Summa Summarum

19. Juni 2012

Summa Summarum


(Foto:Mark Birnbaum,NY)

The Spanish 10-Year Yield Middle-Finger Formation

Angela Merkel: Nein – Der Rest der EU verhandelt über das Aufweichen der Sparpakete.

USA

  • Der US Aktienmarkt konnte im Laufe des Tages seine Verluste zu Handelsbeginn ausgleichen und schloss fast unverändert (S&P: +0,1%). Discretionaries (+0,7%), Tech (+0,6%) und Healthcare (+0,5%) waren die stärksten Sektoren während Energy (-0,8%), Financials (-0,6%) und Staples (+0,2%) den Markt underperformten. Die Volumen lagen dabei 10% bzw. 13% unter dem 10- bzw. 30-Tagesschnitt.
  • Die G20 Regierungschefs haben bei ihrem Treffen in Mexiko den Druck auf Ihre europäischen Kollegen, beherzte Schritte zur Lösung der Krise zu unternehmen, erhöht. Ein hochrangiger Verhandlungsführer des US Finanzministeriums lobte zugleich Fortschritte zur Entkopplung der Risiken von Banken und Sovereigns in Europa. Link Link
  • Wir erwarten als Ergebnis des heute beginnenden FOMC Meetings die Ankündigung eines neuen Asset Purchase Programs.
  • Oracle (ORCL) steigt nachbörslich um 3,5% mit besseren EPS von $0,82 (Consensus: $0,78) getrieben durch bessere Umsätze bei Software Lizenzen von $1,28Mrd (Consensus: $1,07Mrd). Für das erste Quartal 2013 rechnet Oracle mit EPS von $0,51-$0,54 (Consensus: $0,53). Gleichzeitig wurde ein Aktienrückkauf von $10Mrd angekündigt. Link
  • Microsoft (MSFT) bringt ein Tablet mit dem Namen „Surface“ in zwei Versionen auf den Markt, eines für den Heimgebrauch und eine Pro-Version. Beide Geräte verfügen über ein 10,6-Zoll-Display und werden von Windows 8 betrieben. Die Aktie steigt 0,8% nachbörslich. Link Link
  • Bank of America (BAC) steht laut HB kurz vor dem Verkauf ihrer Vermögensverwaltung außerhalb der USA an Julius Bär. Der mögliche Kaufpreis könnte zwischen $1,5 und $2Mrd liegen. Link
  • J.C. Penney (JCP) verliert nachbörslich 5,5% nachdem der Marketing Chef nach einer gescheiterten Marketing Strategie zutritt und CEO Johnson dessen Funktion übernimmt. Link
  • Heute werden um 14:30 Uhr die Housing Starts für den Monat Mai (Consensus: 722k) veröffentlicht und das zwei-tägige FOMC Meeting (FOMC Preview) beginnt. Zusätzlich berichten vorbörslich FedEx (EPS $1,95) und Jefferies (EPS $0,28) sowie nachbörslich Adobe (EPS $0,59).

ASIEN

  • Die asiatischen Aktienmärkte handeln heute nach Gewinnen am gestrigen Tag wieder schwächer (SHCOMP: -0,6%, NIKKEI: -0,8%, HSI: -0,5%).
  • Australiens Zentralbank RBA hat die Minutes zu seinem Juni Board Meeting bei dem die Zinsen um 25bps auf 3,5% gesenkt wurden veröffentlicht. Insbesondere wurde der Zinsschritt mit dem schwächeren globalen Wachstumsumfeld und einer weiteren Verlangsamung des chinesischen Wachstums begründet.
  • Russland hat für dieses und kommendes Jahr $40Mrd an Reserven zur Seite gelegt um im Fall einer sich verschärften Eurokrise seine Wirtschaft stützen zu können. Link
  • Indiens Credit Outlook wurde von Fitch auf Negativ gesetzt. Das aktuelle Rating bleibt vorerst unverändert.
  • China führt mit $46Mrd die Aufstockung der IMF Firewall auf $456Mrd an. Chinas Wachstum wird sich vermutlich laut dem chinesischen Finanzminister in diesem Monat verbessern. Gleichzeitig plant China die Einführung von neuen Maßnahmen für Banken um deren Kreditvergabe zu erleichtern. Link Link Link

EUROPA

  • Griechenlands ND-Parteispitze befindet sich nach dem Wahlsieg in Gesprächen zur Regierungsbildung und könnte bereits im Laufe der Woche eine Koalition mit der Pasok sowie der demokratischen Linken bekanntgeben. Pasok-Chef Venizelos will die Nominierung von Antonis Samaras als Premierminister unterstützen. Link
  • Kanzlerin Merkel hat auf dem G-20 Gipfel eine Revision der Ziele Griechenlands ausgeschlossen und anhaltende Disziplin gefordert. Das WSJ schreibt, dass die ND und Pasok an Vorschlägen gegenüber der Troika arbeiten und mehr Zeit einfordern wollen. Link
  • S&P sieht den griechischen Wahlausgang neutral und will keine direkten Rating-Anpassungen vornehmen. Die Wahrscheinlichkeit für den Austritt liegt bei 1 zu 3. Link
  • EU Politiker wollen auf dem kommenden EU-Gipfel konkrete Vorschläge zur multinationalen Kontrolle des Bankensystems unterbreiten, schreibt die FT. So seien alle relevanten Staaten bereit, nationale Kompetenzen zu reduzieren. Link
  • Danone hat das Margenziel revidiert und prognostiziert einen Rückgang von 50bps in 2012. Damit reagiere das Unternehmen u.a. auf die Probleme in Südeuropa. Die Cash Flow und Umsatzziele bleiben unverändert.
  • Carrefour CEO Plassat sagte gestern, dass er das globale Exposure reduzieren und die Strategie effizienter gestalten will. So sollen Schulden abgebaut und Kosten reduziert werden, zitiert das WSJ. Link
  • Julius Bär will das internationale Vermögensverwaltungsgeschäft der Bank of America übernehmen. Es gebe Verhandlungen zwischen den beiden Instituten, $1,5-2Mrd seien im Gespräch. Link
  • Roche geht mit der britischen Seaside Therapeutics eine Partnerschaft zur Entwicklung neuartiger Therapien für Fragile-X-Syndrom (FXS) und Autismus-Spektrum-Störungen (ASD) ein. Link
  • Allianz hält an der traditionellen deutschen Lebensversicherung fest, sagte der neue Allianz Lebensversicherung CEO Faulhaber in der FTD.
  • ProSiebenSat.1 arbeitet an einem Sender für Ältere, sagte CEO Ebeling. Er will damit neue Zielgruppen erreichen. Link
  • Heute kommt Spanien mit 12/18M Bills an den Markt (10.30Uhr). Zudem wird der deutsche ZEW Index veröffentlicht (11Uhr).

 

Wir wünschen Ihnen einen schönen Tag!

Advertisements
, , , , , , , ,

Über Bernd Veith

Im Jahr 2016 blicke ich auf eine 25 jährige Erfahrung im Investmentbereich zurück. Nach meiner Ausbildung zum Kaufmann und Abschluss des allgemeinen wirtschaftlichen Abiturs, studierte ich zunächst an der Justus Liebig Universität in Gießen Psychologie. 1991 begann ich meine Laufbahn im Investmentbereich bei der Tecis Holding AG in Hamburg. Nach dem Aufbau einer Vertriebskoordination für die Cato GmbH, einem Unternehmen der Tecis Holding AG, in Lich, Hessen, machte ich mich 1995 mit einer Investmentberatung für Privatkunden und Unternehmen in Frankfurt selbständig und gründetet 1998 zusammen mit Michael Müller die Müller & Veith GmbH in Frankfurt. Die Müller und Veith Investmentfonds Beratungs GmbH etablierte sich schnell als eines der führenden Unternehmen und Spezialist in Beratung sowie Execution von offenen Investmentanlagen für private sowie institutionelle nationale wie internationale Mandate. Viele innovative Neuerungen in der Darstellung von Depots und in der professionellen Beratung und Betreuung von Kunden, die heute als selbstverständlich gelten, wurden durch die Müller & Veith GmbH initiiert oder zumindest maßgeblich beeinflußt. Der Firmensitz der Müller & Veith GmbH wurde im Laufe der Unternehmensgeschichte von Frankfurt a. Main nach Friedberg/Hessen verlegt. 2016 entschloß ich mich, die Müller & Veith GmbH an Herrn Volker Stache zu verkaufen und konzentriere mich nun weiterhin auf das, was mir am wichtigsten ist. In der neuen Funktion als Seniorberater, stehe ich selbstverständlich weiterhin den Kunden der Müller & Veith GmbH zur Verfügung. In meinem neuen Unternehmen investment-know-how, biete ich meine 25 jährige Erfahrung im Vertrieb, Investmentbereich, Kundenberatung, Unternehmensaufbau und -optimierung und natürlich auch als Investor, der sein eigenes Vermögen verwaltet, in Form von Coaching, Consulting und Events im Bereich B2C und B2B an. Sprechen Sie mich dazu gerne an! Mein Lieblingszitat ist: "Du mußt das was du denkst auch wollen, du mußt das was du willst auch sagen und du mußt das was du sagst auch tun"! (Alfred Herrhausen)

Zeige alle Beiträge von Bernd Veith

Abonnieren

Abonniere unseren RSS-Feed und die sozialen Medien-Profile, um Updates zu erhalten.

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: