Summa Summarum

7. Februar 2013

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Summa Summarum vom 24.07.2012

Prof. Norbert Walter(+): Wenn Italien und Spanien fallen, reden wir nicht mehr über eine Rettung, sondern über Verhältnisse wie nach dem 2. Weltkrieg und das bedeutet LASTENAUSGLEICH! (RIP)

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

Economist Rudiger Dornbush once observed: “The crisis takes a much longer time coming than you think, and then it happens much faster than you would have thought.”

Watch the Dollar: It Could Trigger the Next Crisis

http://www.cnbc.com/id/100433591

Fundstücke aus dem www.

fiatcurrency ‏: DIng Dong -> *FITCH WOULD CUT U.S. RATING IF NO CREDIBLE CONSOL. PROG. IN ’13
fiatcurrency ‏: *FITCH: WILL REVIEW U.K. RATING AFTER SPRING BUDGET
fiatcurrency ‏: RT @minefornothing: Morgan Stanley fair EURUSD value: $1.53 for Germany, $1.26 for Spain, $1.19 for Italy and, $1.07 for Greece.
zerohedge ‏: EU official says things are going well on Greece. Sure are – at this rate only 2 more years until youth unemployment hits 100%
Tracey McKay ‏: SA lost 68000 jobs between Oct and Dec 2012
zerohedge ‏: Fed holds 41% of the 30y Treasury bonds issued since 2009
zerohedge ‏: In Feb 2013, Fed will buy 75% of new 30y Treasury supply

NEUE BETEILIGUNGSOFFERTEN

Fondshäuser tricksen bei der Regulierung

Von Richard Haimann

http://www.manager-magazin.de/finanzen/artikel/0,2828,881518,00.html

USA
  • Der US Aktienmarkt konnte zum Handelsende einen seine Verluste ausgleichen und schloss in der Nähe seines Tageshöchststandes (S&P: +0,1%). Telcos (+0,3%), Utilities (+0,2%) und Discretionaries (+0,2%) waren die stärksten Sektoren, während Tech (-0,2%), Healthcare (-0,1%) und Industrials (0%) den Markt underperformten. Die Volumen lagen dabei 2% unter bzw. 3% über dem 10- bzw. 30-Tagesschnitt.
  • Commodity Hedge Funds haben nach der schwachen Performance von durchschnittlich -3,7% in 2012 etwa 20% ihrer Assets verloren. FT – 6.2.13
  • Die USA haben eine Beschwerde bei der WTO bezüglich protektionistischen Maßnahmen Indiens zur Förderung seiner Solarindustrie eingereicht. FT – 6.2.13
  • VISA (V US) fällt nachbörslich 1,3% trotz besserer EPS von $1,93 (Cons.: $1,84) und starken Umsätzen von $2,85Mrd (Cons.: $2,82Mrd). Zusätzlich würde die Guidance sowohl auf Umsatz-, Gewinn- als auch Margen Basis bestätigt. 
  • News Corp (NWSA US) wird vorerst seinen 39,1% Anteil an BSkyB behalten, trotzdem stehe langfristig laut COO Carey die Entscheidung an ob man die Mehrheit an dem Unternehmen gewinnen möchte oder seinen Anteil gänzlich verkaufen möchte. FT – 6.2.13
  • Boeing (BA US) hat vorgeschlagen übergangsweise einige Änderungen an den Batterien für seinen neuen 787 Dreamliner vorzunehmen um wieder die Starterlaubnis für seine Flugzeuge zu erhalten. WSJ – 6.2.13
  • American Airlines (AMR1 US) und US Airways befinden sich in der letzten Phase der Gespräche zu einer Fusion der beiden Unternehmen aus welcher die weltweit größte Airline resultieren würde. WSJ – 6.2.13
  • Green Mountain (GMCR US) fällt nachbörslich 7% nachdem mit schwacher Sales Guidance für dieses Quartal von $1,01-$1,04Mrd (Cons.: $1,06Mrd). BBG – 7.2.13
  • Heute werden um 14:30 Uhr die Initial Jobless Claims (Cons.: 360k) veröffentlicht. Zudem berichten heute folgende US Unternehmen (Consensus EPS in Klammern): Vorbörslich Noble Energy ($1,13), Exelon ($0,65), Philip Morris ($1,22), Cognizant Tech ($0,91), Sprint Nextel (-$0,45) sowie nachbörslich Kraft Foods ($0,50).
ASIEN
  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln heute insgesamt schwächer (NIKKEI: -0,9%, HSI: -0,2%, SHCOMP: -0,4%).
  • Japans Machinery Orders sind im Dezember mit 2,8%mom (Cons.: +0,7%) stärker als erwartet und den dritten Monat in folge gestiegen. 
  • Australiens Beschäftigtenzahlen sind im Januar mit 10,4k (Cons.: 6,8k) stärker als erwartet angestiegen. Der Full-/Part-time Split lag jedoch bei -10k/+20k. 
  • Chinas Zentralbank PBOC hat Bedenken zu den zunehmenden Inflationsrisiken bedingt durch die verstärkten Easing Aktivitäten der USA und Japans geäußert. BBG – 7.2.13
  • China hat gleichzeitig ein Rekordlevel in Höhe von $138Mrd an Liquidität durch Repos in dieser Woche in den Markt initiiert. BBG – 6.2.13
EUROPA
  • Der heute beginnende EU-Gipfel in Brüssel soll Klarheit bezüglich der langfristigen Finanzierung der EU von 2014 bis 2020 bringen. Deutschland sei bereit, mehr finanzielle Solidarität zu leisten, heißt es aus Regierungskreisen. RTRS – 7.2.13
  • Die Bundesregierung hat ihr Trennbankengesetz zur Abschottung von Spareinlagen gegen Spekulationsgeschäfte auf den Weg gebracht. Von dem verabschiedeten Gesetzentwurf sind voraussichtlich 10-12 deutsche Geldhäuser betroffen.RTRS – 6.2.13
  • Nokia hängt mit den Lieferungen des neuen Lumia Gerätes nach China hinterher und könnte damit Marktanteile während des Neujahrsfests verlieren. Nach Angaben von China Mobile seien von den bestellten 90.000 Geräten lediglich ein Drittel geliefert worden. BBG – 7.2.13
  • Die Deutsche Bank beurlaubt im Zinsskandal erstmals auch Händler in Deutschland. Insgesamt seien fünf Mitarbeiter aus dem Geldmarktteam in dieser Woche suspendiert worden. „Grund war ein mögliches Fehlverhalten dieser Händler.“RTRS – 6.2.13
  • Hochtiefs Europa-Geschäft droht eine mögliche Zerschlagung. Der seit kurzem amtierende und vom spanischen Großaktionär entsandte Hochtief-Chef Marcelino Fernandez Verdes denke an den Verkauf von Bereichen mit 6.200 Mitarbeitern. CASH – 7.2.13
  • Credit Suisse berichtet 4Q Nettogewinn von SFr397Mio vs. SFr648Mio; die Dividende für 2012 liegt wie erwartet bei SFr0,75/Aktie; Neugelder SFr2,9Mrd vs. SFr5Mrd; man sehe einen guten Start in 2013.
  • HeidelbergCement mit 4Q Zahlen: operativer Gewinn €455Mio vs. €408Mio; Umsätze €3,5Mrd vs. €3,4Mrd; das Sparziel für 3 Jahre wurde von €600Mio auf €1Mrd angehoben.
  • Sanofi berichtet 4Q Umsätze bei €8,5Mrd vs. €8,4Mrd; EPS €1,19 vs. €1,17; die Umsätze in Verkäufe sollen bis 2015 unter 20% ausmachen; größere Deals werden nicht ausgeschlossen.
  • Statoil mit 4Q Zahlen: adjustierter Nettogewinn Nkr15,1Mrd vs. Nkr11,7Mrd; Dividende wie erwartet bei Nkr6,75; FY Output sei wie erwartet um 8% gestiegen; die langfristigen Ziele wurden bestätigt.
  • Swisscom verbucht einen 4Q Nettogewinn von SFr376Mio vs. SFr338Mio; die Dividende soll bei Zielerreichung SFr22 betragen.
  • Heute werden Zahlen zur Industrieproduktion aus Spanien (9Uhr), Uk (10.30Uhr) sowie Deutschland (12Uhr) veröffentlicht. BoE (13Uhr) und EZB (13.45Uhr) geben ihre Zins-Entscheidungen bekannt, die EZB Pressekonferenz beginnt um 14.30Uhr. Spanien (10:30Uhr; 2015/18/29) und Frankreich (10.50Uhr; 2020/22/27) kommen mit Bonds an den Markt.
Die Vergleichszahlen für Unternehmensergebnisse sind Bloomberg Consensus.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: