zypern hat in einem Brief an die EU erneut Hilfe für die angeschlagene größte Bank der Insel, Bank of Cyprus, gebeten. Präsident Anastasiades warnt, dass der Erfolg der Bankenrettung vom Überleben der Bank of Cyprus abhänge. SPGL – 18.6.13 FT – 18.6.13
  • EZB-Chef Draghi signalisierte am Dienstag in Jerusalem, dass er notfalls bereit sei, weitere Leitzins-Senkungen vorzunehmen. Auch vor einem Strafzins für Banken, die überschüssiges Geld bei der Zentralbank parken, würde man nicht zurückschrecken. RTRS – 18.6.13
  • Die G8 hat in ihrem Abschlusskommuniqué für eine engere Zusammenarbeit mit der OECD plädiert um „aggressive Steuergestaltung“ zu bekämpfen. FAZ – 18.6.13
  • Bundesbank-Chef Weidmann hat sich gegen eine weiche Auslegung der Stabilitätsregeln im Euroraum ausgesprochen. Er kritisierte, dass die EU Frankreich mehr Zeit einräumen wolle, um die Defizit-Grenze einzuhalten. Dies sei zwar zulässig, die zweitgrößte Volkswirtschaft des Euroraumes habe jedoch eine Vorbildfunktion. RTRS – 18.6.13
  • Die UK Parliamentary Commission on Banking Standards hat ihren lange erwarteten Bericht vorgelegt und darin unter anderem eine mögliche Aufspaltung der RBS vorgeschlagen. Zudem soll die persönliche Haftbarkeit des Senior Managements von Banken im Falle einer Illiquidität erhöht werden. FT – 18.6.13 Report
  • Fitch bekräftige erneut das AAA-Rating für die Kreditwürdigkeit der SchweizBZ – 18.6.13
  • Vodafone hat sein vorläufiges Angebot für Kabel Deutschland auf rund €7,5Mrd erhöht. Mit der nachgebesserten Offerte wolle Vodafone das Unternehmen dazu bewegen, Verhandlungen aufzunehmen. HB – 19.6.13
  • EADS CEO Enders hat einen weiteren Übernahmeversuch von BAE Systems nicht ausgeschlossen. Man könne jedoch nicht mit einem neuen Angebot in kürzerer Zukunft rechnen. FT – 18.6.13
  • Adidas CEO Hainer erwartet durch die Fussball WM 2014 in Brasilien einen kräftigen Schub für das Geschäft so dass ein Rekordumsatz von €2Mrd erzielt werden könne. RTRS – 18.6.13
  • Die Commerzbank hat sich laut Reuters mit den Arbeitsnehmervertretern grundsätzlich auf einen Stellenabbau geeinigt. RTRS – 18.6.13
  • Deutsche Börse CEO Francioni bekräftigte das derzeitige Interesse weiter nach passenden Zukaufsmöglichkeiten ausschau zu halten. RTRS – 18.6.13
  • Die Deutsche Bank kann weiter auf einen Verkauf der BHF-Bank hoffen. Der Interessent RHJ International konnte am Dienstag eine Revolte von Aktionären abschmettern, die unter anderem einen Stopp aller Zukäufe gefordert hatten. RTRS – 18.6.13
  • Der künftige Deutsche Telekom CEO Höttges sieht eine Welle an Zusammenschlüssen in der IT-Branche auf Europa zukommen. HB – 19.6.13
  • Daimler will seine Position auf dem größten Automarkt China weiter stärken. Der Vertrieb in China soll künftig von einem eigenen Team aus der Stuttgarter Zentrale unterstützt werden. HB – 18.6.13
  • Heute werden keine wichtigen europäischen Makrozahlen veröffentlicht.
 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: