Summa Summarum

11. März 2013

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Investors Are Getting Really Pessimistic

http://www.businessinsider.com/chart-aaii-sentiment-2013-3?nr_email_referer=1&utm_source=Triggermail&utm_medium=email&utm_term=Money%20Game%20Chart%20Of%20The%20Day&utm_campaign=Moneygame_COTD_030813

Das muß man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen:

Ratingagentur Fitch hat Italien am Freitagabend um eine Notch von „A-„ auf „BBB+“ heruntergestuft und auf politische Unsicherheiten verwiesen. Der Ausblick bleibt negativ.

Thailands Credit Rating wurde von Fitch fünf Jahre nach den Unruhen um die Regierung wieder auf BBB+ hochgestuft.

Raimund Brichta

Dax am Ziel – jetzt Sturzgefahr!

http://www.teleboerse.de/kolumnen/kolumnen_brichta/Dax-am-Ziel-jetzt-Sturzgefahr-article10253136.html

Jim Rogers: We’re Wiping Out The Savings Class Globally, To Terrible Consequence

Interview with Jim Rogers (18m:59s): http://www.zerohedge.com/news/2013-03-09/jim-rogers-were-wiping-out-savings-class-globally-terrible-consequence

Euro-Krise: Juncker spricht von Kriegsgefahr in Europa

http://www.spiegel.de/politik/ausland/juncker-spricht-von-kriegsgefahr-in-europa-a-887923.html

Fundstücke aus dem www.

WSJ Deutschland : Fitch stuft Italien von „A-“ auf „BBB+“ ab. Ausblick negativ.
zerohedge ‏: Does Fitch not watch the record DJIA? All is well
zerohedge ‏: Total commercial bank loans of $7.267 trillion are still at pre-Lehman levels
zerohedge ‏: Fed reserves held by foreign banks soars by $100 billion with a B in one week
Nouriel Roubini ‏: The IMF is not any longer „It’s Mostly Fiscal“ @MarkThoma: The IMF on the Austerity Trap – Paul Krugman

SCHIFFSFONDS

Vorsicht vor Subventionen

http://www.zeit.de/2013/10/Geldanlage-Schiffsfonds-Subvention-Tonnagesteuer?utm_source=twitter_all

USA
  • Der USAktienmarkt steigt im Laufe des Handelstages am Freitag mit starken Non-Farm Payroll Zahlen deutlich an (S&P: +0,5%). Discretionaries (+1,1%), Industrials (+0,9%) und Materials (+0,8%) waren die stärksten Sektoren, während Tech (+0,1%), Staples (+0,2%) und Utilities (+0,2%) den Markt underperformten. Die Volumen lagen dabei 4% unter bzw. 1% über dem 10- bzw. 30-Tagesschnitt.
  • Paul Ryan, der republikanische Vorsitzende des House of Representatives Budget Committee, sieht die Einigung auf einen Kompromiss mit den Demokraten zu den Ausgabenkürzungen als möglich an. RTRS – 10.3.13
  • Die guten Arbeitslosenzahlen von Freitag reichen laut WSJ nicht aus um die Fed von ihren weiteren Easing Vorhaben abzubringen. Nur eine Reihe weiterer solcher starken Arbeitslosenberichte könnten die Fed zu einem Umdenken bewegen. WSJ – 8.3.12
  • Private Equity Gesellschaften haben bis Juni letzten Jahres $318Mrd innerhalb eines Jahres an ihre Partner ausgeschüttet. Die Ausschüttungen liegen dabei über dem Level von 2007 mit $305Mrd aber noch unter dem Level von 2011 mit $330Mrd. FT – 10.3.13
  • In Venezuela wird der Nachfolger des verstorbenen Präsidenten Hugo Chavez am 14. April gewählt. Dabei kommt es voraussichtlich zum direkten Duell zwischen dem amtierenden sozialistischen Staatschef Nicolas Maduro und dem bürgerlichen Oppositionsführer Henrique Capriles. RTRS – 10.3.13
  • Heute werden keine wichtigen US-Makrozahlen veröffentlicht.
 
ASIEN
  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln insgesamt mit den guten US-Arbeitsmarktzahlen leicht besser (NIKKEI: +0,5%, HSI: +0,3%, SHCOMP: -0,2%).
  • Chinas CPI steigt mit 3,2%yoy (Cons.: 3,0%) im Februar leicht stärker als erwartet an insbesondere getrieben von einem starken Anstieg der Food Preise um 6,0%yoy (prev.: 2,9%yoy). 
  • Chinas New Loans sind im Februar mit Rmb620Mrd (Cons.: Rmb700Mrd) geringer ausgefallen als erwartet und reflektiert damit das leichte Zurückfahren der Liquidität der PBOC. 
  • Japans Machinery Orders verzeichnen im Januar mit besonders schwachen Manufacturing Orders einen überraschend starken Rückgang von 13,1%mom (Cons.: -2,0%mom). 
  • Chinas Regierung hat neue Pläne zur Reformierung der Regierungsorgane und Institutionen vorgestellt. WSJ – 9.3.13
  • Thailands Credit Rating wurde von Fitch fünf Jahre nach den Unruhen um die Regierung wieder auf BBB+ hochgestuft. BBG -11.3.13
 
EUROPA
  • Ratingagentur Fitch hat Italien am Freitagabend um eine Notch von „A-„ auf „BBB+“ heruntergestuft und auf politische Unsicherheiten verwiesen. Der Ausblick bleibt negativ. BBG – 9.3.13
  • In Griechenland sind der Chef der Privatisierungsagentur sowie ein hochrangiger Mitarbeiter des Finanzministeriums zurückgetreten und haben auf Vorwürfe der Pflichtverletzung bei früheren Tätigkeiten reagiert. WSJ – 9.3.13
  • Tom Tailor will im kommenden Jahr die Milliardengrenze beim Umsatz nehmen. „Das kann schon 2014 passieren“, sagte Vorstandschef Dieter Holzer der „Welt am Sonntag“. HB – 10.3.13
  • Die Autorabatte in Deutschland sind nach einer Studie von Center Automotive Research (CAR) erneut gestiegen. Der Rabatt-Index sei von 126 auf 128 Punkte gestiegen. HB – 10.3.13
  • E.ON hält an seiner Erneuerbare-Energien-Sparte fest. „Es gibt keine Pläne zur Ausgliederung der Sparte“, sagte ein Sprecher und dementierte damit entsprechende Berichte. MM – 10.3.13
  • BMW-Chef Reithofer rechnet in den USA für 2013 mit einem leichten Absatzwachstum. „Für den US-Markt rechne ich mit einem Plus von etwa 2% und für China mit einem Zuwachs von 8,5%. Was die BMW Group betrifft, sind wir für das Gesamtjahr vorsichtig optimistisch. Wir streben erneut ein Absatzplus und damit eine neue Bestmarke bei den Auslieferungen an“. WELT – 9.3.13
  • Rupert Murdoch schickt seinen Sohn James Murdoch in den Aufsichtsrat von Sky Deutschland. Der 40-jährige soll bei der Hauptversammlung am 18. April in den Aufsichtsrat gewählt werden. STRN – 9.3.13
  • Aryzta berichtet 1H Umsatz bei €2,97Mrd vs. erwartet €2,03Mrd; der FY13 Consensus EPS sei erreichbar.
  • Heute werden Zahlen zur Industrieproduktion aus Frankreich (8.45Uhr) veröffentlicht.
 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und einen guten Start in die Woche!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: