Summa Summarum

8. Februar 2013

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Economist Rudiger Dornbush once observed: “The crisis takes a much longer time coming than you think, and then it happens much faster than you would have thought.”

USA
  • Der US Aktienmarkt handelte insgesamt schwächer über den Tag hinweg konnte sich zum Handelsende jedoch von seinen Tagestiefstständen erholen (S&P: -0,2%). Staples (+0,5%), Utilities (+0,2%) und Tech (0%) waren die stärksten Sektoren, während Materials (-0,6%), Energy (-0,5%) und Financials (-0,4%) den Markt underperformten. Die Volumen lagen dabei in-line bzw. 5% über dem 10- bzw. 30-Tagesschnitt.
  • Fed Board Member Stein hat dafür gewarnt, dass derzeit möglicherweise eine Überhitzung am High-Yield Credit Markt eingetreten sei. Die Fed könnte möglicherweise Maßnahmen ergreifen um den entgegenzuwirken. BBG – 7.2.12
  • Die USA und Großbritannien könnten zu Mitte des Jahres weitere Klagen in Verbindung mit den LIBOR Manipulationen einreichen. Laut Reuters stehen hierzu unter anderem ICAP und Citigroup im Fokus. RTRS – 8.2.12
  • Die US Regierung denkt laut RTRS darüber nach Klage gegen Moody’s zu falschen Ratings auf MBS im Vorfeld der Finanzkrise einzureichen. WSJ – 7.2.12
  • Apple (APPL US) steht in der Kritik nachdem das Unternehmen darüber nachdem eine neue Tranche an Vorzugsaktien zu vergeben um einen Teil seiner Cash Reserven auszuschütten. Greenlight Capital, die einen Anteil von 0,12% an Apple halten, hat daraufhin angekündigt Klage einzureichen. FT – 7.2.12 RTRS – 7.2.12
  • Dell (DELL US) wird im Rahmen seiner Privatisierung $7Mrd seiner im Ausland gehaltenen Cash Reserven in die USA zurückholen um die Transaktion zu finanzieren. FT – 7.2.12
  • LinkedIn (LNKD US) steigt nachbörslich 9,5% mit deutlich besseren EPS von $0,35 (Cons.: $0,19), getrieben von besseren Umsätzen $304MIo (Cons.: $280Mio) und einer Margen Ausweitung um 5,4%yoy. 
  • Heute wird um 14:30 Uhr die US Handelsbilanz (Cons.: -$46Mrd) veröffentlicht. Zudem berichten heute vorbörslich AOL (Cons.: EPS $0,53) und Moody’s (Cons. EPS $0,71).
 
ASIEN
  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln heute mit verschiedenen Makrodaten aus der Region relativ gemischt (NIKKEI: -1,8%, HSI: +0,3%, SHCOMP: +0,6%).
  • Chinas Exporte und Importe im sind im Januar mit 25%yoy bzw. 28,8%yoy deutlich angestiegen. Der Anstieg ist laut unseren Ökonomen hauptsächlich auf das chinesische Neujahrsfest im Februar zurückzuführen. 
  • Australiens Zentralbank RBA hat in ihrem Februar Statement ihre Prognose für das kurzfristige Wachstum und der Inflation um 25bps gesenkt. 
  • Japans Handelsbilanz Defizit hat sich im Dezember mit -JPY264Mrd (Cons.: -JPY144Mrd) stärker ausgeweitet als erwartet. 
 
EUROPA
  • EU-Ratspräsident van Rompuy hat auf dem Brüsseler Sondergipfel einen ersten Kompromiss vorgeschlagen. Der EU-Haushalt soll bis 2020 circa €960Mrd umfassen. Die 27 Staats- und Regierungschef kommen am Morgen wieder zusammen, um ihre Beratungen in großer Runde fortzusetzen. SPGL – 8.2.13 http://www.ft.com/intl/cms/s/0/e2f959aa-7151-11e2-9056-00144feab49a.html#axzz2K0AvGP40
  • PSA Peugeot Citroën steht vor einem Rekordverlust. In der Bilanz für das Jahr 2012 müssen nach Unternehmensangaben weitere Wertberichtigungen in Höhe von rund €4,1Mrd verbucht werden. HB – 7.2.13
  • Der Commerzbank droht die Herabstufung durch Standard & Poor’s. Die Ratingagentur befürchtet, dass der Umbau länger dauern könnte als geplant. HB – 7.2.13
  • Die Deutsche Telekom steht bei der geplanten Fusion mit MetroPCS etwas Gegenwind bevor. MetroPCS-Aktionär Schoenfeld (2%) will nach eigenen Angaben gegen den Deal stimmen, da das Unternehmen eigenständig eine bessere Zukunft habe. RTRS – 7.2.13
  • Software AG reagiert auf den Kurssturz. Das Unternehmen habe den Kauf eigener Aktien für bis €180Mio bis Jahresende beschlossen. Begründet wurde die Entscheidung damit, dass das derzeitige Zinsniveau keine attraktive Rendite ermögliche und zudem unter der Dividendenrendite der Software AG liege. HB – 7.2.13
  • Deutsche Handelsdaten: Importe -1,3%mom vs. Consensus +1,6%mom; Exporte +0,3%mom vs. erwartet +1,4%mom.
  • Heute werden Zahlen zur Industrieproduktion in Holland (9.30Uhr) sowie Italien (10Uhr) veröffentlicht.
Die Vergleichszahlen für Unternehmensergebnisse sind Bloomberg Consensus.

Sorry, aber es hat mich völlig dahingerafft, daher erscheint die Summa Summarum leider nur sehr eingeschränkt!

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag und ein erholsames Wochenende!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: