Summa Summarum

30. Oktober 2012

Summa Summarum


DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

QE3…………………QE ∞

Euroselbsthilfegruppe oder “Die Italienische Währungsunion”

HENKEL TROCKEN

Das Schweigen der Chefredakteure

Viele Fragen – keine Antworten

http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/henkel-trocken-das-schweigen-der-chefredakteure/7282798.html

The Spanish Bad Bank Emerges, Confirms Spanish Real Estate Absolute Disaster

Spanish bad bank total size: €90 billion; Spanish bad loans: €180 billion and rising exponentially

http://www.zerohedge.com/news/2012-10-29/spanish-bad-bank-emerges-confirms-spanish-real-estate-absolute-disaster

zerohedge: FTMFW: Spain Says Bad Bank Discounts Aren’t Reference For Industry. Right, the „industry“ cant wait to overbid the Bad Bank!

Die EZB kauft Bonds, die keiner mehr haben will, Spanien marode Immobilien, die keiner mehr haben will und Frankreich Autos, die keiner mehr haben will.

Geht doch; „Hauptsache Nachfrage“ ! Da soll doch einer `mal sagen, wir hätten ein Problem!

Bergab geht`s zu Fuß von Rott & Meyer

http://www.rottmeyer.de/bergab-gehts-zu-fus/#.UI7FLmQJo8U.facebook

MERKEL SAYS GREECE MUST MEET ITS BAILOUT OBLIGATIONS. Or what?

„Südafrika – Das Land ist ausgeblutet“

http://www.econoafrika.com/index.php?hp=644&nlz=1&n=8&u=103&e=faa313e63a43bd707904ca37556fb234

Zuma should debate Zille – survey

http://m.news24.com/news24/SouthAfrica/News/Zuma-should-debate-Zille-survey-20121029

USA
  • Der US Aktienmarkt war gestern auf Grund von Hurricane Sandy geschlossen. Für heute kündigte die NYSE bereits an, dass der Aktienmarkt weiterhin geschlossen bleibt, vermutlich wird dieser wieder am Mittwoch geöffnet. NYSE – 30.10.2012
  • Hurricane Sandy ist in der Nacht in Höhe von Philadelphia mit Windstärken von 130km/h an Land getreten und hat in den Bundesstaaten New Jersey sowie New York zu starken Überschwemmungen geführt. Zusätzlich bedroht der Hurricane das abgeschaltete AKW Oyster Creek in New Jersey bei dem bereits die zweite von vier Alarmstufen herrscht. FTD – 30.10.2012 BBG – 30.10.2012 FT – 29.10.2012
  • Kanadas Finanzminister Flaherty sieht bedingt durch die geringeren Rohstoffpreise ein sich verlangsamendes Wachstum für Kanadas Wirtschaft. BBG – 29.10.2012
  • Google (GOOG US) hat per Blogpost sein neues Nexus 4 Smartphone mit einem 4,7 Zoll-Bildschirm und mit 8 oder 16 Gigabyte Speicher, sein neues Nexus 10 Tablet mit einem 10-Zoll Bildschirm und einer Auflösung von 2560×1600 Pixel, ein Upgrade zum bisherigen Nexus 7 sowie ein Update zu Android 4.2 veröffentlicht. Spiegel – 29.10.2012
  • Apple (APPL US) restrukturiert seine Top-Management und ersetzt den bisherigen Kreativ-Chef Fortstall durch Designer Jony Ive. HB – 29.10.2012
  • Facebook (FB US) verliert nachbörslich 1,1% nachdem Kickflip Inc Klage wegen möglichen Antitrust Verletzungen eingereicht hat. BBG – 29.10.2012.
  • Microsoft (MSFT US) stellte gestern auf einer Präsentation in San Francisco offiziell sein neues Betriebssystem Windows 8 vor. HB – 29.10.2012
  • Supervalu (SVU US) könnte trotz der hohen Schuldenlast ein mögliches Übernahmeangebot von Cerberus Capital Management erhalten. WSJ – 29.10.2012
  • Heute wird um 14 Uhr der S&P/CaseShiller Home Price Index (zuvor 144,61 Punkte) veröffentlicht. Zusätzlich berichten folgende US Unternehmen (Consensus EPS in Klammern): Vorbörslich Archer-Daniels-Midland ($0,44), Ecolab ($0,87), Johnson Controls ($0,75), Ford ($0,30) sowie nachbörslich Williams Cos ($0,27), Allergan ($1,04) und Valero Energy ($1,79).
 
ASIEN
  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln mit schwachen Volumen heute schwächer (SHCOMP: +0,1%, NIKKEI: -1,0%, HSI: -0,7%).
  • Japans Zentralbank BoJ weitet sein Asset Purchasing Programm wie erwartet um JPY11Bio auf JPY66Bio aus und lässt die Leitzinsen unverändert. BBG – 30.10.2012
  • Japans Industrial Production geht überraschend stark um 4,1%mom (Cons.: -3,3%mom) zurück und verzeichnet damit dem stärksten Rückgang seit dem Erdbeben 2011. Gleichzeitig kann der japanische Arbeitsmarkt keine weitere Verbesserung aufzeigen, die Arbeitslosenquote verbleibt wie erwartet bei 4,2%.
  • Indiens Zentralbank RBI belässt die Zinsen weiterhin bei 8% kündigte aber mögliche weitere Easing Schritte in 4Q FY13 an. Das indische Wachstum im Gesamtjahr 2012 nur noch bei 5,8% und erwartet eine Inflation bei 7,5%.
 
EUROPA
  • Deutschlands Regierungssprecher Seibert sagte gestern, dass ein öffentlicher Schuldenschnitt im Falle Griechenlands ausgeschlossen sei. Gleichzeitig verwies er auf einen möglichen Rückkauf von Schulden. BBG – 29.10.12
  • Spaniens Notenbank hat gestern Einzelheiten zur geplanten „Bad Bank“ vorgelegt, wonach vor allem Immobilienkredite von bis zu €60Mrd übernommen werden. Die Abschläge für Immobilienkredite werden bei 46% liegen; Land werde mit 63% diskontiert. SPGL – 29.10.12 WSJ – 29.10.12
  • Frankreichs Präsident Hollande sagte gestern, dass er in den kommenden Monaten konkrete Pläne zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit vorstellen werde. Damit reagiere er auf konkrete Fragen von Managern, schreibt die FT. FT – 29.10.12
  • Spaniens Premier Rajoy sieht aktuell keine Notwendigkeit für einen offiziellen Hilfsantrag seines Landes. Auch Italiens Premier Monti will keine entsprechenden Schritte einleiten, da der Bedarf nicht existiere. WSJ – 29.10.12
  • Deutsche Bank berichtet 3Q Nettogewinn von €747Mio vs. €564Mio; risikogewichtete Aktiva sollen bis März 2013 um €45Mrd reduziert werden; Tier-1 Kernkapitalquote +0,57%qoq auf 10,7%.
  • UBS mit 3Q Zahlen: Nettoverlust -SFr2,2Mrd vs. erwarteter Gewinn +SFr439Mio; RoE soll ab 2015 bei mindestens 15% liegen; es sollen in Zukunft über 50% der Gewinne als Dividenden ausgeschüttet werden; es sollen 10.000 Stellen gestrichen werden.
  • Hugo Boss berichtet 3Q Umsätze bei €646Mio leicht unter den Erwartungen; bereinigtes Ebitda €165Mio vs. €182Mio; der Ausblick wurde bestätigt.
  • Bayer verbucht ein bereinigtes 3Q Ebitda von €1,85Mrd entsprechend dem Consensus; die Guidance wird beibehalten; Material Science zeigte sich etwas stärker; der US Vitaminhersteller Schiff soll für €1,2Mrd übernommen werden.
  • Allianz erwartet für das Gesamtjahr einen operativen Gewinn über €9Mrd vs. Consensus €8,6Mrd.
  • Erste Group Bank mit 3Q Zahlen: Nettogewinn €144Mio wenig überraschend; das operative Ergebnis in 2012 werde leicht unter dem Vorjahr liegen.
  • ENI berichtet 3Q bereinigten Nettogewinn bei €1,8Mrd vs. €1,6Mrd; Output lag mit 1,72mbpd über den Erwartungen von 1,68mbpd; der Markt werde weiterhin volatil bleiben.
  • Metro mit 3Q Umsätzen bei €15,9Mrd entsprechend den Erwartungen; bereinigter Nettogewinn €125Mio vs. €153Mio; der  Gewinn bleibe in Anbetracht der Unsicherheit weiter unter Druck.
  • Heute kommt Italien mit €7Mrd an den Markt. (11Uhr) Zudem werden deutsche Arbeitsmarktzahlen veröffentlicht (9.55Uhr).
Die Vergleichszahlen für Unternehmensergebnisse sind Bloomberg Consensus

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN – DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: