Summa Summarum

26. März 2013

Summa Summarum


 

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

#Cyprus:***EU:NO***RU:NO***EU***YES!***RU?

EU = Kommentieren und dementieren!

Kapitalflucht aus Zypern: Experten melden verdächtige Kontoabhebungen

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/zypern-fachleute-melden-anzeichen-fuer-kapitalflucht-a-890704.html

Kahlschlag in Zypern: Russen haben ihre Gelder längst woanders gebunkert

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2013/03/471997/kahlschlag-in-zypern-russen-haben-ihre-gelder-laengst-woanders-gebunkert/

Have The Russians Already Quietly Withdrawn All Their Cash From Cyprus?

http://www.zerohedge.com/news/2013-03-25/have-russians-already-quietly-withdrawn-all-their-cash-cyprus

Guest post: Russia right to refuse Cyprus bail out but should back strong EU

http://blogs.ft.com/beyond-brics/2013/03/25/guest-post-russia-right-to-refuse-cyprus-bail-out-but-should-back-a-strong-eu/#axzz2OcvT2lfT

RAZZIA

Russland lässt deutsche Stiftungen durchsuchen

http://www.zeit.de/politik/ausland/2013-03/deutsche-stiftungen-russland-razzia?utm_source=twitter_all

Hilfspaket: Die gefährlichen Folgen der Zypern-Rettung

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/zypern-die-auswirkungen-des-rettungsdramas-auf-die-euro-zone-a-890717.html

….da war doch noch `was…

Monte Paschi Bailout Won’t Spur Recovery as Loan Losses Surge

http://www.bloomberg.com/news/2013-03-25/monte-paschi-bailout-won-t-spur-recovery-as-loan-losses-surge.html

Fundstücke aus dem www.

Daniel D. Eckert ‏: Bad loans at Italian banks rose to a record in January, exceeding 126 billion euros. Italien steckt im Schlamassel

DIE WELT ‏#Zypern Die Banken öffnen nun doch nicht am Dienstag, alle Banken bleiben bis Mittwoch zu

Frank Schäffler ‏: Ich werde dem Zypern-Rettungsplan im Bundestag nicht zustimmen. #zypern
König Ludwig II ‏: Was kaum einer merkt: #merkel und #schäuble haben D (inkl. Ezb Anteil) die nächsten 5000 Millionen aus der Tasche gezogen.
Friederike R. ‏#Euro „Rettungs“paket-Schalter wieder frei! Wer will noch mal wer hat noch nicht? #Griechenland #zypern
Save Our Savers ‏: While worrying over #Cyprus, remember UK savers have had a 20% haircut in 4 years. It’s just a slower barber.
Mark Pfennig ‏: Das „Wir-Gefühl“ in #Europa stellt sich, zehn Jahre nach der Einführung des #Euro, tatsächlich ein: „Wir stehen am Abgrund“
zerohedge ‏: Cyprus May Need Second Bailout; Debt Still Likely Too High: UBS
Reuters Top News ‏: Cypriot president says bailout deal „painful“ but best under the circumstances #breaking
zerohedge ‏: Cypriot banks opening tomorrow will operate without any restrictions on transactions, Central bank believes there is enough liquidity
Faisal Islam ‏: Aha. „Bank of Cyprus also owns 80 % of Russia’s Uniastrum Bank, which put no restrictions on withdrawals in Russia“ http://mobile.reuters.com/article/idUSL5N0CG13920130325?irpc=932 …
Leitfaden für eine Krise:

…und was lernen wir von Zypern:
1. In einer Krise, in der die Banken schließen, gibt es als erstes einmal eine eingeschränkte Bargeldverfügung, wenn überhaupt noch Bargeld zu bekommen ist.
2. Es werden keine Kreditkarten mehr akzeptiert, da die Einnahmen schließlich wieder über das Konto fließen würden.
3. Man sollte in einer solchen Situation über Bargeldreserven verfügen, denn Tanken, Einkaufen etc. geht nur noch gegen Cash!!!
4. Aufgrund der Situation werden Benzin, Lebensmittel, Medikamente etc. knapp, da über die Banken nichts mehr läuft und nur noch gegen Vorkasse geliefert wird.
5. Man sollte in einer solchen Situation über genügend Reserven (Essen, Batterien, Heizmittel, Medikamente etc.) verfügen.
6. Der Kapitalverkehr wird massiv beschränkt. Importe werden fast unmöglich. Die Wirtschaft kommt zum Erliegen.
7. Sparguthaben werden eingefroren, die Verfügung über Sichtguthaben (Girokonten) werden stark eingeschränkt.
8. Auch Summen, die man mit der Kreditkarte zahlen möchte, werden beschränkt.
9. Überweisungen, die eine bestimmte Grenze eines Betrages überschreiten, müssen genehmigt werden.
USA
  • Der US-Markt handelte trotz der Einigung in Zypern leicht schwächer (S&P: -0.3%). Staples (-0.1%), Telecom (-0.1%), and Disc (-0.2%) waren die besten Sektoren, während Industrials (-0.8%) und Materials (-0.7%)  hinter der Gesamtmarktentwicklung blieben. Die Volumen lagen auf dem 10-Tages- und -4% unter dem 30-Tagesdurchschnitt.
  • Der US Regulator will der sogenannten „force insurance“ im amerikanischen Häusermarkt ein Ende setzen und damit einem lukrativen Prämiengeschäft den Gar ausmachen. WSJ  25.3.13
  • Die FED äußerte Überlegungen den Anleihen Kauf (QE3) zu verlangsamen da dass Momentum der US amerikanischen Wirtschaft gut sei. FT – 26.3-13
  • Ford CEO Mulally äußerte sich besorgt über den Wertverfall des Yen und sieht dadurch die Wettbewerbsfähigkeit der japanischen Automobilhersteller gestützt. BB – 26.3.13
  • Der Launch des neuen Blackberry in den USA am letzten Freitag verläuft enttäuschend. Unsere Analysten haben Research in Motion auf Neutral herabgestuft. HB – 25.3.13 GS – 25.3.13
  • Die Verhandlungen um den Kauf von DELL gehen in eine neue Runde: Icahn bestätigte Gespräche mit Blackstone über eine mögliche Kooperation. Reuters – 25.3.13
  • Heutige Makrodaten: Richmond Fed Manufacturing Index (15:00), Consumer Confidence (15:00), New  Home Sales (15:00)
 
ASIEN
  • Die asiatischen Märkte zeigen sich heute schwächer und reagieren damit auf die Vorgaben der westlichen Welt. (Nikkei -0,6%; Hang Seng -0,2%; Shanghai Comp -1,2%).
  • BoJ Vorsitzender Kuroda hat heute vor dem japanischen Parlament gesprochen und an der Richtigkeit der lockeren Geldpolitik festgehalten. Es seien jedoch nicht genug Assets gekauft werden. Er verwies auf die Notwendigkeit, die gesamte Zinskurve ein wenig nach unten zu bringen und stellte Bondkäufe am langen Ende in Aussicht. RTRS – 26.3.13
  • Singapurs Industrieproduktion fiel im Februar mit -16,6%yoy deutlich schwächer aus als erwartet (Cons -7,9%).
 
EUROPA
  • Hollands Finanzminister Dijsselbloem schrieb in einer gestrigen Mitteilung, dass Zypern ein besonderer Fall mit außergewöhnlichen Herausforderungen sei. Er widersprach damit einem Bericht, wonach er Zypern als Modell für andere Staaten sehe. FCS – 25.3.13 NTV – 25.3.13
  • Zyperns Banken bleiben bis Donnerstag geschlossen, teilte die Regierung in Nikosia gestern mit. Am Donnerstag werden diese wieder geöffnet. Die Kapitalkontrollen werden im Anschluss weiterhin strikt bleiben und erst mit der Zeit gelockert.FT – 25.3.13
  • Russland verhandelt aktuell mit Zypern eine mögliche Restrukturierung des $2,5Mrd Kredites, der dem Land in 2011 gewährt worden ist. FT – 25.3.13
  • Italiens Ex-Regierungschef Berlusconi hat eine schnelle Entscheidung bei der Koalitionsbildung gefordert. Er stehe weiterhin zu seinem Koalitionsangebot an Bersani. Als einzig wahre Alternative nannte er Neuwahlen. RTRS – 25.3.13
  • Lufthansa überlege aktuell die Gründung einer Partnerschaft für eine Billigflug-Airline in Asien, sagte CFO Menne. So sei der langfristige Wettbewerb mit aufstrebenden Airlines nicht ohne Strategiewechsel möglich, zitiert Bloomberg. BBG – 25.3.13
  • Marks&Spencer will im Rahmen eines Joint Ventures in Indien einen Antrag stellen und mit dem Food Retail beginnen. ET – 26.3.13
  • Celesio verbucht FY Umsätze bei €22,3Mrd inline mit den Erwartungen; Ebit €445Mio vs. Consensus €413Mio; 2013 Ebitda soll bei €580-610Mio liegen vs. Factset €610Mio; das kommende Jahr werde zur Neuausrichtung genutzt.
  • Deutsche Wohnen berichtet FY12 FFO bei €68,2Mio wenig überraschend; die Guidance für das kommende Jahr (FFO i.H.v. €100Mio ohne Verkäufe) wurde bestätigt.
  • Heute kommt Italien mit €8,5Mrd Bills an den Markt (11Uhr).
 
Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!
DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN
, , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: