Summa Summarum

17. Juli 2012

Summa Summarum


 

Euroselbsthilfegruppe

 -Von wegen nicht mehr zu retten, faul und undankbar

Wie viele Deutsche über seine Heimat Griechenland denken, frustriert den Leser Andreas Koutsopoulos. Er will mit tief verwurzelten Klischees und Mythen aufräumen.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2012-07/leserartikel-griechenland-faul-undankbar-nicht-mehr-zu-retten-schuldenkrise?utm_source=twitter_all

Sparkurs verwandelt Spanien in ein Pulverfass

http://www.welt.de/wirtschaft/article108304556/Sparkurs-verwandelt-Spanien-in-ein-Pulverfass.html

 

USA

  • Der US-Markt schloss nach schwachen Retail Sales-Zahlen niedriger (S&P: -0,23%). Energie (+0,3%), Telekommunikation (+0,3%) und Health Care (+0,1%) konnten den Markt übertreffen, während Industrials (-0,6%), Descretionaries (-0,6%) und Staples (-0,4%) schwächer schlossen.
  • Der IWF hat die globalen Wachstumserwartungen für 2013 von 4,1% auf 3,9% gesenkt und belässt den Ausblick für 2012 auf 3,5%. Gleichzeitig warnt der IWF vor einer Verschärfung der Eurokrise falls die Politik nicht schnell und entschlossen genug handle. Link
  • Marissa Mayer wird neuer CEO von Yahoo. Die 37-jährige war bei Google unteranderem für die Produkte Gmail und Google News zuständig. Link
  • In der halbjährlichen Rede von Fed Chairman Bernanke’s erwarten unsere Analysten zurückhaltende Kommentare zur wirtschaftlichen Entwicklung und eine generelle Diskussion um weitere geldpolitische Maßnahmen. Link
  • Laut Ermittlungen des US-Senats hat HSBC Geschäftsbeziehungen mit Firmen unterhalten, die in Verbindung zum Terrorismus stehen und gegen Geldwäschebestimmungen sowie Sanktionen gegen den Iran verstoßen. Link
  • Procter & Gamble erwägt die Ausgliederung bzw. den Verkauf von einigen Marken um die Rendite zu erhöhen. Link
  • Heute berichten unteranderem (Konsensus-EPS $): Mattel Inc. (0,205), State Street (0,974), Charles Schwab (0,179), Coca-Cola (1,187), Johnson & Johnson (1,29), Intel (0,541) und Yahoo (0,231)
  • Heutige Makro-Daten (Konsensus): Consumer Price Index MoM (0,0%), Industrial Production (0,3%), Capacity Utilization (79,2%) und das Fed Beige Book

ASIEN

  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln heute leicht im Plus und zeigen damit eine entsprechende Erwartungshaltung für die Bernanke Rede heute Abend. (SHCOMP: +0,2%, NIKKEI: +0,3%, HSI: +1,6%).
  • China will dem schwachen Wirtschaftswachstum entgegenwirken und die Investments ins Eisenbahnnetz nächstes Jahr verdoppeln. Link
  • Die australische Zentralbank (RBA) hat die Minutes des vergangenen Treffens veröffentlicht. Die heimische Wirtschaftslage sei stärker als erwartet; insbesondere der Arbeitsmarkt zeigt sich in guter Verfassung.  Link
  • Südkoreas Finanzminister Wan schließt im Moment weiteren Fiskalen Stimulus aus. Die globale Wirtschaftslage sei zu schwach, um dadurch eine nachhaltige Verbesserung zu erzielen. Link
  • Singapurs non-oil domestic export (NODX) sind im Juni um 6.8% yoy gestiegen (Konsensus 2.0%; 3.2% yoy Wachstum im Mai). Das Wachstum war insbesondere getrieben von non-electronics. Link
  • Neuseelands CPI Inflation stieg 0.3% qoq bzw. 1% yoy in 2012 und blieb damit sowohl hinter den Konsensus Erwartungen als auch der Schätzung der RBNZ (0.5% qoq) zurück.

EUROPA

  • Moody´s hat gestern das Rating von 13 italienischen Finanzinstituten sowie einigen Unternehmen reduziert und damit die Konsequenzen des Italiens Downgrades von vergangener Woche gezogen. Intesa SanPaolo und Unicredit wurden jeweils von Baa2 auf A3 herabgestuft. Link
  • Der IWF hat gestern eine €1,5Mrd Tranche an Portugal freigegeben und das Land für die bisherigen Reformen gelobt. Die Fiskalziele für das laufende Jahr seien weiterhin erreichbar. Link
  • Griechenlands Regierung hat gestern eine Reduktion der Management-Vergütung des staatlichen Energieversorgers bekanntgegeben. Nach Angaben des Finanzministeriums werden noch zahlreiche Staatsunternehmen folgen. Das Gehalt der Kabinettsminister wurde bereits um 30% auf €3000 gekürzt. Link
  • RWE: Der Berliner Senat wird heute über den Rückkauf des RWE-Anteils (24,95%) an den Berliner Wasserbetrieben entscheiden. RWE hält 24,95% an den Wasserbetrieben. Als Kaufpreis seien bis zu €650Mio im Gespräch. Link
  • Die Commerzbank erwägt nach FTD-Informationen einen weiteren Stellenabbau im Privatkundengeschäft. Der Vorstand prüfe, ob der größte Konzernbereich mit seinen rund 18.000 Mitarbeitern für das aktuell schwierige Marktumfeld richtig aufgestellt ist. Link
  • Telefonica bereitet den Verkauf von 20% an der deutschen Tochter O2 vor, berichtet Bloomberg. Es werden €1,5Mrd als potenzieller Preis zitiert. Link
  • Vodafone hat einen exklusiven Vertrag mit VW abgeschlossen. Künftig werden rund 90.000 VW-Mitarbeiter über das Vodafone-Netz telefonieren. Der Vertrag läuft über vier Jahre und gilt für sechs weitere Länder außerhalb Deutschlands, berichtet das Handelsblatt. Link
  • Alcatel Lucent sieht das adjustierte Ergebnis für das zweite Quartal bei -€40Mio vs. Consensus +€52Mio. Die FY Guidance für die Marge werde nicht erreicht.
  • Rio Tinto berichtet 2Q Eisenerz Produktion von €48,6MT inline mit den Erwartungen. Generell sei das Quartal für alle Teile des Portfolios positiv ausgefallen. Tier 1 Projekte werden trotz potenzieller Makro-Schwächen durchgeführt.
  • Heute wird der deutsche ZEW Index veröffentlicht (11Uhr).

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Advertisements
, , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: