Summa Summarum

20. Juli 2012

Summa Summarum


Euroselbsthilfegruppe

Bundestag bewilligt spanische Bankenhilfe

(EUR 100Mrd./deutscher Anteil EUR 29Mrd.)

Die Spanne zwischen den Renditen spanischer und deutscher Staatsanleihen, erreichten gestern einen neuen Rekord. Bei der Auktion 5j. spanischen Staatsanleihen, klettert die Rendite auf 6,46%. Renditen 7j. Staatsanleihen liegen nun bei fast 7%.

Die steigenden Renditen, mindern den Wert der Staatsanleihen, die in den Portfolios der Banken liegen und fachen die Kosten einer Bankenrettung weiter an.

Dafür hätten die Abgeordneten nicht aus dem Urlaub zurückkommen müssen!

Noch offene Fragen? Bitteschön, danach sollte alles klar sein: http://www.querschuesse.de/target2-salden/

USA

  • Der S&P handelte gestern in einer engen Spanne von 8 Punkten und konnte trotz des schwächeren Philly Fed leicht im Plus schließen (+0,27%). Tech (+1,4%), Materials (+1,2%) und Discretionaries (+0,7%) waren die stärksten Sektoren während Telcos (-1,8%), Financials (-0,7%) und Staples (-0,7%) den Markt underperformten.
  • AMD erwartete einen Rückgang der Verkaufszahlen für das dritte Quartal um bis zu 4%. Das bedeutet einen geschätzten Umsatz für Q3 von $1,35Mrd vs. Consensus $1,4Mrd. Link
  • Google veröffentlichte 2Q Zahlen: Adj EPS von $10,2 inline mit den Erwartungen. Bereinigt um den Umsatz von Motorola Mobility lag der Umsatz bei circa $8,4Mrd und damit wenig überraschend. Link
  • Microsoft wies für 4Q 2011 einen GAAP EPS 67cts vs. Konsensus 62cts aus. Bereinigt um eine Abschreibung im Online Service Bereich, stieg der Umsatz um 4% auf $18,1Mrd vs. Consensus $18.2Mrd. Link
  • Heutige Makrodaten:  Wöchentlicher Arbeitsmarktbericht, Philadelphia Fed-Index, Existing Homesales und Leading Indicators.

ASIEN

  • Die asiatischen Märkte handeln nach schwächeren Makrodaten aus den USA etwas schwächer.  (Nikkei -1.3%; Hang Seng +0,1%; Shanghai -0.6%).
  • China wird seinen regulatorischen Einfluss auf den Immobilienmarkt nicht verringern, um steigende Preise weiter zu verhindern. Link
  • Nachdem die Profitabilität hunderter chinesischer Unternehmen sinkt, erhöht sich der Druck auf chinesische Politiker und Premier Wen die Unternehmenssteuern zu senken. Link
  • Die internationale Staatengemeinschaft hat sich auch nach dem schweren Anschlag auf die syrische Militärführung nicht auf ein gemeinsames Vorgehen in dem seit 16 Monaten anhaltenden Konflikt einigen können. Zum dritten Mal blockierten Russland und China eine UN-Resolution, die den Druck auf Präsident Baschar al-Assad erhöhen sollte. Link

EUROPA

  • Die Finanzminister der Eurozone wollen heute in einem Conference Call (11Uhr) die Finanzhilfen für spanische Banken freigeben. Die genaue Höhe soll nach detaillierten Stresstest im September festgelegt werden. Link
  • In Spanien haben gestern mehr als 100.000 Menschen demonstriert und damit u.a. auf Streichung des Weihnachtsgeldes für Beamte reagiert. Link
  • Der Bundestag hat mit deutlicher Mehrheit die Hilfen zur Sanierung spanischer Banken genehmigt. 473 von 583 Abgeordneten stimmten bei der Sondersitzung dafür, dass bis zu €100Mrd. bereitgestellt werden. Link
  • Fitch hat gestern Italiens Rating bei „A-“bestätigt. Demnach sei eine Stabilisierung der Schuldensituation realistisch und zeitnah anzustreben. Link
  • Die Bundesbank will wie bereits angedacht mit dem Kauf von australischen Dollar starten und noch vor Ende September entsprechende Positionen aufbauen, zitiert das WSJ. Link
  • Der Chef der griechischen Privatisierungsbehörde gibt nach Informationen aus Regierungskreisen sein Amt auf. Konkrete Gründe wurden nicht genannt, schreibt das Handelsblatt. Link
  • Die Deutsche Post könnte aufgrund des Kaufs der Versandlogistik von Quelle und Neckermann dieses Jahr einen Verlust in zweistelliger Millionenhöhe verbuchen. DHL hatte 2005 das Geschäft übernommen. Link
    • Heineken will für circa $4,1Mrd weitere Anteile an dem Bierbrauer Asia Pacific Breweries (APB) aus Singapur übernehmen. Aktuell hält das Unternehmen 42%. Link
    • Die Deutsche Bank will im Rahmen des Konzernumbaus die Vermögensverwaltung straffen und gleichzeitig Stellen im Investmentbanking streichen. Es sollen Sal. Oppenheim und potenziell die BHF Bank stärker integriert werden, schreibt die FTD. Link
    • Publicis berichtet 1H EPS bei €1,28 vs. Consensus €1,19. Umsätze lagen mit €3,1Mrd leicht über den Erwartungen. Die Guidance für das Gesamtjahr wurde bestätigt.
    • Sulzer verbucht 1Q Umsätze von SFr1,9Mrd inline mit Consensus. EBIT zeigt sich etwas schwächer. Es werde weiterhin hohes einstelliges Umsatzwachstum erwartet.
      • Heute werden keine wichtigen Makrozahlen veröffentlicht.

Wir wünsche Ihnen ein schönes und erholsames Wochenende!

Advertisements
, , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: