Summa Summarum

5. Juli 2012

Summa Summarum


Edouard Carmignac schreibt François Hollande: Ihre ersten Projekte sind „eine Anhäufung von verhängnisvollen Drohungen“

http://www.carmignac.ch/de/editorial.htm

Liborgate: Barclays macht Zentralbank für Zinsskandal mitverantwortlich. Barclays spent £100 million investigating Libor rigging over 3 years and Bob did not know? Pull the other one!

http://www.onvista.de/news/most-wanted/artikel/237610487?utm_source=rss&utm_medium=rss&utm_campaign=RSS-Feeds

-Anhörung zum britischen Zinsskandal: Ehemaliger Barclays-Chef Diamond fühlt sich als Opfer:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/britischer-bankenskandal-ex-barclays-chef-diamond-im-unterhaus-a-842655.html#ref=rss

Die Zinsmanipulationen durch etliche britische Geldhäuser sind an Dreistigkeit kaum zu überbieten

http://www.freitag.de/autoren/der-freitag/liborgate-an-der-themse

 

Öffentlicher Aufruf: Ökonomen-Aufstand gegen Euro-Retter

http://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/nachrichten/oeffentlicher-aufruf-oekonomen-aufstand-gegen-euro-retter/6835282.html

Neues von der EURO – Selbsthilfegruppe

-ECB’S KNOT SAYS ECB CANNOT CONTINUE EMERGENCY OPERATIONS FOREVER DUE TO RISKS ON ECB’S BALANCE SHEET. Jede Erkenntnis ist ein Schritt in die richtige Richtung!

Herman Van Rompuy‏: I welcome Armenia’s commitment to reforms based on the core values for the EU. This is clearly a strategic choice by Armenia. Ich würde mich totlachen, wenn Armenien das hinbekommt, was man in der EU seit über einem Jahrzehnt anstrebt!

Spain CDS now wider than Ireland. So Ireland is not Uganda by implication!

-Frank Meyer‏ (NTV) Austerity in Spanien

http://www.rottmeyer.de/austerity-in-spanien/#.T_S5SCDthdw.twitter

German fin ministry says debt level to rise from 81.2% in 2011 to 83.5% of GDP in 2012, upps, no wonder!!! Es lebe das „Wall Street Journal“!

Monti: Youth unemployment at 36% in Italy is unacceptable, although other eurozone countries are in a worse situation. I don’t believe that, they starting thinking!

-Staatsschulden: Italiens Defizit auf höchstem Stand seit 2009: Italiens Regierungschef Monti hat gelassen auf d… Na klar, bei der Unterstützung!

http://www.zeit.de/wirtschaft/2012-07/italien-defizit?utm_source=twitter_all

Fonds zur Schuldentilgung würde Italien begünstigen! Ich lach`mich tod. Nach der Bad Bank kommt der Bad Fonds. Also eines muß man ihnen lassen, kreativ sind sie, die EURO – Selbsthilfegruppe!

http://www.fazfinance.net/Aktuell/Wirtschaft-und-Konjunktur/Fonds-zur-Schuldentilgung-wuerde-Italien-beguenstigen-3765.html

Something’s Rotten in Athens: Photos by Timothy Fadek

http://www.foreignpolicy.com/articles/2012/06/05/somethings_rotten_in_the_athens#6

„Vermischtes und doch nicht uninteressant“

Jim Rogers: Bailout is Ridiculous, Let Spain Go Bankrupt!

http://m.cnbc.com/id/47767459

USA: Ein Schuldenberg von 15.800 Milliarden Dollar und täglich 3,5 Milliarden Dollar mehr Ausgaben als Einnahmen. Bill Gross, Mitgründer des weltgrößten Anleihehändlers Pimco, warnte vor ein paar Tagen in einem Horrorszenario davor, dass die Staatschulden innerhalb der kommenden fünf Jahre auf das Achtfache der jährlichen Wirtschaftsleistung steigen könnten. „Und wir blicken auf die Griechen herab?“, fragte Gross.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/schulden-gegen-krise-freifahrtschein-fuer-obamas-ausgabenpolitik/6830064.html

Große Banken müssen ihr „Testament“ machen für den Fall des Bankrotts, auch Deutsche darunter.

http://m.faz.net/aktuell/finanzen/fruehaufsteher/medienschau-banken-ruesten-sich-fuer-bankrott-auch-deutsche-bank-macht-testament-11808539.html

Bentley Motors: Bentley-Verkäufe steigen um ein Drittel – Wieviele sind eigentlich 1%?

http://www.presseportal.de/pm/43862/2283512/bentley-verkaeufe-steigen-um-ein-drittel/t

China steht womöglich vor dem Konjunkturabsturz. Das Wachstum könnte auf bis zu  4% zurückgehen – Risiko Banken

http://m.welt.de/article.do?id=wall-street-journal/article107809053/Die-Volksrepublik-steht-vor-dem-Absturz&cid=Startseite

USA

  • Der US-Markt war gestern auf Grund des Feiertages zum 04. Juli geschlossen.
  • Investoren haben im ersten Halbjahr netto über $100 Mrd. in Exchange Traded Products (ETP) angelegt, den höchsten Wert bislang. Insbesondere die Zuflüsse in Fixed Income ETPs stiegen von $19,6 Mrd. in H12011 auf $55,4 Mrd. Link
  • Die Wohnungsmieten sind in den letzten drei Monaten auf Grund geringerer Leerstände um 1,3% gestiegen, dem höchsten Wert seit 2007. Link
  • Exxon Mobil (XOM) erwägt den Verkauf ihrer 1100 Esso-Tankstellen in Deutschland. Der Verkaufserlös könnte bis zu EUR1 Mrd. betragen. Link
  • Research in Motion (RIM)´s CEO Heins sagte das mit RIM „nichts falsch sei“ und sich die Firma nicht in einer „Todesspirale“ befände. Link
  • Gemeinden in Kalifornien erwägen die Durchführung von Enteignungen um Kreditnehmer zu unterstützen, deren Schulden über dem Wert der Immobilie liegen. Den Schuldnern stände in dem Fall eine Entschädigung zu. Link
  • Heutige Makro-Daten (Konsensus): Initial Jobless Claims (385k), ADP Employment Change (100k), ISM Non-Manufacturing (53.0) und MBA Mortgage Applications

ASIEN

  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln heute im Minus (NIKKEI: -0,2%, HSI: -0,3%, SHCOMP: -1,5%).
  • Die vier BRIC-Staaten machen dieses Jahr 20% der Weltwirtschaft aus, allerdings kommt der Gesamtwert der vier Aktienmärkte nach Daten von Bloomberg gerade mal auf 16% aller Equity-Investments. Das letzte Mal, als das Valuation-Gap derartig groß war, war im Jahr 2005. Link
  • Das China Beige Book, das ähnlich dem Beige Book der Fed auf Interviews mit 2,000 Executives und Bankern beruht, sieht stärkere Retail Sales, ein anziehendes verarbeitendes Gewerbe und mehr Verkäufe beim Wohneigentum. Link
  • Nach dem Gau in Fukushima vor 15 Monaten ist Japan mit dem ersten Reaktor wieder ans Netz gegangen. Unterdessen halten unsere Volkswirte Lockerungsmaßnahmen der Bank of Japan nach ihrem Treffen am 11./12. Juli für unwahrscheinlich. Link
  • Nach Aussagen des australischen Finanzministers strebt Australien einen intensiveren Handel mit China auf Aussie-Yuan-Basis an. Die aktuellen Zahlen der australischen Handelsbilanz für den Monat Mai bleiben mit -$285 Mio. (-$26 Mio. im April) weiterhin negativ, wenn auch nicht so stark wie erwartet (-$500 Mio Bloomberg Consensus). Link

EUROPA

  • Griechenlands neuer Premier Samaras will beim ersten Treffen mit der Troika heute seine Forderung nach Korrekturen an den unterschriebenen Vereinbarungen für den €130Mrd-Rettungskredit stellen. Insbesondere möchte man verdeutlichen, dass weitere Privatisierungen nur durchsetzbar seien wenn man bspw. Gewerkschaften Änderungen bei den Sparprogrammen vorzeigen könnte. Link Link
  • Fankreichs Premier Hollande generiert durch die Einführung eines neuen Steuerpakets insgesamt zusätzliche Einnahmen von €7,2Mrd und möchte damit die Überschreitung des 4,5% Budget Defizit Ziels bekämpfen. Größter Posten des Pakets stellt eine zusätzliche Steuer für Vermögende ab einem Vermögen von €1,3Mrd dar. Link
  • Merkels Italien Besuch bei Mario Monti ist ohne wesentliche Neuigkeiten zu Ende gegangen. Insgesamt versuchten beide den Eindruck einer gemeinsamen Linie zu vermitteln. Link
  • Eine gemeinsame Europäische Bankenaufsicht bis zum Ende dieses Jahres durch eine neue Aufsichtsfunktion zu installieren stellt laut einigen EU Offiziellen ein zu ambitioniertes Ziel dar. Vorallem stehe die genaue Rolle der neuen Aufseher noch zur Debatte. Link
  • Die British Bankers‘ Association (BBA) hat die Regierung in London aufgerufen, sich über die künftige Regulierung der LIBOR Festsetzung Gedanken zu machen. Dies ist eine deutliche Kehrtwende nachdem man sich in den letzten Jahren vehement gegen eine verstärkte Regulierung ausgesprochen hatte. Link
  • S&P sieht einen möglichen Wendepunkt in der Euro-Schuldenkrise erreicht, wenn die Beschlüsse des jüngsten EU-Gipfels mit Hilfe der Europäischen Zentralbank korrekt umgesetzt werden. Link
  • Die EU-Kommission will den Schutz der Kleinanleger in Europa mit einem ganzen Gesetzesbündel verbessern. Binnenmarktkommissar Michel Barnier legte am Dienstag in Straßburg drei Gesetzesvorschläge für einen erhöhten Konsumentenschutz vor. Im wesentlichen sind hiervon Strukturierte Finanzprodukte, Versicherungen und Investmentfonds betroffen. Link
  • Europäische Banken wie die Societe Generale, die Danske Bank und Intesa Sanpaolo haben diese Woche das positive Sentiment nach dem Euro-Gipfel genutzt um neue Anleihen zu platzieren. Link
  • Volkswagen holt das Porsche-Sportwagengeschäft komplett unter sein Dach. Hierfür zahlt VW für die noch fehlenden 50,1 Prozent der Porsche AG rund €4,46Mrd an die Porsche SE. Außerdem übertragen sie parallel eine VW-Stammaktie. Kern des Deals ist, dass VW den grundsätzlich steuerpflichtigen Kauf der noch ausstehenden zweiten Hälfte der Porsche AG als eine Umstrukturierung ausweist und somit keine Steuern zahlen muss. Die Integration soll bis zum 1. August abgeschlossen sein. Link Link Link
  • Sanofi will laut FTD die Belegschaft um 1000 bis 2000 Mitarbeitern in Frankreich verkleinern. Zudem stößt Sanofi seine Beteiligung an dem Kosmetikkonzern Yves Rocher ab. Den rund 19-prozentigen Anteil verkaufe Sanofi an die Gründerfamilie. Link
  • Die gegen BASF und Shell in Brasilien gerichtlich verfügte Entschädigungszahlung in Höhe von €490Mio ist zunächst auf Eis gelegt. Das Oberste Arbeitsgericht (TST) suspendierte eine Entscheidung der Vorinstanz aus der Vorwoche per Einstweiliger Verfügung. Link
  • Praktikers gestrige Hauptversammlung hat zu einem offenen Machtkampf zwischen den Großaktionären und dem Management geführt. Der Vorstand droht mit Insolvenz, die Großaktionäre verlangen die Entlassung des Managements. Link
  • Heute werden um 9:00 Uhr die UK Halifax House Prices (Consensus: -0,2%mom) und um 12 Uhr die Deutschen Factory Orders (Consensus: 0%mom) veröffentlicht. Zusätzlich stehen um 13 Uhr die BOE Zinsentscheidung (Consensus: 0,5%) und um 13:45 die EZB Zinsentscheidung (Consensus: 0,75%) an.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

, , , , , , , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: