Summa Summarum

3. November 2012

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Die Simplizität des Gelddruckens hört erst auf, wenn Geld nicht mehr Geld ist, sondern zu seinem Ursprung zurückkehrt – Zellulose und Baumwolle – zwei hervorragende Wärmedämmstoffe.

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

US-NOTENBANK: Faustregel fürs Gelddrucken

Die Fed hat erstmals einen Hinweis darauf gegeben, wie lange sie an ihrer unkonventionellen Geldpolitik festhalten will. Danach muss die Arbeitslosenquote erst auf unter 7,25 Prozent fallen, bevor der Kurs geändert wird.

Erst die Banken, dann die Hypotheken, dann die Wirtschaft, dann die Arbeitslosen….was haben wir uns in der Ökonomie seit Jahrzehnten eigentlich einen Kopf gemacht? Geht doch ganz einfach! HelikopterBen zeigt`s den Zentralbanken und die machen es ihm nach. Die Frage ist nun, wieviel Geld Draghi drucken müsste, um die Arbeitslosigkeit in Spanien oder Griechenland auf 7,25% zu drücken …….

Preissprung bei Milch: Aldi erhöht um 9 Cent je Liter

…..das kommt dann u.a. dabei `raus:

http://nachrichten.finanztreff.de/news_news.htn?sektion=topthemen&id=8659990

Finanzexperten wollen Euro wieder ans Gold binden

http://www.welt.de/finanzen/geldanlage/article110590137/Finanzexperten-wollen-Euro-wieder-ans-Gold-binden.html

Leiht EZB Spaniens Banken mehr Geld als erlaubt?

http://m.welt.de/article.do?id=wirtschaft/article110593910/Leiht-EZB-Spaniens-Banken-mehr-Geld-als-erlaubt&cid=Startseite

Katalonische Unabhängigkeitsforderung

Ein neuer Staat in Europa?

In Spanien, Italien, Grossbritanien (Schottland) und Belgien begehren die Regionen auf. Ist das das „Neue Europa“?

http://m.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/katalonische-unabhaengigkeitsforderung-ein-neuer-staat-in-europa-11947767.html

EC planning an action program for the European automobile industry in order to safeguard 12 million jobs in the region: Germany’s Focus

Griechenland

Das Geld wird knapp: Noch 14 Tage: Für Griechenland läuft der Pleite-Countdown

http://www.focus.de/finanzen/news/staatsverschuldung/das-geld-wird-knapp-fuer-griechenland-laeuft-der-pleite-countdown_aid_852025.html

Ausfuhrstopp

Merck liefert Krebsmedikament nicht mehr an griechische Kliniken

http://www.fazfinance.net/Aktuell/Boerse-und-Anlage/Merck-liefert-Krebsmedikament-nicht-mehr-an-griechische-Kliniken-2325.html

Notmaßnahmen statt SchuldenerlassTroika will Athen Luft verschaffen

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Troika-will-Athen-Luft-verschaffen-article7651501.html

Russische Schwarzgeldkonten

BND warnt vor Rettungspaket für Zypern

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/russisches-schwarzgeld-bnd-warnt-vor-rettungspaket-fuer-zypern-a-865151.html#ref=rss

The U.S. created 171,000 jobs in October. We break down the jobs report with charts

zerohedgeSince the end of the Recession (as per the NBER), workers aged 25-54 have gained a total of -842,000 jobs. Yes, that’s a minus sign!

On the use of gold coins as money

Hugo Salinas Price

Nach der Haltefrist:

Facebook-Manager verkaufen ihre Aktien

http://www.fazfinance.net/Aktuell/Wirtschaft-und-Konjunktur/Facebook-Manager-verkaufen-ihre-Aktien-4609.html

s. auch Summa Summarum vom 01.11.2012, „You have been warned“: https://muellerundveith.wordpress.com/2012/11/01/summa-summarum-242/

Japan plans 2.7 trillion Yen stimulus measures in 2nd stimulus package finalized in Nov, submit extra budget to lawmakers next year. This is the last, last one. Promise!

USA
  • Der US Aktienmarkt drehte im Laufe des Handels trotz guter Nonfarm Payroll Zahlen, auf Grund zunehmender Bedenken zum Fiscal Cliff, ins Negative und schloss in Nähe seines Tagestiefststandes (S&P: -1,0%). Discretionaries (-0,2%), Staples (-0,6%) und Healthcare (-0,6%) waren die stärksten Sektoren während Materials (-2,0%), Energy (-1,7%) und Tech (-1,5%) den Markt underperformten. Die Volumen lagen dabei 13% bzw. 16% über dem 10- bzw. 30-Tagesschnitt.
  • Die G20 Regierungschefs haben bei ihrem Treffen in Mexico City davor gewarnt, dass Fiscal Cliff wohl derzeit in kurzfristiger Hinsicht die größte Gefahr für das globale Wachstum darstelle. Das Treffen dauert noch bis heute an. RTRS – 4.11.2012
  • Barack Obama und Mitt Romney haben am Wochenende in den Swing-Staaten die letzten Wahlkampfauftritte vor der Wahl am morgigen Dienstag absolviert. Bisher deutet alles auf einen sehr knappen Wahlausgang hin. Obama scheint in Ohio und Virginia jedoch über einen knappen Vorsprung zu haben. WSJ – 5.11.2012
  • Chevron (CVX US) verliert nachbörslich 0,2% mit schwächeren EPS von $2,38 (Cons.: $2,84). Wartungsarbeiten und ein Rückgang der Öl-Produktion haben den Gewinn des Energie-Riesen Chevron gedrosselt. HB – 2.11.2012
  • Berkshire Hathaway (BRK/B US) hat ihren Gewinn im dritten Quartal kräftig gesteigert. Der Überschuss stieg auf $3,92Mrd von $2,28Mrd im gleichen Vorjahreszeitraum. Trotzdem lagen die EPS mit $2057 (Cons.: 2062,56) leicht unter den Erwartungen. HB – 3.11.2012
  • MetLife (MET US) steigt nachbörslich 0,5% nachdem bekannt wurde, dass man ein $70Mrd Mortgage Portfolio an JPMorgan verkaufen möchte. NDQ – 2.11.2012
  • Heute wird um 16 Uhr der ISM Non-Manufacturing Survey (Cons.: 54,5 Punkte) veröffentlicht. Zusätzlich berichten heute folgende US Unternehmen (Consensus EPS in Klammern): Vorbörslich Time Warner ($1,43), Tesla (-$0,92), Southern Co ($1,13), Sysco ($0,51) sowie nachbörslich Express Scripts ($0,99) und EOG Resrouces ($1,11).
 
ASIEN
  • Die asiatischen Märkte handeln heute mit schwachen Vorgaben aus den USA (SHCOMP: -0,2%, NIKKEI: -0,5%, HSI: -0,3%)
  • Chinas HSBC PMI ist von 54,3 Punkten im September auf 53,5 Punkte im Oktober gefallen und bewegt sich somit entgegen der Richtung des offiziellen non-Manufacturing PMI der von 53,7 Punkten auf 55,5 Punkte angestiegen ist. BBG – 5.11.2012
  • Australiens Handelsbilanzdefizit hat sich von -$1,87Mrd im August auf -$1,46 im September reduziert und lag damit besser als erwartet (Cons.: -$1,55Mrd). Der Rückgang der Exporte -0,6%mom war insbesondere durch einen 10,9% Rückgang der Metal Ores und Minerals getrieben. Zugleich war der Rückgang der Importe um -2,2%mom sowohl durch eine geringere Nachfrage an Kapital als auch Konsumgütern beeinflusst.
  • Australiens Retail Sales sind mit 0,5%mom (Cons.: +0,4%mom) leicht besser als erwartet angestiegen. Während die Sales Volumen um 0,1%qoq fielen stiegen jedoch zugleich die Verkaufspreise um 0,7%qoq an.
  • Australiens TDMI Inflation stieg im vergangenen Monat leicht um 0,1%mom (2,4%yoy) an. Selbst um Saisonalität bereinigt sehen wir weiterhin einen kontinuierlichen Anstieg der Preise jeden Monat.
 
EUROPA
  • Die EZB prüft derzeit, ob sie bei der Vergabe von Krediten an Geschäftsbanken gegen ihre eigenen Regeln verstoßen hat. So haben spanische Geschäftsbanken Kredite von bis zu €16,6Mrd erhalten, obwohl sie das Geld nicht hätten bekommen dürfen. Die dafür als Sicherheiten verpfändeten spanischen Staatsanleihen erfüllten die Anforderungen der Zentralbank nur teilweise. HB – 4.11.12
  • Griechenland und seine internationalen Geldgeber erwägen die Streckung kurzfristiger Anleihen, um notfalls mehr Zeit für die laufenden Verhandlungen über die Auszahlung einer neuen Hilfstranche zu gewinnen. Es geht um dreimonatige Papiere, die im August begeben worden sind (€3Mrd). HB – 3.11.12
  • Die Regierungskoalition hat gestern einige innenpolitische Maßnahmen getroffen. Das Betreuungsgeld soll in 2013 eingeführt werden; die Praxisgebühr wird abgeschafft; Renten für Geringverdiener werden aus Steuermitteln aufgestockt.SPGL – 5.11.12
  • Siemens muss mit dem Ausstieg aus dem Solargeschäft erneut Belastungen mehr als €250Mio verbuchen, schreibt die FTD. Diese setzen sich aus Firmenwertabschreibungen, operativen Verlusten sowie Abschreibungen auf bereits begonnene Solaranlagen zusammen. FTD – 4.11.12
  • BMW Chef Reithofer rechnet auch im kommenden Jahr mit keiner Verbesserung der Absatzmärkte in Europa. Die Voraussetzungen in USA und China seien wesentlich stärker, sagte er im ZEIT-Interview. ZEIT – 3.11.12
  • Merck will Griechenlands Krankenhäuser nicht mehr mit dem Krebsmedikament Erbitux versorgen. Die Schwierigkeiten in dem Land seien zu groß. FAZ – 3.11.12
  • E.ON will seinen Sparkurs auch nach dem geplanten Abbau von 11.000 Stellen fortsetzen. „Ein internationaler Konzern wie E.ON muss immer besser werden. Sparen, effizienter werden und fokussieren, insbesondere in der Verwaltung, bleibt eine Daueraufgabe“, sagte Personalvorstand Stachelhaus. RTRS – 3.11.12
  • Bayer kommt in den USA bei der Vermarktung von Xarelto voran. Die dortige Gesundheitsbehörde FDA habe den Gerinnungshemmer zur Behandlung tiefer Venenthrombosen und Lungenembolien zugelassen. BBG – 3.11.12
  • Lufthansa schließt ein Zusammenschluss mit Turkish Airlines nicht aus. In den Gesprächen sei alles möglich, sagte ein Sprecher. BBG – 4.11.12
  • Ryanair berichtet 1H Umsätze von €3,1Mrd entsprechend der Erwartungen; der Gewinnausblick für das Gesamtjahr wurde von €400-440Mio auf €490-520Mio angehoben.
  • Fuchs Petrolub mit 3Q Nettogewinn von €55Mio inline mit Consensus; die FY Guidance wurde beibehalten (Ebit +10%yoy).
  • Heute werden keine wichtigen Makrozahlen veröffentlicht.
Die Vergleichszahlen für Unternehmensergebnisse sind Bloomberg Consensus

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche und einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: