Summa Summarum

27. August 2012

Summa Summarum


CASHCALL!

DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN

Euroselbsthilfegruppe

Mich wundert der jüngste Anstieg der Indizes allerdings nicht. Mangels Alternativen und dem Geldzunami, der sich über uns zusammenbraut, sind Investitionen in Silber, Gold, Betongold und Aktien alternativlos. Allerdings haben wir in einigen Assetklassen bereits eine nicht zu unterschätzende Übertreibung und speziell an den Börsen, wird sich in einer Paniksituation das Bild zuerst einmal drastisch ändern. Von Zukäufen in Aktien würde ich zur Zeit absehen und auf eine Korrektur warten.

Firmen rüsten sich für Ernstfall

Notfallpläne für den Euro-Crash

http://www.n-tv.de/politik/Notfallplaene-fuer-den-Euro-Crash-article7061326.html

Von wegen Glück, Stärke und Weisheit – China marschiert auf Subprime-Krise zu

„Goldener Elefant Nr. 38“

http://www.n-tv.de/wirtschaft/China-marschiert-auf-Subprime-Krise-zu-article7049771.html

China Might Be In Worse Shape Than We Think
http://www.businessinsider.com/chart-of-the-day-china-weaker-than-thought-2012-8#ixzz24jKaiNzT

USA

  • Der US Aktienmarkt konnte am Freitag trotz der schwachen Eröffnung zu Handelsbeginn schnell ins Positive drehen (S&P: +0,7%). Trotzdem des festen Handels am Freitag, verlor der S&P insgesamt auf Wochenbasis zum ersten mal wieder nach sechs Wochen. Telcos (+1,5%), Staples (+0,9%) und Healthcare (+0,8%) waren die stärksten Sektoren während Materials (-0,1%), Tech (+0,5%) und Utilities (+0,5%) den Markt underperformten.
  • Die Republikaner haben die Ernennung Mitt Romneys als ihren Präsidentschaftskandidaten auf ihrem Parteitag in Tampa (FL) aufgrund des drohenden Tropensturms Isaac um einen Tag auf Dienstag verschoben. Link
  • Die Versicherungsbranche sieht sich in diesem Jahr durch Ernteversicherungen auf Grund der extremen Dürre in den USA Zahlungen in Höhe von $30Mrd ausgesetzt. Zwar ist ein Großteil dieser Zahlungen über die US Regierung rückversichert, laut FT rechnet man jedoch trotzdem insgesamt mit meinem Verlust von $4Mrd. Link
  • Globale Corporate Debt Emissionen haben in diesem Monat mit einem Volumen von $120Mrd einen Rekordhöchststand für den Monat August erzielt. LInk
  • Eine der weltweitgrößten Raffinerien in Venezuela ist laut FT explodiert wobei 39 Personen ums Leben gekommen sind. Das Unglückt reicht sich ein in eine Reihe von Vorfällen des staatlichen Betreibers PDVSA.
  • Apple (APPL US) hat in einem Rechtsstreit mit Samsung um Patentverletzungen von einem US Gericht zu sechs der sieben eingeklagten Patentverletzungen recht gesprochen und $1Mrd zugesprochen bekommen. Dies kann nun dazu führen, dass möglicherweise der Verkauf von Samsung Mobile Geräten in den USA eingeschränkt wird. Apple steigt nachbörslich 1,8% während Samsung zwischenzeitlich 7,7% verliert. Link
  • Hertz (HTZ US) möchte seine seit langem anvisierte Übernahme des US-Wettbewerbers Dollar Thrifty mit einer Offerte über rund $2,3Mrd den Kauf nach mehr als zweijährigen Verhandlungen endlich wasserdicht bekommen. Link
  • Heute werden keine wichtigen US Makro Zahlen veröffentlicht. Vorbörslich berichtet Tiffany (Consensus EPS: $0,73).

ASIEN

  • Die asiatischen Aktienmärkte verlieren heute deutlich, insbesondere mit schwachen Industrial Profits Zahlen aus China (SHCOMP: -1,4%, NIKKEI: +0,4%, HSI: -0,3%).
  • Chinas Premier Wen Jiabao erklärte, dass China gezielte Maßnahmen zur Unterstützung des Export Wachstums benötige um somit die gesetzten Wachstumsziele zu erreichen. Link
  • Südkoreas Rating ist von Moody’s von A1 auf Aa3 heraufgestuft worden, der Ausblick wird mit stabil angegeben. Moody’s bekräftigt damit das gesunde wirtschaftliche Wachstum und das derzeit relativ stabile Verhältnis zu Nordkorea. Link
  • China Construction Bank, Chinas zweitgrößte Bank, hat insgesamt seinen Gewinn um 14,5% auf Yuan106Mrd (Consensus: Yuan101,4Mrd) steigern können und lag somit deutlich über den Erwartungen. Besonders stark konnte man von gestiegenen Zinsüberschüssen profitieren. Link

EUROPA

  • Kanzlerin Merkel hat im ARD-Sommerinterview angesichts zunehmender Forderungen nach einem Euro-Austritt Griechenlands Mäßigung verlangt. Gleichzeitig stärkte sie Weidmann den Rücken. Link
  • Bundesbank-Präsident Weidmann hat deutlich vor dem EZB-Kauf von Staatsanleihen gewarnt. „Wir sollten die Gefahr nicht unterschätzen, dass Notenbank-Finanzierung süchtig machen kann wie eine Droge“, sagte er im Spiegel-Interview. Link
  • Österreichs Kanzler Faymann will Griechenland für die Implementierung der Reformen zusätzliche  Zeit geben, sagte er gestern. Link
  • Merkel und Hollande haben am Wochenende die Relevanz der griechischen Mitgliedschaft in der Eurozone untermauert. Es sei jedoch der Troika Bericht im September abzuwarten, bevor weitere Schritte beschlossen werden. Die Zustimmung hinsichtlich zusätzlicher Zeit wurde nicht gewährt. Link
  • Die Unicredit Tochter HVB wurde von den US-Ermittlungsbehörden wegen möglicher Geschäfte mit sanktionierten Staaten ins Visier genommen. Link
  • BP stoppt wegen des Tropensturms „Isaac“ die Öl- und Gasförderung im Golf von Mexiko. Unter den geschlossenen sieben Plattformen befinde sich auch die weltgrößte Plattform „Thunder Horse“, teilte der Konzern gestern mit. Link
  • Der Markt für Unternehmensanleihen hat global mit circa $120Mrd neuen Emissionen den stärksten August aller Zeiten verbucht, berichtet die FT. So lag Europa mit $12Mrd circa 50% über dem historischen Durchschnitt. Link
  • Thyssen-Krupp wird seine Stahlwerke in Brasilien und den USA wohl getrennt verkaufen, sagte CEO Hiesinger im WamS-Interview. Den genauen Zeitpunkt ließ er allerdings offen. Link
  • Die Deutsche Telekom könnte mit Milliardeninvestitionen ihr Kabelnetz aufrüsten. Statt wie bisher 11Mio Haushalte würde die neue Technik dann über 20Mio Haushalte erreichen. Es könnte dafür ein Budget von €5-6Mrd ausreichen. Link
  • Unilever stemmt sich mit Strategien aus den Schwellenländern gegen die Krise im europäischen Markt. „Die Armut kehrt nach Europa zurück“, sagte Europa-Chef Zijderveld der FTD. Link
  • E.ON steht in Ungarn vor zunehmendem Druck seitens der Regierung. Laut Angaben der staatlichen ungarischen Nachrichtenagentur MTI hat Premier Orban angekündigt, dass der Staat die E.ON-Töchter übernehmen wolle. Link
  • Heute wird der deutsche IFO (10Uhr) veröffentlicht.

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die Woche und einen schönen Tag!

DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN-DRUCKEN

Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: